Mein älterer Sohn (7 Jahre) provoziert mich ständig !!!!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von frettchen771 05.01.11 - 15:37 Uhr

ICH BITTE UM EURE MEINUNG!!
Leider bin ich momentan mit meinen Nerven am Ende. Weiss mir keinen Rat. Da zur Zeit Ferien sind ist mein "Großer" ziemlich anstrengend. Er weis von früh bis spät nichts anzufangen. Ihm ist sozusagen den ganzen Tag langweilig. Obwohl es ihm nicht an Spielsachen fehlt. Entweder er ärgert seine Schwester (haut oder zwickt sie einfach mal so) oder wirft mit Kissen rum oder er spielt mit Ihrem Bauernhof-Keyboard solange bis ich Kopfweh hab (BAUERNHOF MIT GERÄUSCHEN UND MUSIK) u.s.w. oder er läuft wie verrückt mit Ihrem PUPPENWAGEN in der Wohnung umher. Es ist nicht so, daß ich mich nie mit Ihm spiele ... Wenn ich raus geh mit den Zweien will er nach einer halben Stunde wieder rein....Abends natürlich ist auch wieder Zirkus ...meistens mit dem Großen...er kann nicht einschlafen, er braucht noch eine warme Milch, dann braucht er meistens noch ne Wärmflasche, und ein- bis zweimal die Woche wenns gar nicht anders geht muß ich mich noch mit ins Bett reinlegen, damit er einschläft. Was hab ich nur falsch gemacht. VIELEN DANK FÜR EURE ANTWORTEN.

Beitrag von metalmom 05.01.11 - 15:42 Uhr

Hi!
Für mich hört sich das an, als ob der Große Aufmerksamkeit möchte und negative Aufmerksamkeit ist besser als gar keine.
Du solltest ihm exklusive Zeit einräumen, nur er und Du/Dein Mann - ohne Schwester. Spielt zusammen etwas, redet, malt, geht ins Schwimmbad, was auch immer.
LG,
Sandra

Beitrag von dore1977 05.01.11 - 16:09 Uhr

Hallo,

klingt danach als wäre er nicht ausgelastet. Meine Tochter ist 8 und im Moment auch total anstrengend. Ich bin froh wen am Montag die Schule wieder los geht.
Kann er sich nicht mit einem Freund verabreden? Zu zweit sind die Kinder ja meist etwas "zufriedener".
Ansonsten würde ich sagen ihr fahrt morgen mal in Schwimmbad und er soll sich richtig austoben. Wahlweise geht natürlich auch Rodeln, Indoorspielplatz oder irgendwas andres was ihn körperlich mal wieder an seine Grenzen bringt.

LG dore

Beitrag von asimbonanga 05.01.11 - 16:19 Uhr

Hallo,
ich finde auch das hört sich an, als sei dein Sohn nicht ausgelastet.Spielt er denn draußen, täglich?Vielleicht kannst du ihn im Turnverein und/ oder beim Fußball anmelden.Was macht ihr denn wenn ihr raus geht?Schlittenfahren oder Eislaufen wäre jetzt machbar, da sind die Kids abends kaputt.Eine halbe Stunde reicht natürlich nicht.

L.G.

Beitrag von bruchetta 05.01.11 - 16:45 Uhr

Welche Hobbies hat er (Turn- oder Fußballverein)?

Kommen regelmäßig Freunde zu Besuch oder besucht er welche?

Was unternehmt Ihr mit der Familie?

Allein mit diesen Punkten ist bei uns die ganze Woche voll!

Beitrag von gh1954 05.01.11 - 19:19 Uhr

Warum siehst du das Verhalten deines Sohnes als persönliche Provokation an?

Beitrag von xxtanja18xx 05.01.11 - 20:33 Uhr

Nunja, für mich hört es sich an, als ob er sehr viel alleine macht...quasi sich selbst überlassen ist...

Du sollst dich ja nicht 24std mit ihm beschäftigen...Aber ein wenig muss ja schon sein.

Mein großer ist auch 7Jahre...er hat eine leichte neigung zum ADHS...an der sache sind wir gerade dran.

Er kann sich auch nicht gut selber beschäftigen, muss es aber eine gewisse Zeit tun....In der Schulzeit, haben wir ein straffes programm, da ich auch nebenbei noch Vollzeit arbeite...Ich habe einmal in der Woche einen Termin beim Psychologen mit im, der kleine muss zum Logophäden...dann hat er noch Fussball, was auch sehr hilfreich ist...das sind schon mal 3Tage von 5...Die 2anderen Tage ist er meist verabredet mal hier, mal beim Freund...Sa ist meistens Fussball So für die Familie...Für Die Jungs ist es auch wichtig, das wir eine feste Struktur haben, um 18.30uhr gibt es Essen, danach wird geduscht. Wenn wir dann soweit sind, spielen wir noch ein Spiel. um 19.30uhr geht der kleine mit Geschichte ins Bett und um 20 uhr bekommt der große seine Geschichte..dann ist der Tag auch rum.

