Leidet ihr immer noch an Müdigkeit? Baby wird 11 Monate alt.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von romance 05.01.11 - 14:11 Uhr

Hallo,

eben als ich meine Kleine zum Schlafen brachte, fiel mir ein. Ob ich die Einzige bin, der es so ergeht.

Wir haben ein Tagesrythmus aber ich bin ständig chronisch müde.
Eisenmangel liegt zwar vor, nur ein leichten. Laut dem Hausarzt ist es aber nicht der Grund. Eher zu Suchen bei meiner Tochter. Das es die Tatsache ist, das ich Mutter bin.

Sie schläft im Familienbett, üben nun das sie in ihrem Bett schläft. Neben uns.

Sie kommt Nachts auch 1 mal zum trinken. Wenn sie kein Hunger hätte, würde sie auch nicht trinken. Da sie eh kein guter Trinker und Esser ist.

Ich trage sie zwar und zum Einschlafen braucht sie mir, mein Bauch um sich wohl zufühlen. Aber ich kann sie ablegen udn dann schläft sie meistens weiter.

Nun frage ich...Was kann ich tun? Ich habe das Gefühl, Dauermüde zu sein. Wenn ich wach werde, fühle ich ich nicht ausgeschlafen. Auch wenn mich tagsüber mit meiner Maus hinlegen würde. Es bringt nichts.

Und sie schläft meisten zwischen 20-21 Uhr, kommt einmal in der Nacht. Wo ich ca. 30 Minunten wach bin. Und dann bis 7.00-7.30 U hr dann steht sie auf.

Was macht ihr oder habt ihr Tipps?

LG Netti
die am liebsten schlafen könnte.

Beitrag von savaha 05.01.11 - 14:25 Uhr

Gute Frage, geht mir genauso seit 14 Monaten und jeder Nacht _mindestens_ 2x Stillen! *gähn*

Beitrag von romance 05.01.11 - 14:29 Uhr

OH je, dann können wir uns ja zusammen schliessen.

Ich habe das Gefühl, das andere munterer unterwegs sind als ich...wenn ich andere Muttis treffe die auch so alte Kinder haben. Doppelgähn.

Beitrag von cathrin84 05.01.11 - 14:27 Uhr

Ja hier!!!

Bin auch dauermüde, mein Kleiner ist jetzt 12,5 Monate alt.

Er wacht nachts allerdings 4-10 mal auf und der Tag mit ihm ist natürlich auch super anstrengend, dann noch Haushalt usw.

Ich habe jetzt angefangen Kräuterblut zu trinken, damit mein Eisen stabil bleibt, denn ich habe auch einen leichten Eisenmangel und das macht es natürlich nicht besser.

Einen Tip hab ich nicht...
Sorry, konnte dir jetzt nicht wirklich helfen.
Vielleicht solltest du doch mal etwas für deinen Eisenwert tun, oder Baby mal abgeben und entspannen??

Mitfühlende Grüße,
Cathrin

Beitrag von romance 05.01.11 - 14:30 Uhr

Baby abgeben wäre schön. Aber leider habe ich hier keine Omi die es übernehmen würde.

Mein Mann ist selbst überlastet und ist froh, wenn er selbst mal durchschlafen oder ausschlafen kann. Der bekommt nicht mal mein nächtliches Aufstehen mit.

Vielleicht sollte er mit auch was geben. Aber Eisenblut das hört sich ja wiederlich an, so schmeckt es wohl aus. Brrrrrr

Beitrag von cathrin84 05.01.11 - 14:52 Uhr

Hi,

also das Eisen-Kräuterblut schmeckt gar nicht so schlimm. Echt nicht.

Wie ein kleiner Kräuterschnaps nur ohne Alkohol;-)

Probier das doch mal aus.

Bekommst du in jeder Apotheke!!

Beitrag von romance 05.01.11 - 15:01 Uhr

Danke mal sehen ob ich mich überwinden kann.

Meine Kleine ist nun wach und turnt am PC rum...

