an alle, die Söhne haben /erwarten

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mahaluma 05.01.11 - 17:33 Uhr

Ich hab heute erfahren, dass es ein Junge wird. Ist natürlich völlig in Ordnung und ich freu mich auf ihn. Aber irgendwie habe ich mir das mit einem Mädchen emotional immer leichter vorgestellt. Werde ich auch einen Jungen einfach nur so für mein kleines Baby halten können und nicht ständig gleichzeitig für einen vom starken Geschlecht? Ich hab einfach das Gefühl, dass er mich von Anfang an total uncool finden wird. Versteht jemand, was ich meine?
Ich habe Angst zu denken "Schade, dass es kein Mädchen ist". Und ich will mich wirklich auf einen Sohn freuen. Aber ich komm emotional einfach nicht so leicht damit zurecht. Ich will erstmal Mutter eines süßen Babys sein und das geht so schlecht vorzustellen, wenn alles voller Piraten und Wikinger ist. Bitte sagt, dass ihr mich versteht - ich fühl mich so schlecht deswegen.

Beitrag von sweetstarlet 05.01.11 - 17:35 Uhr

oh so gings mir nach meinem jungsouting erste ss auch, diese gedanken waren aber als ich ihn nach der geburt im arm hatte vollkommen weg.

und irgwann würd die zeit eh kommen da würde dich nen mädel auch uncool finden. welche kinder finden ihre eltern cool? is selten ;-)

Beitrag von zappelphillip 05.01.11 - 18:25 Uhr

Du wirst DEIN Baby lieben egal ob Junge oder Mädel.....Und ne Mama-Sohn Bindung is immer etwas recht festes!!!Und Da ich schon einen Hab weiß ich wovon ich schreibe!!!!Und das zweite Baby wird auch nen Junge!!!Freu!!!!Und denk dran nen Junge inner Pubertät is einfacher als nen Mädel!!!!ZICKENALARM!!!!!!!!Aber ich bin eh mehr so ne Jungsmama....hab als kind selber gern mit Autos und so gespielt Baumbuden gebaut und im dreck gespielt......



Viel Spass mit DEINEM kleinen Jungen!!!!

Beitrag von kisa1983 05.01.11 - 21:50 Uhr

Ich schließe mich der Vorrednerin gerne an.


Hab genauso wie sie gedacht und gefühlt, aber bin jetzt überglücklch, dass es Junge ist und noch einer bald folgt.

Ganz liebe Grüße und lass dich auf das ein, was dich erwartet, den es ist das Größte Geschenk, was Du Dir machst.

Beitrag von nanunana79 05.01.11 - 17:36 Uhr

Hey,

das mit den Piraten kommt erst einiges später. Jungs sind häufig sogar sensibler als Mädchen und für gewöhnlich auch totale Mamakinder. Ist bei meinem auch so.
viele sagen, das Jungs einfacher sind als Mädchen, aber ich glaube letztendlich kommt es auf den individuellen Charakter Deines Kindes an.

Und der Kleine ist erstmal ein hilfloses Baby, das seine Mama dringend braucht.

LG

Beitrag von gravi 05.01.11 - 17:37 Uhr

:-D du bist ja süß...klar wird er dein kleines süßes baby sein
meiner ist jez bald 4 und mama is immernoch viel cooler als papa ;)
warte mal ab das kommt von ganz allein darüber brauchst du dir garkeine gedanken machen..
Gravi #winke

Beitrag von connie36 05.01.11 - 17:37 Uhr

hi
bin eine zweifache mädchenmama, und bekomme in 2-3 wochen meinen ersten jungen.
den gedanken den du hast, hatte ich nie....habe eher ängste wie "wohin lege ich beim wickeln das kleine schniepelchen, nach oben,unten, rechts oder links?" " wie schütze ich meine elektronischen dinge vor ihm, wenn er in die entdeckerphase kommt" " was mach ich mit all meinen barbie spielsachen, von den mädels"...." lässt er die meerschweiine am leben?"
das sind eher die gedanken die ich ahbe....ob er mich cool findet oder nicht...was soll das,...du bist seine mutter, und er liebt dich...bis er weiss was cool bedeutet, bist du als mutter eh uncool.
und das ist nicht nur bei jungs so.
lg conny 35.ssw

