polyzystische Eierstöcke und Clomi

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von sweetbeat 05.01.11 - 12:03 Uhr

Hallo Mädels,

ich möchte mich kurz vorstellen, vielleicht könnt ihr mir von ähnlichen Erfahrungen berichten.

Ich bin 23Jahr alt und seit Mai 2010 mit meinem Mann verheiratet. Der Kinderwunsch lies nicht lange auf sich warten, so habe ich im August 2010 die Pille abgesetzt.
Leider lies bis heute meine Mens auf sich warten.

Am 11.11. war ich beim FA um nachsehen zu lassen. Sie hat mich total geschockt mit der Diagnose PCO.
Mir wurde Blut abgenommen und ich musste eine Woche auf die Ergebnisse warten.
Die Erleichterung! PCO wurde nicht bestätigt meine Hormone sind in bester Ordnung.
Seit dem nehme ich Mönchspfeffer und ich sollte etwas abnehmen. (bin 1,62 und wiege 68kg)

Am 03.01. war ich wieder beim Frauenarzt. Seit November hat sich bei mir nichts verändert. Weder GMSH aufgebaut noch ein Sprungreifer Follikel in sicht. Meine Eierstöcke sehen immernoch aus wie PCO, viele kleine Follikel die sich nicht weiterbilden.

Jetzt soll mein Mann zum SG, und wenn da alles gut ist, würde Ende Januar/Anfang Februar meine Mens ausgelöst, und ich sollte von 5.-9.ZT mit Clomi stimulieren und auch immer zur US Kontrolle kommen.

Wie erfolgreich ist Clomi bei solchen Eierstöcken wie ich sie habe?
Hatte jemand von euch schon mal soetwas ähnliches? Aber die Hormone waren in Ordnung, doch es wollte sich einfach kein regelmäßiger Zyklus einstellen?

Viele Grüße und danke für eure Antworten!

sweetbeat

Beitrag von nettelmaus21 05.01.11 - 12:07 Uhr

ich habe das auch meine homone sind in ordnung nur meine periode kommt net ich verstehe es auch net soll ja deshalb pco haben

Beitrag von sweetbeat 05.01.11 - 12:44 Uhr

wielange kommt deine Periode denn schon nicht? Was sagt dein FA dazu?

Beitrag von diana027 05.01.11 - 12:29 Uhr

Hallo!

Ich habe auch PCOS und bin mittlerweile Mutter von zwei wundervollen Töchtern.
Gleich zu Beginn habe ich eine Frage: Man hat Dir Blut abgenommen und daran diagnostiziert, dass Du kein PCOS hast?
Vielleicht hast Du im Netz schon ein wenig zum Thema PCOS lesen können und einige Infos bekommen. Ich möchte Dir trotzdem kurz schreiben, was bei mir gemacht wurde.
Die Diagnose PCOS bekam ich genau wie Du per US. An beiden Eierstöcken hatte ich mindestens 10-12 Zysten. Zweimal hat meine FÄ versucht das ganze mit Clomifen in Gang zu bringen-es hat gar nichts gebracht. Dann bin ich zu einer Reproduktionsmedizinerin geschickt worden (Kinderwunschpraxis) und diese verwies mich direkt an die Uniklinik in Essen. Dort wurde damals (2005) eine Studie zum Thema PCOS erstellt (Prof. Onno Jansen). Da Metformin damals noch nicht als Mittel der Wahl bei Kinderwunsch mit PCOS zugelassen war, konnte ich das Medikament nur in diesem Rahmen verschrieben bekommen.
Bei meinem ersten Termin wurde ein Zuckertest (vereinfachte Bezeichnung von mir) gemacht und innerhalb der nächsten drei Stunden wurde mein Blut immer wieder getestet. Es kam heraus, dass ich eine minimale Insulinresistenz habe (wiege bei 1,70m 60kg).
Ich wurde auf 2x850g Metformin eingestellt und sollte dadurch zunächst einen Zyklus bekommen und im weiteren Verlauf einen ES.
Nach zwei Monaten (ohne vorher meine mens gehabt zu haben) habe ich direkt einen ES gehabt und bin mit meiner großen Tochter schwanger geworden.
Ich weiss nicht, wie umfangreich Deine Blutabnahme war, weil Du nichts dazu geschrieben hast. Aber mit einfach mal Blut abnehmen ist es nicht getan. Zur Diagnose PCOS gehören mehrere Faktoren, wie z.B polyzystisches Ovariar, Hirsutismus, Zyklusstörungen, Akne, Insulinresistenz und noch ein paar Sachen mehr.
Ich finde übrigens überhaupt nicht, dass Du abnehmen musst. Du hast doch kein Übergewicht!
Ich nehme seit dem 5.11.2010 wieder Metformin (2x850) und wie es aussieht hatte ich gestern einen ES. Meine mens hatte ich nach Absetzen der Pille das letzte Mal am 5.09.2010!
Ich hoffe ich konnte Dir ein bißchen weiter helfen.
LG, Diana

