Zurück vom FA und frage wegen privatrezept?!!!!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von novemberbaby06 05.01.11 - 15:24 Uhr

huhu ihr lieben


War soeben bei meinem neues FA
Ich sag euch was, der war so nett, kompetent und konnte mich total gut verstehen .-)

ALSO: die schleimhaut ist wohl sehr hoch aufgebaut, könnte eine neue schwangerschaft sein er will sich aber absolut nicht festlegen (und ich will nicht testen #rofl)

Meinte dann, wenn nicht, soll ich ab dem ersten tag der regelblutung mit agnucaston anfangen, und bei schmerzen Lymphomyosot liqu nehmen.....

basiert beides auf homöophatischer wirkung da er mir aufgrund unseres kiwu´s nicht irgendwelche chemie bomben aufbrummen will

Organisch ist wohl sonst alles soweit ok #huepf er sah nur eine kleine zyste am re. eierstock#kratz

Die schmerzen kommen wahrscheinlich daher, da ich meine mens nur sehr selten habe, baut sich die schleimhaut immer weiter auf und dadurch könnten die schmerzen entstehen, er hat aber auch den verdacht geäussert, dass es sich um ein adenomyom handeln könnte.....

so nun eine frage zwecks privat rezept:

Ich bin ja gesetzlich versichert#zitter, wie läuft da das ganze ab?
Ich hol mir die sachen aus der apotheke und reiche dann das rezept bzw. rechnung bei der kk ein??

Danke glg dani die richtig froh ist den FA gewechselt zu haben :-)

Beitrag von schnuppiohr 05.01.11 - 15:28 Uhr

Hi Dani!

Schön das es Dir beim neuen Arzt gefällt.

Da die pflanzlichen Sachen keine (kassen)rezeptpflichtigen Medikamente sind, mußt Du die Kosten selbst tragen. Meiner Meinung nach erstattet die KK da nichts :-(, sonst hättest Du ja ein"normales" Rezept bekommen.

Daumen drück....das da jemand eingezogen ist ;-)

LG Schnuppiohr

Beitrag von novemberbaby06 05.01.11 - 15:48 Uhr

ALSO....

eingezogen ist NOCH niemand...hab grad einen ovu verbraten :-)

Zack....FETT positiv :-)
Ich bin dann mal weg :-)......schatzi hat ja gott sei dank urlaub bis montag (hm...vl ein zeichen?.....und der nmt wär ja dann um seinen geburtstag#verliebt) ....:-)

Beitrag von shiningstar 05.01.11 - 15:31 Uhr

Nein, hier bedeutet ein Privatrezept, dass es sich zwar um verschreibungspflichtige Mittel handelt, diese aber nicht von der Krankenkasse bezahlt werden.
Ist wie früher mit der Pille (wenn man 21 wird oder so). Die muss man ja auch selbst zahlen, aber ohne Rezept bekommt man sie gar nicht erst.
Also musst Du die Medis selbst bezahlen...

Beitrag von novemberbaby06 05.01.11 - 15:33 Uhr

Ja, das ist ja natürlich kein problem :-) glaubs mir wenns hilft ist mir das jeder cent wert :-)#huepf

Beitrag von schnuppiohr 05.01.11 - 15:40 Uhr

Hi!
Also Agnus castus( hier Agnucaston) und auch das Lymph. liquidum bekommt man rezeptfrei in jeder apotheke, braucht man kein Rezept für, hab damals nur mal ne empfehlung dafür bekommen und mir das so geholt (2008)

Beitrag von novemberbaby06 05.01.11 - 15:43 Uhr

ist denn dann preislich ein unterschied#hicks

Danke das ihr mir sooo lieb antwortet :-)

Beitrag von honey2911 05.01.11 - 15:32 Uhr

hallo dani,
also ich muss meine privatrezepte immer selber zahlen und von der krankenkasse habe ich noch nie einen cent zurück bekommen.da musst du doch privat versichert sein, damit du das zurück bekommst oder? lg jessi

Beitrag von novemberbaby06 05.01.11 - 15:36 Uhr

ja das weiß ich eben nicht#hicks aber egal, mir ist jeder cent wert, wenns mir endlich besser geht :-)

Beitrag von nini0875 05.01.11 - 15:39 Uhr

hallo dani,

ich nehm das agnucaston schon zum 2. mal, da mein zyklus durch einen sehr hartnäckigen polypen vor 2 jahren sehr unregelmäßig war. seitdem habe ich zwar keinen 28 tage zyklus mehr, sondern einen sehr regelmäßigen 26 tage zyklus, aber damit kann ich leben ;-).

allerdings hat mir mein fa gesagt, dass das agnucaston immer morgens eingenommen werden sollte, da pflanzliche mittel zu bestimmten tageszeiten wirken. ich nehms morgens und es passt. ob es stimmt oder nicht, kann ich nicht sagen.

und 21 euro für 3 monate sind auch zu verkraften. ich muss es auch selber zahlen.

lg

nini

Beitrag von novemberbaby06 05.01.11 - 15:41 Uhr

hast du die 90stk packung bekommen?

auf meinem rezept steht 30stk und 1x1 morgens täglich

glg dani

Beitrag von nini0875 05.01.11 - 16:09 Uhr

ja, ich hab die 90 er packung bekommen und sollte die ersten 2 wochen immer 2 tabletten morgens nehmen.

hab ich gemacht und jetzt gibts 1 zum frühstück. mal schauen, obs wieder hilft. die letzten 2 zyklen waren wieder genau 26 tage.

und ausserdem soll das agnucaston auch bei kiwu gut sein. bin ja mal gespannt.

glg

nini

Beitrag von novemberbaby06 05.01.11 - 15:46 Uhr

ALSO MÄDELS


Hab grad einen ovu gemacht trau der ganzen sache zwecks zyste nicht.....und was soll ich sagen.....der ist ja sowas von fett positiv #rofl#schock#verliebt

Ich glaub ich mach mich mal auf den weg zu meinem schatzi #rofl

:-) hehe...wär ja was wenns wieder schnaggelt, dann könnte ich ihm wohl das schönste geb. geschenk machen#verliebt#verliebt

Beitrag von diekleene581 05.01.11 - 17:33 Uhr

also du warst beim FA und der meinte das du entweder schwanger bist oder bald deine mens bekommst weil die gms so hoch aufgebaut ist.
nun machst du einen ovu ( kreuzreaktion zum hcg ist ja bekannt ) und der ist "fett" positiv.

vlt solltest du einfach mal einen SST machen. könnte doch sein das der auch positiv ist #huepf

Beitrag von novemberbaby06 05.01.11 - 19:17 Uhr

huhu


hätte sein können...ja ....leider war dem nicht so..:-(

ABER: ich freu mich auch wenn ich endlich mal wieder auf natürliche art und weise einen ES habe :-)#huepf hatte ich im letzten jahr nur 2x.....


werd nun schön brav lymphomosot nehmen.....soll ja alle lymph bahnen befreien....vl haben wir erfolg #schein#rofl

glg dani