Beitrag von melina24-09-07 05.01.11 - 18:29 Uhr

<<habe eher ängste wie "wohin lege ich beim wickeln das kleine schniepelchen, nach oben,unten, rechts oder links?" " wie schütze ich meine elektronischen dinge vor ihm, wenn er in die entdeckerphase kommt" " was mach ich mit all meinen barbie spielsachen, von den mädels"...." lässt er die meerschweiine am leben?" <<


#rofl#rofl#rofl#ole#ole#ole
du schreibst mir aus der seele

Beitrag von florinda82 05.01.11 - 17:37 Uhr

hey,

bekomme auch n jungen und finde es toll, eine jungen-kindheit mitzuerleben. die mädchen-kindheit hatte ich ja selber ;). vll. kannst du so etwas dran finden?

grüße
flo

Beitrag von esha 05.01.11 - 17:37 Uhr

Oh je, ichwerde auch ne Jungs-Mama und freu mich wie Bolle. Am Anfang sind die Kleinen nunmal die Kleinen...nix starkes Geschlecht...der Wurm ist so abhängig von dir. Keine Sorge, die Freude kommt noch...Jungs sind doch ganz oft mama-Kinder...freu dich auf den klienen Wirbelwind...und ritter spielen ist sowas von toll...glaub mir ;-)
LG esha mit Julius ( 29 SSW)

Beitrag von linzerschnitte 05.01.11 - 17:39 Uhr

Halli hallo!

Zuerst mal: gratuliere zum Jungen!!!! ;-) Wir bekommen auch einen, und wissen das seit gut 4 Wochen!

Es ging mir anfangs ähnlich wie dir. Ich komme aus einer Familie, in der es fast nur Mädchen gibt (habe zwei Schwestern, meine Cousinen sind zu dreiviertel Mädchen, deren Kinder auch...), also habe ich so gut wie keine Erfahrung mit Jungs-Babies. Ich hab auch gedacht: kann ich genauso eine Bindung aufbauen wie zu einem Mädel (was wir wegen meiner Familiengeschichte ja schon fast irgendwie erwartet haben)? Kann mich ein Junge genauso leiden wie ein Mädel (habe so eine tolle Mama-Tochter-Beziehung zu meiner Mutti, das wollte ich eigentlich so weitergeben ;-)), darf ich garkeine Hello-Kitty-Sachen shoppen?,... Aber inzwischen kann ich mich zu 1000% auf unseren Zwerg freuen, ich schäme mich auch fast, zu Beginn so gedacht zu haben, aber ich glaube das ist ganz normal! Die Bindung/Liebe ist da, egal welches Geschlecht man erwartet!!!! ;-)

Alles Liebe und viel Freude mit deinem Stammhalter! ;-) Warte ab, bald entdeckst du die ganzen Vorzüge, die ein Sohn haben kann!!!

Lg,
Melli mit Noah (27. SSW)

Beitrag von gundi2000 05.01.11 - 17:40 Uhr

huhu #winke

mit Piraten und Wikinger hast du noch Zeit ;-)

also ich hab 2 Burschen und wir bekommen jetzt noch einen 3ten, haben auch ein Mädchen und ich kann dir nur sagen Burschen sind totale Mama Kinder, also die hängen viel mehr an mir, und unser Mäuschen an ihrem Papa und es macht absolut keinen Unterschied, unser ältester ist viel sensibler als die kleine Hexe ;-)

lg
Gudrun #ei35+3

Beitrag von donnerdrummel 05.01.11 - 17:42 Uhr

Hallo!

Ich kann dich total gut verstehen! Mir ging es erstmal ähnlich. Ich wollte zwar auch immer zuerst einen Jungen und dann ein Mädchen (und jetzt bekomme ich als erstes auch einen Sohn - soweit also alles nach Plan ;-)), aber als ich es dann gesagt bekommen habe, hab ich auch erstmal Panik bekommen.
Ich hab mich dann gefragt, ob ich das überhaupt "kann", ob ich überhaupt weiß, wie man mit einem Jungen umgehen muss und so. #schock Hab nur Schwestern und meine Schwester hat auch ein Mädchen bekommen... Da hat mein Mann mich nur angeschaut und gemeint: natürlich wird der dich genauso lieb haben und du wirst schon lernen wie das mit Jungs geht!
Am Anfang sind sie gar nicht so unterschiedlich, sie schauen dich mit großen Kulleraugen an, wollen deine Milch und deine Zuneigung! Du wirst ihn lieb haben und er dich!
Und dann hab ich mir nur gedacht, wenn er wird wie der Vater, dann wird er gar nicht so verkehrt ;o)
Gib dir Zeit, dann stellst du dich auf einen Jungen genauso ein! Ich freu mich auf jeden Fall total auf den Racker!
Liebe Grüße!