Beitrag von sweetbeat 05.01.11 - 12:44 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort.

Von Metformin habe ich auch viel gelesen. Dachte aber, das wäre dafür da, die Hormone wieder ins Gleichgewicht zu bringen?
Da ich in der Woche, wo ich mit der Diagnose, die dann ja keine war geschockt wurde, Urlaub hatte, hatte ich viel Zeit mich damit auseinander zu setzen.

Bei mir wurde Blut abgenommen und eben die sachen wie, Testosteron, Östrogen, FSH, LH und wie sie alle heißen bestimmt.
Die waren alle in bester Ordnung.
Deswegen wurden wahrscheinlich keine weiteren Tests gemacht.
Zucker habe ich keinen. Da ich im November auch eine kleine Op hatte, wo auch nochmal Blut untersucht worden ist.
Deswegen sollte ich eben auch erstmal einfach so weiter auf meine Mens warten. Und jetzt am 3.1. war ich eben wieder dort.. Zyklus ist im Winterschlaf..

Ich bin unsicher ob Clomi die beste Wahl ist. Ich habe viel gelesen, das das bei PCO oft nicht anschlägt.
Aber anscheinend habe ich ja kein PCO- nur meine Eierstöcke sehen so aus?!

Ich finde auch nicht das ich abnehmen muss. Habe mich damals tierisch drüber aufgeregt das die das gesagt hat.. Aber inzwischen denke ich mir, ein bisschen mehr sport und paar Kilo weniger können ja nicht schaden.
Wenn ich mal schwanger bin, nehme ich ja sowieso wieder zu..

Beitrag von ceres86 05.01.11 - 13:25 Uhr

Hey,

Mir gehts ähnlich wie dir. Habe im Juli die Pille angesetzt und Null Zyklus. Eierstöcke hatte auch diese Bläschen und männliche Hormone sind leicht erhöht. MöPfe hat bei mir nichts das geringste gebracht. Deswegen wurde die Mens jetzt eingeleitet. Wenn ich jetzt den nächsten Monaten keinen ES habe, werde ich bald auch mit Clomi anfangen....
Mal sehn was es bringt...

Beitrag von sweetbeat 05.01.11 - 13:28 Uhr

Meine FÄ hat auch im November schon gesagt wir könnten die Mens auslösen, das würde aber nicht mein Problem lösen, sondern einfach nur eine Blutung hervorrufen...

Weiß auch nicht ob Clomi etwas bei den Eierstöcken bringt..

Beitrag von ceres86 05.01.11 - 13:39 Uhr

Das Ding ist ja, viele Frauen haben diese polycystischen Eierstöcke, aber bei denen kommt die Mens trotzdem und damit gehen auch die Bläschen weg. Clomi kann helfen, dass die Eier ganz heranreifen und nicht als so kleine Bläschen "enden". Ich habe den jetzt auch nur auslösen lassen, um noch mal einen neuen Versuch zu starten. Führe jetzt ZB....mal sehen... !

Beitrag von sweetbeat 05.01.11 - 13:40 Uhr

ich auch seit gut zwei Wochen
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/930891/557492

Glaube aber nicht das mein angezeigter ES stimmt.

Beitrag von ceres86 05.01.11 - 13:47 Uhr

Mh, ja die Tempi blieb ja gar nicht oben.
Ich messe erst seit 4 Tagen, da sieht man noch nicht viel, aber wenigstens weiß ich was Sache ist und kann Ende Januar zum FA wenn nichts passiert.

