Frage zu Lebenslaufangaben

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Finanzen & Beruf .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von 147741 05.01.11 - 14:46 Uhr

Hallo!

Erwähnt man im Lebenslauf die Elternzeiten bzw. führt man auf, dass man zuerst beim AG Vollzeit gearbeitet hat und dann den Zeitraum später, wo man in Elternzeit Teilzeit gearbeitet hat oder fasst man das alles zusammen?

Schreibt man, dass man seit ... in Elternzeit ist oder schreibt man, dass man seit .. beim AG XY beschäftigt ist und lässt das mit der Elternzeit offen?

LG

Beitrag von xxtanja18xx 05.01.11 - 15:54 Uhr

So wie es in deinem Leben passiert ist, so schreibst du es auch.

Du schreibst die Elternzeit mit rein.

Gruß

Beitrag von thea21 05.01.11 - 15:55 Uhr

Ich würde schreiben seit xxx beim AG beschäftigt. Bei gleichem AG seit xxx Teilzeit beschäftigt, parallell zur Elternzeit.

Nett verpackt halt.

Beitrag von 147741 05.01.11 - 16:17 Uhr

Naja ich mein halt, wenn die AG Elternzeit lesen, dann meinen die gleich, man hat nicht viel getan.

Allerdings waren es bei mir in der Elternzeit statt 40 Std. 30 Std. und das ist ja schon mehr als wenn man z. B. auf Minijob-Basis nur ein paar Stunden arbeiten geht.

Ich meine, was ist,wenn man Elternzeit nicht erwähnt, sondern die ganze Zeit inkl. Elternzeit reinschreibt. Es spielt doch keine Rolle, ob man nun Vollzeit oder Teilzeit gearbeitet hat und Elternzeit hatte oder nicht. Schließlich ist man ja auch während der Elternzeit noch beim AG gemeldet, gilt doch eigentlich auch als Beschäftigunsgzeit.

Beitrag von xxtanja18xx 05.01.11 - 19:57 Uhr

Elternzeit ist nun mal Elternzeit....Das kommt nicht gut, wenn der Ag nachfragt wie alt denn das Kind ist was in dem Lebenslauf mit aufgeführt ist und du dann sagst, das es erst xxjahre alt ist....ABER das muss DU wissen...

Beitrag von sandy_1 05.01.11 - 21:48 Uhr

Hallo,

mal blöd gefragt.
Wie schreibst denn Deinen Lebenslauf? Denn wenn ihn normal schreibst (tabellarisch klassisch) dann gibst halt einfach die Elternzeit mit an.
Der Lebenslauf soll ja auch lückenlos sein. In erster Linie würde ich im Lebenslauf auch nicht angeben das Du dann Teilzeit wieder gearbeitet hast, sondern einfach nur die eigentliche Elternzeit und dann wieder wann angefangen hast zu arbeiten. Hoffe konnte das gut genug erklären.
z.b

02/2008-heute Job xxx
Firma xxx

01/2007 -01/2008 Elternzeit

01/2000-12/2006 Job xxx
Firma xxx

Was ich sagen will. Ich würde die eigentliche Elternzeil reinschreiben und dann wieder angeben wann Du wieder eingestiegen bist. Würde da nicht drauf pochen da mit reinzubringen das Du Teilzeit eingestiegen bist usw. Punkt Du bist dann wieder arbeiten gegangen ob nun Deine Elternzeit schon rum war oder nicht ist egal. Steht dann nach der Elternzeit wieder der Arbeitgeber dann ist das doch klar das wieder eingestiegen bist.

Auf jedenfall muß die Elternzeit mit rein, es gehört zum Lebenslauf dazu.

400Euro Jobs würde ich (wenn Du in Elternzeit warst und so oder so über Deinen Arbeitgeber abgesichert warst) nicht groß mit reinschreiben. Es sei denn es ist ein großer Pluspunkt für den neuen Job, so das Du das unbedingt erwähnen möchtest. Ansonsten verwirrt da evtl. großartig Auflistung von einen oder mehrern 400Euro jobs nur.

