pferdiges hobby darf man reiten gehen in der schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von perona 05.01.11 - 13:46 Uhr

hallo da ich pferdebesitzerin muss ich mir gedanken machen wie es in zukunft ablaufen wird da meine pferde bewegt werden müssen jetzt weiss ich nicht ob man reiten darf gehen oder nicht .
gruss perona

Beitrag von spark.oats 05.01.11 - 13:47 Uhr

Hab in einer SS-Zietschrift mal gelesen, dass reiten in ordnung ist, soweit man schon lange reitet und auch schon übung drin hat. :)

Beitrag von lixy 05.01.11 - 13:47 Uhr

sollte man eigentlich nicht...
aber meine bekannte hat auch pferde und ist trotzdem geritten und das mit vorzeitigen wehen...#nanana

Beitrag von elame 05.01.11 - 13:48 Uhr

Hallo Perona,

eine Bekannte arbeitet auf einem Pferdehof und ist auch in allen 3 SS weiter geritten. Ich denke bei normalem Verlauf spricht nix dagegen. Allerdings hatte sie 3 KS da ihr BEckenboden durch das Reiten ´sehr fest war.

LG

Ela

Beitrag von kissme2010 05.01.11 - 13:50 Uhr

Bis zum 6-7 Monat darf man reiten, danach würde ich nicht mehr reiten oder besser gesagt nur ganz langsam im Schritt... weil sonst könntes wehen auslösen.
Alles Gute ..

Beitrag von georgie2010 05.01.11 - 13:51 Uhr

Hallo,

ich habe auch ein Pferd und ich reite weiter. Spricht auch nichts dagegen solange es dir gut geht.
Allerdings habe ich für mich selbst entschieden dass ich das aussitzen mal lasse bis nach der Schwangerschaft... gefällt mir und meinem Pferd recht gut so!
Ansonsten longiere ich auch viel und er hat ein wenig öfter frei als früher ;-)

LG
Georgie

Beitrag von perona 05.01.11 - 13:56 Uhr

hallo also werde ich mich mit dem gedanken anfreunden müssen mir eine rb zu holen da ich zwei ehemalige rennpferde habe und die nicht so einfach sind wenn sie nicht regelmässig geritten werden 1 tag frei geht aber mehr oh je werde es dann bei schrittausritten belassen danke für eure antworten
gruss perona

Beitrag von cocktail19 05.01.11 - 13:53 Uhr

Hallo!

In meiner ersen Schwangerschaft bin ich nicht geritten, obwohl ich eigentlich einen superverlässlichen Hafi habe, den es nicht mal stört wenn eine Feuerwehr neben ihm herbraust (mit Sirene wohlgemerkt! ;-)). Aber irgendwie hatte ich doch etwas Angst.

Nun bin ich wieder schwanger (9+3) und ich denke, dass ich mich wenn weiter alles gut läuft in ein paar Wochen, wenn Schnee und Eis weg sind, wieder aufs Pony schwingen werde. Allerdings nur Schritt und Trabarbeit. Kein Springen oder so. Man kann ja auch schöne Trailübungen machen oder Bodenarbeit.

In unserem Stall gibt es ein paar Reiterinnen, die sind sogar mit dickem Bauch noch auf Turnieren geritten.

Aber letzten Endes muss man das selbst entscheiden. Und natürlich vorher das ok des Arztes einholen!

LG
cocktail

Beitrag von poky81 05.01.11 - 13:53 Uhr

Hallo,
in erster Linie kommt es darauf an, wie du dich fühlst und ob es dir dabei gut geht. In vielen Büchern und Zeitschriften wirst du lesen, dass du das Reiten lieber lassen sollst.
Ich reite Rennpferde und habe es in der Schwangerschaft komplett gelassen, da ich Angst um mich und das Kind habe. Bei allem, was du tust, musst du mit den Konsequenzen leben..... fällst du also runter und brichst dir was.... Röntgen??? Schmerzmittel???? OP???
Will sagen, dass du grundsätzlich natürlich reiten kannst, aber ich mache es nicht und ich wüsste auch ehrlich gesagt nicht, wie ich jetzt aufs Pferd kommen sollte:-)
Mach doch Bodenarbeit oder such dir ne Reitbeteiligung.....

Beitrag von mone76 05.01.11 - 14:00 Uhr

Ich hatte ein ähnliches Problem.
Bin auch bis ca. 10-11 Woche geritten. Da ich erst in der 9. Woche erfahren habe das ich schwanger bin.

Ich habe auch immer gesagt, ich reite solange bis ich nicht mehr hochkomme.

Ich habe mich ab dem Punkt wo ich es wusste nicht mehr wohl auf meiner Stute gefühlt, hatte danach auch immer Probleme mit dem Unterleib und schlecht war mir zu dem Zeitpunkt macnhmal auch, so dass ich das reiten bis nach der Geburt seinlasse.

