Ich melde mich wieder zurück...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von leni2010 05.01.11 - 17:26 Uhr

SO. Nachdem ich nun die erste ICSI erfolglos hinter mich gebracht habe, beginnen wir nun baaald mit der 1.Kryo. Ich warte auf meine Mens-gefühlsmäßig müsste sie in den nächsten 1-3 Tagen kommen.

Ich wollte einfach nochmal Euere Meinungen hören. Und zwar haben wir noch 2x3 Eisbärlis eingefroren.

Mein Doc möchte mir nun im nä Zyklus 3 einsetzen; wenn mgl. Blastos. Erst werden 3 aufgetaut, sollten die es nicht schaffen, kommen die anderen wohl nach!?! Oft hört man, dass 3 lediglich das Mehrlingsrisiko erhöhen (insbesondere in meinem Alter...). Er meinte jd. dass er es bei einem frischen Versuch NICHT machen würde, in dem Fall rät er uns dazu. Risiko einen Drilling zu bekommen: ca. 0,4-1,5%....SUPER wäre das nicht....aber....dann ist es eben so. Unser KIWU ist einfach zu groß......und das kriegt man auch iwie hin. Er sagte auch, dass ich vermutlich nicht so empfänglich sei, sonst hätte ich bei der 1 ICSI mit hoher Wahrscheinlichkeit darauf angesprochen.hmh..

Wie würdet IHR es machen? Wie ist Euere Meinung dazu!?! Wirklich 3???

Dann bzgl. KryoZyklus....würdet ihr diese ganzen pflanzlichen Sachen wie Bryophyllum, Frauenmanteltee etc. WEGlassen...oder nehmen?
Ich nehme lediglich Folsäure, Progynova und später Utro. Auslösen mit Ovi.

Achja...und nochmal eine andere Frage...ist das richtig, dass durch die Östrogengabe ein ES verhindert wird???????? Hab das mal iwo gelesen-kam mir jd. komisch vor. Mag behaupten wollten, dass ich mich mittlerweile das Thema betreffend recht gut auskenne...aber das weiß ich leider nicht....viel. kann mich jmd. aufklären :)

Ich danke Euch!

Liebe Grüße#klee

Beitrag von motmot1410 05.01.11 - 17:52 Uhr

"Er sagte auch, dass ich vermutlich nicht so empfänglich sei, sonst hätte ich bei der 1 ICSI mit hoher Wahrscheinlichkeit darauf angesprochen.hmh.. "

Also ohne Deinem Arzt nun zu nahe treten zu wollen, aber die Aussage halte ich für Blödsinn. Es ist nicht ungewöhnlich, dass junge Frauen nicht gleich bei der 1.ICSI schwanger werden und hat sicherlich nichts mit Deiner "Empfänglichkeit" zu tun. Aber selbst bei jungen Frauen sind die Embryonen nicht immer "optimal" und entwickeln sich einfach nicht weiter. Das hat dann nichts mit Dir zu tun, sondern lediglich mit den Embryonen.
Ich hatte bei meiner 1.ICSI 2 super tolle Embryonen, die an Tag 3 beide überdurchschnittlich gut entwickelt waren und trotzdem hat scheinbar einer der Beiden sich einfach nicht weiterentwickelt.
Es ist einfach nur Glück, wenn man beim 1.Versuch schwanger wird. Immerhin dürfen die Embryonen nicht selektiert oder untersucht werden und so ist man darauf angewiesen, dass wenigstens ein Embryo es schafft.

Zu den 3 Embryonen. Das ist wirklich eine schwierige Entscheidung. Eigentlich sollte das Ziel eines Transfers sein, dass man eine Einlingsschwangerschaft erreicht. Selbst Zwillingsschwangerschaften sind schon deutlich riskanter. Auch das sollte man nicht aus den Augen verlieren. Natürlich ist das Drillingsrisiko nicht sooo wahnsinnig hoch. Aber das Zwillingsrisiko steigt mit 3 Embryonen natürlich noch einmal an. Ich, persönlich, finde es eigentlich eher verantwortungslos einer 25-jährigen beim 2. Transfer gleich 3 zurückgeben zu wollen.
Auf der anderen Seite kann ich natürlich verstehen, dass Du nicht gleich eine EZ weg werfen möchtest. Denn das müsste ja nach aktueller Rechtslage geschehen.
Aber gerade wenn Dein Arzt eine Blastokultur anstrebt und es tatsächlich alle 3 schaffen sollten, dann ist das Mehrlingsrisiko sehr hoch und eigentlich nicht mehr zu verantworten.
Letztendlich wird Dir wohl nichts anderes übrig bleiben, als darauf zu hoffen, dass nur 1-2 es bis zur Blastozyste schaffen.
Aber ich würde nicht nachtauen lassen, wenn nur 1 durchkommt. Das halte ich für eine Verschwendung.

Oh man! ich fürchte, dass ich keine große Hilfe war #schwitz

Beitrag von shiningstar 05.01.11 - 18:10 Uhr

Das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Ich habe in beiden Frischversuchen jeweils drei zurück bekommen und bin nun mit einem Kind schwanger...

Beitrag von honeybunny71 05.01.11 - 18:54 Uhr

wird bei Dir in jedem Zyklus etwas neues versucht? In Deiner VK steht das so. Seit wann seit Ihr in der Kiwu Klinik? Denke mit 3 ist das Risiko zwar gegeben aber selten kommt es dazu. Aber wie shiningstar schon sagt. das müsst Ihr beide für Euch entscheiden, denn von uns kommt keiner zum Babysitten vorbei ;-) VIEL VIEL GLÜCK

Beitrag von leni2010 05.01.11 - 21:51 Uhr

LIEBEN DANK für Eure AWs:)

Ich denke w i r werden einfach aus dem bauch heraus entscheiden.....und vermutlich mit 3 versuchen.....klar, das Riskio ist da....aber....ich denke wir sollten es probieren.

nein, wir versuchen nich jd zyklus was anderes....also der clomiversuch startete mein hier ortsansässiger FA....gabs aber schnell auf.... hat auch nich angeschlagen und aufgrund des SG-> keine Chance....nun denn :)

ALLES WIRD GUT!!! Gehen wirs an..... ich berichte :) LG