Beitrag von nana13 05.01.11 - 14:33 Uhr

Hallo,

Oh ja ich bin dauer müde, ich habe 2 kinder. lukas ist 21/2 und Neela fast 9 Monate.

lasse von jemandem anderen den feritin wert (eisen) bestimmen.
und nicht das hb!
am besten jemand der auf eisenmangel spezialiesiert ist.

mein arzt erklärte mir das der feritinwert niedrig sein kan aber das hb noch vollkommen in ordnung.
und der wohlfühl wert beim feritin liege zwischen 120-80

und alles was darunter ist, sei behandlungs bedürftig, jenach tiefe mit eiseninfusionen.
den wen der wert einen gewissen stand unterschritten habe, kommt man mit tableten nicht wider hoch.

ich mache zurzeit eine therapiepause, den bei jeder mens alle 3 wochen verliere ich so viel blut, das nun sogar das hb allarmierend fällt.
alles was seit der geburt an eisen bekam lief mehr oder weniger unten gleich wider raus.
also muss ich nun mit den ärzten meine hormone in ordnung bringen und dan kommt mein eisenwert dran.

klar wen man in der nacht nicht mehr durchschläft und wen man auch nur 1 mal wach wird, ist es nicht sehr erholsam, aber eigentlich sollte es denoch reichen.

lg nana

Beitrag von romance 05.01.11 - 14:36 Uhr

Ich rufe mal Morgen dort an, frage nach. Da ich meine das Ferritin aber auch abgenommen worden ist.

Ich denke auch, von den Schlafenzeiten müsste es super klappen. Gut, meine Maus macht sich dick im Bett. Aber trotzdem müsste ich besser schlafen, als vor einigen MOnaten.

Beitrag von nana13 05.01.11 - 14:47 Uhr

Es gibt bei mir nächte wo beide kinder bei uns im bett schlafen,
und beide nehme sehr viel platz in anspruch ;-)

sei hartneckig beim feritin wert, meine frauenärztin nahm mich da nie ernst, und meinte immer das hb sei inordnung da kommt es auf den feritin wert nicht drauf an.
ich solle aufhören zu stillen und oder meine kinder mal woander übernacht schlafen lassen.

kam mir wie ein hypochonder vor, nun weis ich das ich schon seit 3 jahren einen eisenmangel habe und nicht zuwenig, zeitweis war er nicht mal mehr nachweisbar, und meine frauen ärztin meinte da noch alles bestens!!

Beitrag von romance 05.01.11 - 14:56 Uhr

versprochen.;-)

Beitrag von jd83 05.01.11 - 14:45 Uhr

Kann dir das Buch "jedes Kind kann schlafen lernen" empfehlen...so würde ich es auch machen, sofern mein Louis eine Nachteule wird oder das Verwöhnen von uns Eltern doch eingetreten ist. Alles Gute von der ebenfalls dauermüden Jessi #gaehn

Beitrag von romance 05.01.11 - 14:55 Uhr

danke,

meine kleine ist nun wach. wae nichts mit langem schlafen

Beitrag von wolke151181 05.01.11 - 14:58 Uhr

Was um Himmels Willen hat denn das Kind mit der Müdigkeit seiner Mutter zu tun?
Und dann wird es auch noch mit DIESEM Briefbeschwerer gequält.

Entschuldige, aber das ist doch völlig normal, dass ein Kind in dem Alter wach wird in der Nacht.

Oder wirst du NIE wach und hast Durst??? Warum dann von einem Baby verlangen.

Schmeiß das Buch soweit du kannst!!!

Beitrag von savaha 05.01.11 - 20:22 Uhr

So verzweifelt kann ich gar nicht sein, so was grauseliges zu lesen geschweige denn anzuwenden!!!

Beitrag von wolke151181 05.01.11 - 15:04 Uhr

Hallo!

Ich war auch dauermüde, seitdem meine Große da ist. Als es etwas besser wurde kam die Kleine. Und ich hatte wieder das Problem.

Mutter sein ist harte Arbeit! Und der Haushalt macht sich auch nicht von alleine.
Versuche dir 15-30 Minuten täglich freizuschaufeln. Nur für dich! Geh raus in die frische Luft und mach einen Spaziergang (nicht zu langsam gehen), damit dein Kreislauf wieder in Schwung kommt.