Beitrag von mallorca31 05.01.11 - 17:45 Uhr

Ich bekomme auch einen Jungen, aber ich freue mich riesig. Mit einem Mädchen hätte ich anfangs meine Probleme gehabt das weiss ich. Noch so eine Zicke wie ich...Nein DANKE ;o)))

Freue Dich auf Deinen Sohn, er wird sehr anhänglich sein und das ein Leben lang. Die kommen auch noch wenn Sie größer sind an kuscheln ;o)

Beitrag von sweetheart83 05.01.11 - 17:50 Uhr

Das Gefühl hatte ich auch immer, dass Jungs "härter" sind als Mädchen, aber ich wurde eines besseren belehrt. Mein Kleiner ist die absolute Schmusekatze, kommt immer zum Schmusen und streichelt mich, momentan verhätschelt er sogar eine Baby Born, die ich gekauft habe um die Beiden auf das Geschwisterchen vorzubereiten, sie schläft bei ihm und ist immer dabei, den Großen interessiert das garnicht, ich denke man weiß nie vorher wie es wird, egal ob Junge oder Mädchen. Und glaub mir, du wirst ihn genauso beschützen wollen wie ein Mädchen, er ist dein Baby :-)

LG
Nadine mit Paul 3 1/2, Manolis 2 und Nele im Bauch 30.SSW

Beitrag von queenfirefly 05.01.11 - 17:51 Uhr

Ich kann Dich total gut verstehen. Mein Sohn ist jetzt dreieinhalb. Ich war anfangs schon enttäuscht über das Outing. Es stand nie außer Frage, dass ich mein Kind immer lieben würde, aber ich konnte es mir halt mit ´nem Mädchen auch viel besser vorstellen.

Aber natürlich liebe ich meinen kleinen Jungen von ganzem Herzen. Und wenn ein Baby oder Kleinkind Dich anguckt oder weint oder sich an die Mami klammert, dann ist es schnurzpiepegal, ob das ein Mädchen oder Junge ist. Dein Beschützerinstinkt wird so oder so da sein.

Piraten und Wikinger und Monster sind die ersten Jahre kein großes Thema. Das schreibt eher die Industrie vor, die leider viele Jungs-Sachen damit ausstattet. Klar, später ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass ein Junge sich eine Ritterburg als ein rosa Puppenhaus wünscht. Ist Dir dann aber wahrscheinlich egal, weil Du Dich immer freuen wirst, wenn sich Dein Kind über was freut.

Ich finde es ganz selbstverständlich, dass man sich als Frau automatisch eine Mädchen-Kindheit besser vorstellen kann. Ich erwarte nun als unser zweites Baby ein Mädchen (23.SSW). Und ja, ich freue mich schon auf die ganzen Mädchen-Dinge. Aber ich weiß jetzt auch, dass es mit einem kleinen Jungen auch ganz toll sein kann.

Beitrag von carmen1081 05.01.11 - 17:51 Uhr

so wie dir erging es mir bei meinem zweiten Jungenouting. Der kleine Mann hat mir bei der Feindiagnostik seinen kleinen Pipimann direkt ins Gesicht gestreckt. Aber ich liebe ihn trotzdem, auch wenn es kein Mädchen geworden ist! Jetzt bin ich zum dritten Mal schwanger, wünsche mir auch ein Mädchen, ahbe aber im gefühl, dass es wieder ein Junge wird! Es kommt wie es kommt. Das ist eben das Wunder der Natur!

LG Carmen + #ei (14.SSW)

Beitrag von jurbs 05.01.11 - 17:59 Uhr

wir haben uns beide eher Mädchen gewünscht und bekommen jetzt Zwillingsbuben ... ich versteh Dein Gefühl ... es dauert ein paar Tage und dann willst Du nichts anderes mehr als Deinen Sohn im Arm haben!