Ich drück dir die Daumen, dass das mit Clomi (oder vielleicht doch noch anders) klappt. Kannst ja mal bescheid geben--ich fange ja dann erst kurz nach dir an... Aber ich habe schon oft gelesen, dass Clomi was gebracht hat. Bei vielen kam der Eisprung dann auch ohne Medis....#gruebel

Beitrag von sweetbeat 05.01.11 - 13:50 Uhr

mh ich bin schon sehr verunsichert. Und ich weiß auch nicht, was ich meinem Arbeitgeber sagen soll, warum ich immer früher gehen / später kommen muss, um die Kontrollultraschalltermine wahrnehmen zu können.

Hast du denn eine Idee?

Beitrag von ceres86 05.01.11 - 13:54 Uhr

Mh...Ich weiß noch gar nicht wie oft man da hin muss....Nach der Clomi Einnahme zum Nachsehen... Kannst du das nicht vor oder nach der Arbeit schaffen... Mein FA hat bloß gut sehr lange Öffnungszeiten (nur Mittags nicht) und er ist auch nicht so weit weg....
Wäre es nicht möglich ein wenig früher zur Arbeit zu kommen? oder etwas länger zu bleiben? bzw. Der Ultraschall ist ja "nur" ein paar Tage... Kann man das nicht nachholen oder so.... So was ist dann echt kompliziert...

Beitrag von sweetbeat 05.01.11 - 13:59 Uhr

Mein FA ist leider 45min von der Arbeit entfernt, und hat nicht so gute Öffnungszeiten. Bzw spät abends ist nur die Vertretung da, die ich für nicht sehr qualifiziert halte...

Habe überlegt einen Tag urlaub zu nehmen, und den dann zu splitten auf die Kontrolltermine.. dafür bräuchte ich aber eine gute ausrede.

Beitrag von ceres86 05.01.11 - 14:21 Uhr

Ich meine du könntest ja sagen, dass du zur Zykluskontrolle zum Arzt musst. Das kann ja auch ohne Kinderwunsch sein.... Das kommt drauf an wie gut du mit deinem Chef zurecht kommst...

Beitrag von sweetbeat 05.01.11 - 14:26 Uhr

Komme gut mit ihm zurecht.
Aber der springt schon bei dem Gedanken daran das ich schwanger sein, und längere Zeit nicht da bin an die Decke..
Welcher Arbeitgeber lässt seine Mitarbeiter schon gerne schwanger werden..

Beitrag von feroza 05.01.11 - 22:21 Uhr

Da Du nicht verpflichtet bist, Deinem Arbeitgeber von Deinem Gesundheitlichen Befinden zu erzählen, kannst Du Dir etwas ganz anderes einfallen lassen..

Entweder musst Du zum Check-up morgens für ein paar Tage zum Hausarzt (EKG - Belastungs-EKG - Blutabnahmen) und sagst, das Du das die Schwester, die das durchführt nur morgens um 8:00 Termine vergibt (daher also mehrere Tage hintereinander) oder Du hast Zahnbehandlungen wie Abdrücke, (kriegst für nachts ne Zahnspange:-p) und die Behandlungen benötigen zwischendurch Ruhezeiten....

egal, ich würde mit dem Satz anfangen:
"Chef... ich muss mich beim Hausarzt/Zahnarzt einer mehrtägigen Behandlung unterziehen, und damit ich nicht jedesmal einen Krankenschein bringe, würde ich von mir aus Stundenweise einen Urlaubstag splitten. morgens jeweils .... x-.... Stunden ...."

;-)

Nur bedenke: wer viel redet bei Ausreden, der verstrickt sich, oder es klingt gleich nach Ausreden...

Beitrag von nigna 05.01.11 - 14:51 Uhr

Ich würd auf jeden Fall ausprobieren, wie du auf Clomi reagierst. #pro

Beitrag von nigna 05.01.11 - 13:07 Uhr

Hallo,

PCO wird nicht nur an den Hormonen festgemacht. Meine sind auch in Ordnung und ich hab an beiden Eierstöcken PCO.

Schau mal in meine VK, vielleicht findest du dich da wieder. ;-)

Ich hab auch drei Zyklen Clomi genommen. Bin zwar nicht ss geworden, aber habe seitdem von selbst Eisprünge und meine Mens. #pro Nicht regelmäßig, aber im Rahmen.

