was genau wird bei einem Wehenbelastungstest gemacht

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von defne01 05.01.11 - 13:46 Uhr

huhu Mädels,

ich war eben beim arzt und die Doc. hat gesagt das ich eine Wehenbelastungstest machen lassen soll im KKH habe auch eine überweisung mit bekommen.


So meine frage ist was wird da alles gemacht ??
und wie lange dauert es ??
und sollte mein Mann mit kommen???
ist das schmerzhaft ??

Danke für euere Antworten

LG DEFNE 41 ssw

Beitrag von zwergwilli 05.01.11 - 14:46 Uhr

Hallo du!

Also, ich habe das noch nie machen müssen, aber bei meiner Schwester wurde ein Wehenbelastungstest gemacht.
Bei diesem Test wird dir über einen Wehentropf eine bestimmte Menge Oxytozin intravenös zugeführt, wie beim Einleiten der Geburt, aber nicht ganz so viel. Die Menge wird langsam gesteigert. Gleichzeitig wird dein Baby die ganze Zeit über CTG überwacht, um zu schauen, wie es auf mögliche Wehen reagiert. Ob es schmerzhaft ist, hängt vor allem damit zusammen, wie stark du auf das Wehenmittel mit Wehen reagierst. Vielleicht kommt damit die Geburt in Gang, vielleicht "mag" dein Baby Wehen nicht, dann würde sicher das Thema KS angesprochen werden.
Wie lange das Ganze dauert, kann ich dir leider nicht sagen, aber ich vermute, dass hängt davon ab, wie schnell du Wehen bekommst.

Ich würde auf jeden Fall meinen Mann mitnehmen, denn sonst könnte es passieren, dass er die Geburt verpasst!!!

Liebe Grüße und ich wünsche dir eine ganz schöne Geburt!
zwergwilli

Beitrag von mugelz 05.01.11 - 14:46 Uhr

Hallo,

hatte kurz vor Weihnachten meinen Wehenbelastungstest. Du wirst ans CTG gehängt und ca. 30 Min. überwacht. Dann bekommst Du einen "Wehentropf" welcher künstliche Wehen verursacht. Dabei wird geschaut wie Dein Kind auf die Wehen reagiert. Ob die Herztöne konstant bleiben oder ob sie abfallen bzw. stark erhöht sind. Der Wehentropf wurde bei mir dann nochmal erhöht. Lief so ca. 30 Minuten, dann wird er ausgemacht und Du bleibst weitere 30 Min. am Ctg hängen.
Ich würde meinen Mann mitnehmen, da die Wehen schon echt unangenehm sein können und es auch furchtbar langweilig ist so alleine da rum zu liegen. Ich hatte leider niemanden dabei, da der Test bei mir wegen niedriger Herztöne gemacht wurde.

Schön zu sehen das es noch andere in der 41. SSW gibt die mit mir leiden und warten.

LG
mugelz

Ach, so Angst brauchst Du nicht zu haben. Ist halb so schlimm.