Meine Stute ist auch nicht gerade unkompliziert unjd kann schonmal bockenderweise abgehen. Und das Risikio für den Krümel ist mir einfach zu groß. Ausserdem tue ich meinem Pferd auch keinen Gefallen, wenn ich mich unwohl oben drauf fühle

lt. meinem FA hatte ich das okay...aber im Grunde musst DU es selber entscheiden.

Beitrag von germany 05.01.11 - 14:15 Uhr

Meine Stute ist auch nicht gerade unkompliziert unjd kann schonmal bockenderweise abgehen. Und das Risikio für den Krümel ist mir einfach zu groß. Ausserdem tue ich meinem Pferd auch keinen Gefallen, wenn ich mich unwohl oben drauf fühle.


Genauso ist mein Wallach auch! Da quiekt der einmal und ab gehts und wenn man da nicht drauf gefasst ist, wird das nicht lustig. Ich hab für mich entschieden das reiten zu lassen bis mein kleines da ist. Das Risiko das ich stürze ist mir zu groß und ich fühle mich momentan gar nichtw ohl auf meinem dicken, dabei hab ich ihm immer vertraut. Ich könnte es mir aber nie verzeihen wenn ich stürze und dem Wurm passiert was.

Beitrag von svala 05.01.11 - 14:04 Uhr

Hallo Perona,

obwohl ich mich als gute Reiterin bezeichnen würde und früher viele Turniere geritten bin, bin ich in der SS nicht geritten. Ich hätte es für mich nicht verantworten wollen, die Gefahr eines Sturzes einzugehen und dadurch mein Kind zu gefährden.

Meine Meinung ist, egal wie gut Du reitest udn egal wie brav Dein Pferd ist, reiten ist nicht ganz ungefährlich. Ich hatte meine schlimmsten Stürze immer mit dem Pferd (also wegrutschen beim erschrecken, ausrutschen auf einer Eisplatte etc.) und einmal ist mir das Zaumzeug gerissen, Pferd durchgegangen und ich hatte nichts mehr um es auszuhalten, so dass es in der nächstbesten Kurve mit samt mir auf den Asphalt gefallen ist. Bei all diesen Stürzen mit teilweise echt braven Pferden hätte ich bei einer SS mein Kind verlieren können.

Viele liebe Grüße
Svala

Beitrag von germany 05.01.11 - 14:19 Uhr

Oh mein Gott, das ist der Horror eines jeden reiters! Mein Gott.
Davor hatte ich immer Angst und mein Schwager (der selber kein Pferd besitzt und kaum reiten kann) belächelt mich weil ich bei Schnee nicht ausreite, weil ich Angst habe das mein Pferd wegrutschen könnte, weil unter dme Schnee eventuell eine Eisschicht ist, was man ja nie wissen kann.

Wir haben keine Reithalle wiel mein Pferd privat steht bei meinem Opa und deswegen verzichte ich bei solchem Wetter auf das reiten. Mein Pferd kann gut damit leben.

Deswegen kann ich es nicht nachvollziehen, wenn man in der Schwangerschaft reitet. Egal wie gut oder wie lange man reitet, man kann nie sicher sein das nichts passiert und das könnte ich mir z.B. niemals verzeihen.

Wenn ich nicht schwanger bin und ich fliege runter und brech mir die Knochen ist es mein problem, aber sobald ich ein Baby im Bauch trage habe ich nun mal eine Verantwortung und dieses Leben muss man schützen, was auch bedeutet das man auf einiges verzichten muss.

Beitrag von germany 05.01.11 - 14:10 Uhr

Hallo,

ich hab auch einen Perchron-Hannoveraner Mix und ich werd auch jetzt in der zweten Ss nicht reiten.

Meine Frauenärztin sagte zwar das ich Schritt reiten ok ist, aber wer garantiert denn das nichts passiert? Mein Pfer dist nicht shcreckhaft und echt die Ruhe selbst, aber manchmal bekommt er seine 5min. und meint wie ein bekloppter losrasen zu wollen.


Ich werde nicht riskieren vom pferd zu fliegen, obwohl ich schon fast 20 Jahre reite. Das Risiko zu fallen ist mir zu groß und meinen dicken stört es nicht wenn er mal nur über die Weide pesen darf oder longiert wird. Und zur Not suche ich mir wieder eine RB für die Zeit.




lG germany

Beitrag von daby01 05.01.11 - 15:17 Uhr

Durch Risikoschwangerschaft lasse ich es ganz.Mein Männe vertritt mich außerdem hervorragend und unser Pferdchen mutiert langsam zum Herrenpferd ;-)

Beitrag von perona 06.01.11 - 12:10 Uhr

hallo also ihr habt mich überzeugt ich werde nicht mehr reiten und mir eine rb suchen ist halt alles nicht so einfach da ich meinen eigenen stall habe und keine halle bzw platz nur gelände und das gefällt den meisten nicht aber jetzt geht mein würmchen vor hab ja lange genug darauf gewartet und möchte nichts riskieren was ich mir nicht verzeihen würde.gruss perona