Im eigentlichen Bewerbungsschreiben kannst ja immer noch reinschreiben das Du Deine Arbeitszeit reduziert hast. Oder bewirbst Dich nur auf Teilzeitstellen? Kannst ja dann immer noch im Bewerbungsschreiben mit reinschreiben. Während meiner Elternzeit bin ich dann wieder bei meinem AG in meinen Beruf eingestiegen mit reduzierter Stundenzahl. Oder so etwa..

Kommt immer drauf an worauf man sich bewirbt. Ich habe mich ohne Angabe auf Arbeitszeit (habe mich allerdings nur auf Vollzeitstellen beworben) da es in meinem Job so gut wie unmöglich ist etwas auf meinen Beruf zu bekommen. War jetzt etwa 4 Monate in einer Transfergesellschaft, nachdem etwa 200Leute entlassen wurden. Nun und ich habe jetzt anfang der Woche meinen neuen Job angefangen. Arbeite 27,5Stunden/Woche und vom Geld her sieht es auch recht gut aus. Natürlich habe ich da sicher auch das bißchen Glück gehabt das man dazu braucht, denn es ist wie gesagt als Frau in meinem Beruf und dazu noch Teilzeit morgens fast unmöglich etwas zu finden.

Was ich damit sagen möchte. Die Elternzeit, wenn man nunmal aus welchen Gründen auch immer eben "Auszeit" genommen hat, ist nunmal da und kann man auch angeben. Es gehört zu Deinem Lebenslauf dazu und jeder kann lesen das man Kind/Kinder hat und gehört eben in einen Lebenslauf mit rein.

Lg und viel Erfolg,
Sandra

Beitrag von 147741 06.01.11 - 09:16 Uhr

Ich war aber nie ganz zu Hause.

Ich habe durchgehend gearbeitet.

01.01.2000 – 10.09.2006 Vollzeit bei AG XY
11.09.2006 – 15.10.2008 Teilzeit bei AG XY (hier war die Elternzeit)
16.10. – 31.12.2010 Teilzeit bei AG yyy

Wo sind da Lücken, wenn ich Elternzeit nicht hinschreibe?

Beitrag von sandy_1 06.01.11 - 12:33 Uhr

Hallo,

naja Du schreibst ja erst jetzt das nie ganz daheim warst. Hat sich eben vorher anders angehört. #kratz

Wenn quasi nie daheim warst und komplett durchgearbeitet hast dann kannst das ja schreiben wie oben und kannst dann auch die Elternzeit weglassen. Weil ja quasi dann keine Lücke hast.
Nur eben wenn viele meinen das sie (wegen was auch immer) die Elternzeit weglassen und dann oftmals eine Lücke entsteht, dann frägt jeder AG nach warum das weggelassen wurde, denn es gehört zum Lebenslauf dazu. Außerdem muß ein Lebenslauf nunmal vollständig sein, aber das trifft ja dann bei Dir nicht zu.
Bei Dir ist es ja nun anders, weil Du ja anscheinend durchgehend gearbeitet hast. Würde da dann wahrscheinlich gar nicht reinbringen das Du Vollzeit bzw. Teilzeit gearbeitet hast.. Sondern nur die verschiedenen AG und Tätigkeit usw. angeben.

Bleibt jetzt weiterhin Dir überlassen ob dann hinter das entsprechenende Datum schreibst Arbeitgeber xy während der Elternzeit. Oder eben nur wann wo bei welchem Arbeitgeber gearbeitet hast, da ja durchgehend gearbeitet hast. Würde aber in Deinem Fall eher die Elternzeit dann weglassen, weil es ja nicht wichtig ist, da keine Fehlzeit entstanden ist oder ähnliches.

Lg, Sandra

Beitrag von manavgat 06.01.11 - 09:28 Uhr

Ich würde den Elternzeitkram rauslassen. Ist keine wirklich wichtige Information.

Gruß

Manavgat