Auf den Topf

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zappelig 05.01.11 - 14:04 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Mein Sohn ist 26 Monate alt und ich haette ihn gern aus den Windeln. Ich hatte ihn auch schon so weit, dass er immer vor und nach dem schlafengehen (frueh, mittags und abends) auf den Topf ging, um dort sein "pipi" zu machen. Wollte ihn eben an das Ding gewoehnen. Zwischendurch hab ich ihn nicht dazu bringen koennen, was zu machen und das grosse ging immer in die Windel. Hab da auch nie viel Wind gemacht und immer tuechtig gelobt, wenn er sein kleines Geschaeft in den Topf machte, is ja klar!

Das klappte auch eine ganze Weile gut, nun will er aber gar nicht mehr auf den Topf :-[ Ich hab schon versucht, ihn mit Aufklebern zu locken: er darf einen fuer pipi und zwei fuer gross auf den Topf kleben. Aber das hilft leider nicht viel. Er weiss, wenn er gross gemacht hat und sagt es auch immer - allerdings erst, wenn er fertig ist. Ob er weiss, wann er pipi macht, weiss ich nicht. Ich hab auch schon mal fuer 2 Tage die Windel ganz weg gelassen. Hatte gedacht, es stoert ihn, wenn er nass ist... Da hab ich mir allerdings falsche Hoffnungen gemacht!

Ich draenge ihn nicht, auf den Topf zu gehen. Wenn er nicht will, dann lass ich ihn. Ich wunder mich nur, wie ich das jemals schaffen soll.....

Koennt ihr mir da nicht einen Tip geben? Ist er noch zu jung? Wir planen den zweiten Kruemel und ich haette meinen Kleinen gern aus den Windeln fuer einige Zeit, bevor Nummer 2 eintrudelt.

Vielen Dank schon mal fuer Eure Tips und Tricks.

Ganz liebe Gruesse
Uta mit Konrad

Beitrag von haruka80 05.01.11 - 14:07 Uhr

huhu,

lass das Thema Trocken-werden. Dein Sohn scheint daran kein Interesse zu haben. Bei Kindern kommt das zwischen dem 2.-3. Geburtstag von ganz alleine. Irgendwann wollen sie keine Windel mehr.
Du kannst ihm das Töpfchen natürlich anbieten: mußt du mal, willst du aufs Töpfchen? Wenn er will ist gut, wenn nicht, dann eben nicht, ist auch gut.

Du hast dein Kind ja sicherlich auch nicht zum Laufen gezwungen, das kam auch von alleine. Ebenso das Gefühl für die Sauberkeit. das ist n Lernprozess, den Kinder alleine machen sollten.


L.G.

Haruka

Beitrag von dentatus77 05.01.11 - 14:11 Uhr

Hallo!

Ob und wann ein Kind trocken wird, hängt wenig davon ab, ob es Lust hat auf den Topf zu gehen. Vielmehr ist das ein Reifeprozess.

Den ersten Schritt macht dein Sohn gerade: Er sagt, wenn er die Hose voll hat. Vielleicht spürt er auch schon, wenn er groß muss, er muss aber noch lernen, die Zeit abzuschätzen, die er noch in etwa braucht. Aber das wird kommen, und irgendwann wird er auch sagen, wenn er groß muss.
Und das kleine Geschäft merken die Mäuse normalerweise später als das große.
Das die Zwerge nicht sagen, wenn die Windel naß ist, liegt vielleicht aber auch daran, dass die Windeln die Feuchtigkeit ja sehr schnell aufnehmen und sich die Kinder nicht nass fühlen. Den Haufen in der Windel merken sie hingegen gleich.

Ich denke, ihr seid schon auf dem richtigen Weg. Lass deinem Sohn einfach die nötige Zeit, die er noch braucht. Einen Reifeprozess kann man nicht erzwingen.

Liebe Grüße!

Beitrag von lotosblume 05.01.11 - 14:15 Uhr

Hast du es schon mal mit der Toilette probiert? Vielleicht findet er das interessanter?

Unser Sohn ist 25 Monate - er geht morgens und abends auf die Toi und pullert. Sein großes Geschäft findet er unheimlich - das macht er nur in die Pampi.

Wir drängen ihn auch nicht...gerade wo er so sensible teils drauf reagiert.
Unser 2. Kind kommt im April - nun, dann habe ich eben 2 Pampersrocker.

Im Sommer wollen wir dem Großen die Pampi dann einfach aus lassen - schaun wir mal, was dann passiert.