Du wirst sehen, es geht dir besser!
Mir hat es auch geholfen!

Alles Gute,

Claudia

Beitrag von romance 05.01.11 - 15:06 Uhr

Huuhu,

könnte natürlich daran liegen, das bei dem Wetter es nicht gerade dolle ist mit dem Buggy rauszusehen.

Alles matschig! Es taut aber ich hoffe es wird besser.

LG Netti

Beitrag von wolke151181 05.01.11 - 15:08 Uhr

:-D
Nein, ich meinte alleine.
Kann denn dein Mann nicht abends, wenn er von der Arbeit kommt ein paar Minuten aufpassen.
Du könntest somit auch noch etwas abschalten.

Beitrag von romance 05.01.11 - 15:10 Uhr

Meistens hat er selbst was zu tun. Mal sehen ob ich das mal aus bauen kann.

Beitrag von schnuppelag 05.01.11 - 15:28 Uhr

Sie kommt nur einmal nachts? Was für ein Traum wäre das für mich... seit fast einem halben Jahr schläft mein Kleiner (9 1/2 Monate) mit mir im großen Bett, sonst könnte ich nachts gar nicht mehr schlafen...
Letzte Nacht kam er aller halbe Stunde #gaehn Ansonsten kommt er meist stündlich... oder schafft auch mal 3 bis 4 Stunden... aber das auch nur, wenn ich direkt neben ihm liege.
Ich bin seit seiner Geburt chronisch übermüdet, ständig reizbar und zu nix zu gebrauchen...
Mamasein ist der härteste Job der Welt!

Beitrag von romance 06.01.11 - 08:09 Uhr

Du sagstes.

Ich bin sooooooooooo froh, das sie ja nur einmal kommt. Nun kommt sie morgens auch früher....sonst war 7 Uhr ihre Zeit. Nun schon um 5 Uhr.#schock

Beitrag von littlelight 05.01.11 - 15:36 Uhr

Huhu Netti!

Wie gehts dir?

Also mir gehts Schlaftechnisch gut, finde ich. Wir haben auch Nächte, die nicht so prickelnd sind, aber ich fühle mich vom nächtlichen Stillen nicht geschlaucht. So wie du es beschreibst, ist der Haken auch nicht beim Schlafverhalten von Emma.

Ernährst du dich ausgewogen? Genug Obst und Gemüse? Wie sieht es mit frischer Luft aus? Gehst du täglich raus? Gerade zu der Jahreszeit ist es wichtig an die frische Luft und an Tageslicht zu kommen. Wenn es draußen düster und grau ist, man also weniger Licht abbekommt, ist man auch müde. Ich würde es also erstmal mit ausgewogener Ernährung und frischer Luft probieren! :-)

LG littlelight

Beitrag von romance 06.01.11 - 08:11 Uhr

Huhu,

mmh gestern war ich noch einkaufen und ich habe gemerkt. Upps, ich trinke zuviel Limo. Wasser täte mir echt gut und ihc trinke zu wenig.

Ein Grund mehr, schätze ich mal. Gemüse und Obst esse ich in Massen. Und viel gesundes. Doch die Schoki gehört dazu. Leider.

Ich denke es liegt wirklich an mir.

Emma hat die Nacht bis 5.30 Uhr alleine in ihrem Bett geschlafen.

Juhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu ein Erfolg.

LG Netti

Beitrag von littlelight 06.01.11 - 13:06 Uhr

Schön, dass Emma so gut schläft :-)

Ja, das mit dem Trinken kann die Ursache sein. Zu wenig Trinken belastet den Kreislauf. Ich hab mir auch Wasser angewöhnt, leider trinke ich dann auch nicht genug, aber ich geb mir Mühe.

Beitrag von xyz74 05.01.11 - 15:52 Uhr

Die Dauermüdigkeit kann ganz andere Gründe haben.

Hast Du schon mal Deine Schilddrüse checken lassen?

Und wie geht es Deinem Rücken?
Eventuell Schmerzen im unteren Rücken als würden zwei Bruchstellen aufeinander schaben?

  • 1
  • 2