Ich hab allerdings völlig andere Sorgen: die Jungs werden es SO schwer haben gegenüber den Mädels ihres Alters, weil sie eben von der Gesellschaft quasi gezwungen "ganze Kerle" zu werden und die Mädels in jede Richtung gefördert werden ... ich hab mir schließlich gesagt, dass ich aber auch beweisen kann mit meiner Erziehung, dass sie nicht benachteiligt sein werden müssen ... Wikinger und Piraten gehören übrigens ganz sicher nicht zu meiner Erziehung! (Prinzessinnen und Regenbogenhaarpferde hätten es übrigens auch nicht)

Beitrag von neomadra 05.01.11 - 18:03 Uhr

also erstmal: schlecht fühlen bitte nicht!
ich kann dich auch echt verstehen - so wie es aussieht bekommen wir auch männlichen nachwuchs.
prima ... aber eh .. ich hatte geplant, ein mädchen zu kriegen ;-)
immerhin bin ich auch eins und weiss daher, wie mädchen ticken. ich weiss, wie kleine und große mädchen sind, was in ihnen vorgeht und was sie an den eltern ärgert.
also dachte ich: ich = mädchen = kleines mädchen-versteher
und hab mir vorgenommen, dass das erste baby ein mädchen sein soll, dann weiss ich von anfang an, was ich vor mir habe (eh, also ihr versteht, was ich meine ;-))
jetzt hatte das mädchen bei der nfm einen schniepel und wenns so bleibt kann ich meine idyllische hello kitty-phase an den nagel hängen.
es stört mich nicht, ich war irgendwie nicht mal überrascht ... aber ich hab auch ein bisschen angst vor kleinen kerlen ... die sind so anders als mädels ;-)
mein freund sieht das locker, er freut sich auf den "stammhalter" ... und ich olle zicke mach ihm immer angst: hehe, dann darfst du nem anderen mann an den hintern fassen .. findest du das nicht komisch, nem anderen kerl statt der bierflasche den nuk zu geben? :-p;-)

Beitrag von rieke79 05.01.11 - 18:03 Uhr


Ist ja eingentlich schon alles gesagt. ;-)
Jungs sind toll...wenn ich es mir aussuchen dürfte würde ich jederzeit wieder einen nehmen. :-)

LG Rieke
die eher Angst vor einem Mädchen hat ;-)

Beitrag von kiki-2010 05.01.11 - 18:05 Uhr

Lustig, dass immer alle denken, dass Jungs das "starke Geschlecht" sein müssen. Ich finde, genau das Gegenteil ist doch der Fall! Jungs sind super sensibel, heutzutage wird doch immer gesagt, dass sowieso die Mädchen immer alles besser/toller/schöner machen. Furchtbar....

Ich habe schon einen 5-jährigen Sohn und jetzt kommt noch ein Bub dazu. Ich bin darüber sehr froh! Jungs sind berechnender, zicken nicht so viel und (wie ich finde) einfacher zu erziehen als Mädchen.

Jungs kann man genauso verhätscheln wie Mädchen, sie sehen genauso süß aus und rühren einen genauso zu Tränen wie Mädchen das können.

Ich bin stolz auf unseren Sohn wenn ich sehe, wie er langsam größer wird und immer mehr Dinge alleine machen will. Genauso freue ich mich, wenn er abends noch zum Kuscheln kommt und mir sagt "Mama, ich liebe Dich soooo sehr, ich will Dich heiraten!"... Ach, da geht mir das Herz auf ;-)

Lg Kiki ET-22

Beitrag von rosenengel 05.01.11 - 18:06 Uhr

Na dann gehöre ich zu der sehr seltenen( Art):-D.Ich habe mir immer einen Sohn gewünscht und als Er dann da war #verliebt#verliebtund so wirst Du auch denken machst Du Dir darum keinen Kopf!

Weil Du selber eine Frau bist denkst du kannst Du Dich leichter in eine Tochter hineinversetzen vielleicht darum das Gefühl?