Wärend den Ferien, haben wir endlich mal mehr Zeit, wir sitzten Ewig in der Küche, der kleine malt der große rechnet oder schreibt und ich mache irgendwas...oder wir spielen auch karten unterhalten uns einfach...Beide helfen mir gerne im Haushalt...oder wir spielen im Schnee Fußball, gehen Schlitten fahren...erledigen sachen...Wärend ich koche, dürfen sie eine Sendung gucken...nach dem Essen liegen wir meistens auf der Couch und lesen Bob der Baumeister...nachmittags schmeiß ich sie dann auch mal raus und Trinke in ruhe einen kaffee...dann klingeln sie beim Nachbarskind. um 19uhr durfte er seine halbe std PSP spielen und nun sitzten mein Freund und er hier und "diskutieren" über Fussball #verliebt

So sehen unsere "freien" Tage aus...ich genieße es, da ich ab Montag auch wieder Arbeiten muss....und wir diese Woche keine Termine haben!!

Man darf auch nicht nur das schlechte im Kind sehen und denken er macht das nur um mich zu ärgern....er kann eventuell einfach nichts mit sich anfangen...daran müsst ihr arbeiten...Bei uns klappt das super...ich bin so Stolz auf meinen Großen!!!

Lg

Beitrag von alocin1970 05.01.11 - 20:53 Uhr

Hey,

ich denke, dass es die fehlende Aufmerksamkeit ist, wie hier schon geschrieben: negative Aufmerksamkeit ist besser als gar keine. Warum ich das so sehe? Weil mein Großer (gerade 8 geworden) genau so ist wie dein Sohn, wenn seine beiden kleinen Geschwister (5 und 2) dabei sind. Er kann nicht an ihnen vorbeigehen, ohne einen kleinen Schubser, einen kleinen Tritt, Hieb, einmal Beinchenstellen etc etc. Wenn er mit mir alleine ist, ist er das liebste Kind von der Welt. Er sagt es sogar ganz klar, dass er seine Geschwister ärgern muss, weil er sich ärgert, dass sie da sind. Dabei lieben sie sich - eigentlich. Er streitet sogar mit dem Mittleren, wer zuerst zu der Kleinen darf, sie ins Bett bringen darf etc. Und dennoch: Er ist eifersüchtig. Gestern sind die beiden Kleinen trotz Schulferien in den Kindergarten und zur Tagesmutter gegangen, damit ich mal Zeit für ihn hatte, da waren wir schwimmen. Freitag ist auch wieder Tagesmuttertag der Kleinen, da machen wir das auch. Ich kann dir keinen wirklichen Rat geben, außer dich mal exklusiv mit dem Großen zu beschäftigen. Aber ich weiß selbst, dass das zeitlich kaum machbar ist, jedenfalls finde ich es schwer. Mein Mann arbeitet viel, ich arbeite von zu Hause aus, dazu der haushalt, die beiden Kleinen - wo soll da die Zeit herkommen? Ich lese abends extra mit ihm, wenn die zwei anderen im Bett sind, aber selbst das ist momentan schwer, da der Große Angst in seinem Dachzimmer hat und daher der Mittlere bei ihm schlafen soll. Ach ja, das abendliche Theater mit dem Nicht-Schlafen-Können kenne ich auch: Bis 22 Uhr steht er oft wieder auf und kommt runter. Wenn er dann in meinem Bett einschlafen darf, geht das innerhalb von Minuten.

Wenn nicht Ferien sind, dreht sich schon das Meiste um ihn. Er ist derjenige, der 3x die Woche zum Fußball geht, wir fahren ihn und gucken auch seinen Spielen zu (notgedrungen auch die Kleinen), er trifft sich mit Freunden, wohin ich ihn bringe etc. Die beiden Kleinen laufen da eher so mit. Aber irgendwie sieht er das nicht so, dass die ganze Familie sich viel um ihn dreht. Er fühlt sich dennoch vernachlässigt bzw. behauptet, ein Einzelkind sein zu wollen. Er langweilt sich alleine auch schnell, d.h. wenn er keine Freunde da hat oder kein Training ist. Jetzt würde er am liebsten den ganzen Tag auf seinem neuen Nintendo Fußballspiele spielen, aber das darf er eben nicht. Und dann hängt er rum, langweilt sich und versteht nicht, warum ich nicht den ganzen Tag mit ihm Monopoly oder andere Spiele spiele, die auch der Mittlere noch nicht kann. Und dann wird er eben unleidlich.

Du siehst, einen echten Rat habe ich auch nicht, nur Mitgefühl.


Liebe Grüße, Nico