#blume LG nigna

Beitrag von sweetbeat 05.01.11 - 13:26 Uhr

Bist du übergewichtig weil du Metformin bekommen hast?
habe auf www.pco-Syndrom.de gelesen, das das meistens nur Patienten mit Übergewicht bekommen.
Habe aber auch viel hier gelesen, das etliche Frauen schon allein mit metformin einen regelmäßigen Zyklus bekamen..

Ich habe auch angefangen Tempi zu messen. Das ist aber ein auf und ab. Wenn du mal schauen möchtest.. Glaube nicht das der eingetragene ES stimmt.
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/930891/557492

Beitrag von nigna 05.01.11 - 14:49 Uhr

Nein, ich hab kein Übergewicht, sondern Untergewicht. Wiege nur 51 kg bei 1,68m. Ich muss dazu sagen, dass es hier nur miese FAs gibt und ich das mit dem Metformin mit meiner Internistin zusammen gemacht und kontrolliert habe (Blutwerte etc.). Ich habe es absolut nicht vertragen und dazu noch nen Infekt verschleppt, weil ich die Symptome für Nebenwirkungen des Mets gehalten hab. #schwitz

Wo und wie lange misst du denn? Geht ein wenig arg hoch und runter bei dir.

Beitrag von sweetbeat 05.01.11 - 14:54 Uhr

Mein FA hat bisher noch kein Wort, von Metformin erwähnt. Habe es auch vergessen am 3.1. anzusprechen..
ich war schon froh das er was machen will und ich nicht noch länger auf meine Mens warten soll...

Ich messe Vaginal, immer ca 3 Minuten.
vor dem Aufstehen, direkt nach dam aufwachen.

Meine OVUs werden von leicht positiv, bis fast ganz positiv, danach wieder schwächer, und irgendwann wieder stärker..

Meine FA meinte darauf am 3.1. das sie von den OVUs nichts hält und die nicht bei jeder Frau anschlagen so wie es soll - super jetzt hab ich davon 80Stück daheim #klatsch

Beitrag von nigna 05.01.11 - 15:32 Uhr

Die meisten FAs sind nicht so bewandert im intensiveren KiWu Thema. ;-) Ich denke mal, der wird davon nix wissen. Ich würd auch nicht sofort damit anfangen, weil das Mittel schon stark in den Organismus eingreift (also Metformin). Aber Clomi würd ich auf alle Fälle ausprobieren. #pro

Auch wenn du damit nicht schwanger werden solltest, kann es ja sein, dass du danach Zyklen von allein hast.

Bei mir sind die Ovus auch meist so, aber wenn der ES dann kommt, dann werden sie knallepositiv (siehe Bilder in meiner VK). #pro

Beitrag von sweetbeat 05.01.11 - 15:50 Uhr

Okay, Super. Danke für deine Hilfe :-)

Das ich nicht sofort schwanger werde war klar. Aber hätte nie gedacht, das ich probleme haben würde einen geregelten zyklus zu kriegen.

Wie soll man da denn noch UNgewollt schwanger werden, wenn alles so kompliziert ist? Gibts doch gar nicht.

Beitrag von nigna 05.01.11 - 18:59 Uhr

Das hab ich auch am Anfang gedacht. Ich weiß jetzt wenigstens, woran es bei uns wahrscheinlich gelegen hat. #pro

Ich würde auch nicht wieder so viel Zeit vergehen lassen, aber später ist man immer schlauer. ;-)#klatsch

Über TroPi- Babies und ungewollt Schwangere muss ich auch immer den Kopf schütteln, aber so spielt die Natur eben. #augen

Beitrag von lotosblume 05.01.11 - 13:49 Uhr

PCO kann ganz unterschiedliche Gründe haben.

Ratsam wäre bei dir vielleicht noch ein Blutzuckerbelastungstest!!

Bei mir hat sich leider auch am Hormonstatus das PCO deutlich gezeigt. Clomi ist meist das Mittel der 1. Wahl, da einfach zu nehmen und günstig.
Mir hat es leider nicht geholfen (war in der Kiwuklinik) - es ist zwar endlich ein Folli gewachsen, aber die GMS hat sich nicth aufgebaut - zu wenig Östradiol.
Aber auch dann ist nicht Ende - wir sind auf Puregon umgestiegen und mittlerweile habe ich einen wundervollen Sohn und ein Babymädchen im Bauch.

Ich wünsch dir alles Gute

  • 1
  • 2