Mir ist schon öfters auch damals wo ich hier in meiner #schwangerdas man bei einem Mädchen besonders beglückwünscht wurde.Oder die Postings Hilfe es wird ein Junge.Komischerweise liest man das nicht umgekehrt#kratz

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum Buben:-)#klee

Beitrag von sandra7.12.75 05.01.11 - 18:06 Uhr

Hallo

Ich habe 3 Töchter und einen Sohn und jetzt bekommen wir wieder ne Zicke.

Unser Sohn ist 4,5 Jahre alt und ich bin immer noch die Beste.#verliebt#verliebt

Er ist immer noch ganz kuschelig und vergibt Küsschen.

Die Mädels sind ganz anders.Die sind eher Papakinder.

Unser Sohn war zwar recht anstrengend aber das wurde von Jahr zu Jahr besser.

lg

Beitrag von butter-blume 05.01.11 - 18:09 Uhr

Hallo,

ich will es mal so formulieren: du denkst zu viel nach! ;-)

Ich geh mal davon aus, dass es dein 1. Kind ist... oder!?! Da stellt man sich noch so Fragen, aber ich kann dir was versprechen: wenn dein Krümmel auf der Welt ist und du ihn im Arm hälst sind diese ganzen Zweifel sofort weg! Dann liebst du dein Kind einfach nur noch und plötzlich fühlt sich alles richtig an!#verliebt

LG
Butter-blume

Beitrag von inis 05.01.11 - 18:18 Uhr

Guten Abend,

erstmal: #liebdrueck
(Ich hab mir für dieses Mal auch sehr ein Mädchen gewünscht und hatte nach dem Outing etwa einen Monat dran zu knabbern, bis ich mich mit meinem zweiten Söhnchen angefreundet hatte... aber es geht.)


Mhm... du mußt nicht von Anfang an alles in Blau und Piratendekor halten. Ich hab mir für meine Jungs-Babies bunte, fröhliche, neutrale Sachen gesucht, also viel in grün und gelb - und ich finde, auch rot ist für Jungs erlaubt. Unser Kinderwagen z.B. hat ein Ethno-Blumenmuster in schwarz-weiß, das paßt meiner Ansicht nach zu beiden Geschlechtern. #pro

Für Babies gibt es auch noch halbwegs neutrale Sachen - anstrengend find ich die Sache ab dem Alter von etwa anderthalb, da ist es schon schwerer, hübsche Anziehsachen zu finden, die einerseits für Jungs taugen, andererseits nicht Batman, Cars und Co. drauf haben... #augen

Auch beim Kinderzimmer: was spricht dagegen, einem kleinen Jungs-Baby auch Blumen, Sonne und Schmetterlinge an die Tapete zu kleben? Gelbe Wände sind freundlich und geschlechtsneutral... nur weil andere Familien sich in blau- oder rosa-Orgien ergehen, mußt du das ja nicht auch machen.

Uncool... ich glaube, alle Babies verehren ihre Mamas am Anfang, das muß auch so sein (und sie haben auch keine andere Wahl - sie kennen DEINEN Geruch und DEINE Stimme, und das ist eben MAMA, die Quelle der Glückseligkeit).

Ansonsten "wird" man auch zu einer sogenannten Jungs-Mama - du gehst ja auf dein Kind ein, und wenn es sich - wie mein Großer - von Anfang an im Garten ständig dreckig macht und immerimmer höher schaukeln will, dann gewöhnst du dich eben dran, und tobst irgendwann mit dem Lütten auch kräftig rum. #huepf

Das einzige, was ich so zum Thema Einstellung gemerkt hab: das Quengeln "wegen nix" geht mir bei meinem Jungen schneller auf den Keks, da hab ich schon manchmal Gedanken à la "stell dich nicht so an!". Aber vielleicht hätte ich das bei einem Mädchen auch, ich mag nämlich so Kreisch-Zicken auch nicht... #schein

Versuch dich selbst manchmal zu beobachten, wie du mit deinem Kind umgehst, und was du ihm warum durchgehen läßt... und keine Sorge, am Anfang ist es einfach so sehr ein BABY, daß das Geschlecht echt irgendwie egal ist.

Alles Gute! #klee

lg,
inis mit Iulian (2,5J.) und kleinem Brüderchen (32.ssw)

  • 1
  • 2