Wir werden uns wohl trennen, könnt ihr mir Mut machen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von schämmich 05.01.11 - 15:57 Uhr

Es sieht wohl alles danach als werden wir uns trennen. Wir versuchen ja schon seit langem die Ehe wieder hinzubekommen, aber alle Versuche sind gescheitert. Es läuft ein paar Tage gut und dann fängts wieder an.
Gestern hab ich ne Ohrfeige bekommen und ich denke, das wars jetzt. Wo soll das denn noch hinführen? DAs wird nichts mehr, auch wenn ich ihm das verzeihen würde. Aber er hat ja schon gesagt, er nimmt das net zurück. Ich trau mich aber nicht, den entscheidenden Schritt zu gehen. Ich habe Angst vorm alleine sein, vorm nichts zu tun und was alles auf mich zu kommt. Könnt ihr mir Mut zusprechen oder von euren Erfahrungen erzählen?

Beitrag von lichtchen67 05.01.11 - 16:16 Uhr

Nichts zu tun hast Du dann sicher nicht mehr wenn Du alleine bist ;-).

guter und ernst gemeinter Rat, geh zu einer Beratungsstelle wie ProFamilia oder Caritas oder sowas - die helfen Dich erstmal weiter und können Dir für Deine Situation die entsprechenden Fakten liefern, was Du tun kannst und welche möglichkeiten Du hast.

Es ist ein harter Weg aber er lohnt sich, bei diesen Verhältnissen zu Hause allemal!da ist es dann auch ein befreiender Weg.

Nur Mut.
Lichtchen

Beitrag von elfe-18 05.01.11 - 17:17 Uhr

Hallo!
gehe,aber sofort,wer einmal schlägt,der schlägt immer wieder.Einen Krug,der zerbrochen ist kann mam viele Male kitten,aber irgendwann geht es nicht mehr.So ist es auch bei Euch.

Ich habe zu lange gewartet,bis es fast zu spät war,er hat mich sehr oft geschlagen,die Treppe runter geschubst,wollte mich aus den Fenster schmeissen und bin geblieben wegen den Kindern,aber dann habe ich den Absprung wegen den Kinder gemacht und es war gut so.Klar,jeder Anfang ist schwer,aber man schaft es.Also,gehe SOFORT.

L.G

Beitrag von fruehchenomi 05.01.11 - 17:21 Uhr

Ich habe erst vor wenigen Tagen einer anderen jungen Frau geschrieben:

"Heutzutage kommt eine Frau auch ohne weiteres ohne Mann durchs Leben. Wir brauchen keinen Mann mehr, der das Mammut jagen muss zur Familienversorgung - und Nägel einschlagen samt Glühbirnen wechseln können wir auch selber. "

Das kann ich nur wiederholen. Wenn ein Mann einmal zuschlägt, tut ers wieder, dieses Machtgefühl gefällt ihm. Vor was hast Du Angst ? Bist Du schon 80, dass Du vor Einsamkeit Angst hast ? Sicher nicht. Du bist jung, wahrscheinlich auch hübsch, Du kannst arbeiten, Dir Dein Geld verdienen und in Kürze machen, was Du willst, ohne dass Du auch noch geschlagen wirst. Ich werde auch nie verstehen, wenn Frauen zu ihren Schlägern immer wieder zurückkriechen, weil sie ihn ja "lieben". Ogott was ist das für eine Liebe. Das ist Dummheit !
Heutzutage hat man viel mehr Unterstützung als ich 1977, und ich habs auch geschafft, mit 2 kleinen Kindern und auch noch einem Berg Schulden.
Geh zu einer ordentlichen Beratung, pro familia oder Caritas - und dann leg endlich los und verlier keine Zeit mehr.
Alles Gute !
LG Moni

Beitrag von pieda 05.01.11 - 20:52 Uhr

Hatte eben einen ähnlichen Beitrag.

Auch DIR möchte ich sagen,TRAU DICH endlich...

Was soll denn noch passieren,dass es "klick"macht?

Der hat null Respekt mehr und das ist echt schlimm und keine Basis für eine Beziehung!

Du hast doch nichts zu verlieren,im Gegenteil.

und diese Angst vorm Alleinsein,ist doch auch Quatsch...
Vllt.anfangs okay,man gewöhnt sich doch an Alles,oder?
DA würde ich mich z.B.ablenken und einfach mal wieder ICH sein,Freunde einladen und Kopf hoch,ausserdem hast Du doch auch noch UNS;-),oder?

Glg,P.#klee
Achso und noch ein ganz schweres Kraft--#paket schick ich Dir!!!!

Beitrag von melka1972 05.01.11 - 21:13 Uhr

Ich habe mich vor ein paar Wochen getrennt.
Es ist schwer, keine Frage. Da will ich gar nichts beschönigen.
Zumal ich noch ein recht kleines Kind habe. Hast Du Kinder?
Das Schlimmste am Anfang waren die ganzen Anträge und Formulare. Aber wenn Du das durch hast, kehrt Ruhe ein. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Du kommst nach Hause, kannst tun und lassen was Du möchtest, musst Dich über nichts und niemanden mehr ärgern. UNBEZAHLBAR!!!

Trau Dich!!
LG von Melanie