..schon ein paar Monate her..Traumgeburt

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von droschel 05.01.11 - 13:47 Uhr

So, nun schreib ich mal...
Ich kam morgens zur Einleitung ins Kh. Ich musste bei meinen ersten beiden Geburten auch eingeleitet werden und so sollte es auch dieses Mal sein. 9 Tage vor Et. Mir wurden morgens und mittags Tabletten gelegt und um sechs Uhr abends brachen sie die Einleitung ab, weil keine genügende Wehentätigkeit kam.
Ich war total frustriert und schickte meinen Mann dann um 19 Uhr heim zu den Großen. Um acht bekam ich dann eine Infusion, weil ich nichts mehr trinken konnte. Nach einem kurzen Telefonat mit meiner besten Freundin verfiel ich in eine regelrechte Heulorgie#hicks. Die Schwestern gaben mir ein paar Bachblüten und dann hab ich mich auch wieder beruhigt. Um 21 Uhr wollte ich zu den Schwestern laufen, um meine Infusion abzuhängen. Bis dort hin bin ich nicht mehr wirklich gekommen..ich musste vor dem KS stehen bleiben und klingeln..denn ...ich hatte WEHEN. Um zehn war ich dann im KS und die Hebamme meinte, wir sollten dann jetzt doch meinen MAnn anrufen...der kam dann um 22.30 und um 22.40 kam unsere "kleine" Maus mit 3900g und 56cm zur Welt. Die Geburt war sehr kurz und anstrengend. Nun sind wir komplett ;-)
Heute ist die MAus fast acht Monate, die Großen werden bald sechs und acht Jahre alt...wie die Zeit vergeht;-)

Beitrag von s30480 06.01.11 - 21:46 Uhr

Schön, so stellt man sich das ja vor ;-)
Darf ich mal fragen wie die Kinder untereinander klar kommen? Wir haben jetzt dann bald die gleichen Altersunterschiede :-)
LG Sandra

Beitrag von droschel 06.01.11 - 22:02 Uhr

Hallo Sandra

Also...die Großen Mädchen verstehen sich eigentlich gut...ab und zu ist mal Zickenterror:-p. Es gibt Tage, da können sie garnicht miteinander und dann gibt es Tage, da geht es nicht ohne die andere..Aber im Großen und Ganzen verstehen sie sich gut. Sie sind auch beide "erschreckend" lieb zu ihrer kleinen Schwester #schein

WAnn hast du ET? Mädchen oder Junge? Und welches Geschlecht haben die Großen?
Ich wünsch dir alles Gute;-)

liebe GRüße
droschel

Beitrag von s30480 06.01.11 - 22:17 Uhr

Wir haben jetzt Anfang März Termin, aber ich neige zu Kindern die viel früher kommen ... (Beim Großen 5 Wochen beim Kleinen 3 Wochen)
Sie freuen sich aber schon sehr, wir bekommen diesmal nach den zwei Jungs ein Mädchen...sie sind für Jungs aber sehr fürsorglich...
Aber für die Großen wird sich nicht viel geändert haben, oder? Wie ist die Umstellung wenn wieder ein Baby da ist???
LG

Beitrag von droschel 07.01.11 - 07:58 Uhr

DAnn drücken wir mal die Daumen, dass euer Baby noch ein bisschen bei dir bleiben will;-), bevor es sich auf seine ganze Familie freuen darf.

Die Umstellung war garnicht schlimm. Die Großen haben sie gleich akzeptiert. Ich hab aber auch immer gesagt...Wenn eurer Schwester da ist, hab ich vorerst mal nicht so viel Zeit für euch. ABER, wenn die kleine MAus schläft, bin ich für euch da und nutze die Zeit dann mit euch zu spielen usw. Sie wussten also schon in etwa, was es heißt, ein Geschwisterchen zu bekommen.
Unsere kleine Maus "läuft so nebenbei" mit. Sie wird überall hin mitgenommen...Training, Turnen...usw. Beim dritten Kind macht man sich außerdem lang nicht mehr so viel verrückt, wie vielleicht vorher. Ich sag immer zum Spaß "Eigentlich müsste jede Frau gleich das DRITTE Kind kriegen"..:-p Man weiß, aus Erfahrung, dass alles relativ ist....wann schläft ein Kind durch? Wann erwartet man, dass es durchschläft? Nur nicht verrückt machen lassen..

ICh wünsche dir alles Gute

droschel#winke

Beitrag von jana-marai 08.01.11 - 23:44 Uhr

Hallo,
falls Dich die Meinung einer Beteiligten solch einer Dreier-Geschwisterkonstellation interessiert, ich bin die Jüngste, und habe mir bis vor wenigen Jahren nichts sehnlicher gewünscht, als ein zusätzliches Geschwister in meinem Alter.
Meine Geschwister sind zwar 8 und 10 Jahre älter als ich, aber vielleicht interessiert es ja trotzdem. Es ist komisch, das dritte Kind mit so großem Abstand zu sein. Einerseits ist man Nesthäkchen, von allen verwöhnt, andererseits ist man doch auch ein Stück weit Einzelkind. Ich kam mir sehr lange oft wie das 5. Rad am Wagen vor.
LG
jana-marai