Ab wann trocknen die kleinen aus?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zelania 05.01.11 - 17:00 Uhr

Hallo zusammen,

frage steht ja oben.Meine kleine Maus hat eine Mittelohrentzündung und trinkt nix mehr seit 3 std.Schmerzsaft hat sie schon bekommen und das Fieber ist auch runter.So langsam mache ich mir aber gedanken da sie nix Essen und nix trinken möchte.
Da ich nun auch noch im Urlaub bei den Schwiegereltern bin und mich auch noch schlecht fühle habe ich nun Angst das sie hier ins Krankenhaus muss und ich dann hier sitze.#zitter#zitter#heul#heul

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und tips geben wie ich sie wieder zum trinken bekomme.


LG Zelania+Jill Lucy 16 Monate#verliebt

Beitrag von zelania 05.01.11 - 17:02 Uhr

Asso hab vergessen zu schreiben das sie noch Durchfall hatte 3 mal heute.
:-(#zitter

Beitrag von miamotte 05.01.11 - 17:06 Uhr

Hallo Zelania,

natürlich ist es wichtig vor allem bei Fieber viel zu trinken. Aber ich würde mir bei drei Stunden ohne noch nicht so viele Gedanken machen (austrocknen).
Versuch´s doch mal mit einem Strohhalm, was bei uns immer ganz gut funktioniert hat ist eine "große" Spritze, die habe ich irgendwann vom Antibiotika mal behalten. Wenn ich Mia die in den Mund spritze (mit wasser oder tee) schluckt sie auch ganz gut.

Gute Besserung

Katharina

Beitrag von miau2 05.01.11 - 17:07 Uhr

Hi,
trinkt sie noch aus der Flasche und die nase ist dicht? gerade bei Kindern, die noch aus der Flasche trinken wäre eine verstopfte Nase besonders gemein.

Unterstützend bei MOE sollten Nasentropfen gegeben werden. Ebenfalls helfen tut bei uns immer Otovowen.

Wart ihr beim Arzt?

Innerhalb von 3 Stunden trocknet ein an sich gesundes Kleinkind nicht aus. Aber gerade bei schnupfen (und MOE sind ja meistens die Folge davon) wäre viel trinken wichtig.

Was bietest du denn an? Bei kranken Kindern darf es auch ruhig mal gesüßter Tee oder Schorle sein...hauptsache, es wird getrunken. Essen ist NEbensache...da mein großer oft einen roten Hals hat bei Erkältung und MOE gibts auch mal ein Eis außer der Reihe- als Kühlung sozusagen...oder ich koche meinen Zauperpudding, der kuriert (fast) alles (im Geschäft gibts den unter dem Namen "Schokoladenpudding" ;-))

Und mal variieren zwischen lauwarm oder auch kühlen Getränken...die einen mögen das eine lieber bei so etwas, die anderen das andere.

Übrigens muss man als Mutter schon ziemlich krank sein, um nicht mit ins KH zu dürfen. Wenn man aller Wahrscheinlichkeit nach das gleiche hat wie das Kind gibt es eigentlich nicht viele gründe, die dagegen sprechen. Aber soweit kommt es wegen einer MOE nur in Ausnahmefällen.

Probier aus, vielleicht findest du ja etwas, was sie mag.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von miau2 05.01.11 - 17:09 Uhr

Noch mal ich, wegen dem Durchfall: gebt ihr ein Antibiotikum? Da wäre Durchfall eine sehr häufige Nebenwirkung, da würde ich im zweifel einen Arzt zu fragen.

Mit Durchfall sollte das Trinken natürlich erst recht nicht allzu lange aussetzen, wobei 3 mal an einem Tag auch noch nicht wirklich eine hohe Frequenz ist.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von miamotte 05.01.11 - 17:07 Uhr

Okay, bei Fieber und Durchfall ist es natürlich noch wichtiger das sie trinkt.
Es gibt in der Apotheke Elektrolyd-Lösungen (schreibt man das so) zum trinken. Die sind ganz gut, vielleicht ist das was für euch...

Beitrag von illeiza 05.01.11 - 21:29 Uhr

Ihr Ärmsten...
Wenn sie mal 3 Stunden nichts trinkt bricht die Welt nicht zusammen. Von dem Schmerzsaft (z. B. Nurofen) wird den Kindern auch manchmal schlecht (Hast du den mal probiert? Total ekliger Nachgeschmack) - also viell mag sie einfach nicht. Daher kann auch ein Durchfall kommen (Nebenwirkungen).
Beobachte dein Kind einfach... kommt noch mehr unten raus, oder oben... wirkt sie abwesend...?
Ist die Fontanelle noch nicht zu? Wenn sie beginnt einzufallen, oder wenn die Haut am Bauch nach leichtem Reinkneifen (natürlich so, dass du ihr nicht wehtust, ne!) nicht wie sonst zurückgeht solltest du sicherheitshalber ins KH fahren, wenn sie wirklich gar nichts trinken will. Ein untrügliches Zeichen ist auch der leichte Geruch nach Ammoniak aus dem Mund (Ammoniak?? Irgendwie metallisch giftig).
Die im KH behalten euch ja nicht zwangsläufig da... Und wenns wirklich SEIN muss, dann muss es sein... dann bekommt sie über Nacht eine Infusion, du fährst am nächsten Tag nach Haus und lässt im Krankenhaus/beim Kinderarzt vor Ort noch mal die Werte checken.

Ansonsten Trinken! Elektrolyt-Lösung (z. B. Oralpädon) a. d. Apo - meine Söhne habens getrunken, macht aber nicht jedes Kind. Ich habe im Kh für meinen 12-Monate alten Sohn zusätzlich Trink-Emulsion gegen Durchfall (z. B. Tiorfan 10mg) bekommen.
Ansonsten probiers mit was Süßem (Schorle) oder gib immer größten Notfall ein bisschen Traubenzucker in Wasser (mein Großer hat das bei Durchfall und Trinkverweigerung im Krankenhaus bekommen).
Wenn nichts geht und du normalerweise Trinken aus Fläschchen oder Trinklernfläschchen gibst versuch es mal mit was Neuem, zB. einem kleinen Plastikbecher. Das ist dann vielleicht schon wieder so interessant, dass man mal ein Schlückchen probieren könnte. (oder Löffel, oder Pipette... was du da hast)

Alles Gute und vor allem Gute Besserung!

Beitrag von illeiza 05.01.11 - 21:31 Uhr

Ah, Mittel gegen Durchfall aber nur nach Rücksprache mit einem Arzt!