Name des kindes ähnlich des Namen der Oma?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von ozeana 05.01.11 - 17:38 Uhr

Hallo ihr lieben.

Uns gefällt der Name Martin recht gut. Die Mutter von meinem Freund heißt jedoch Martina. Was meint Ihr, den Kleinen Martin nennen oder doch noch nach nen anderen Namen suchen?

Beitrag von jurbs 05.01.11 - 17:50 Uhr

sie wird sich sicher geehrt fühlen, wenn ihr Enkel nach ihr benannt ist

Beitrag von littleblackangel 05.01.11 - 17:56 Uhr

Hallo!

Warum nicht? Ich denke, sie wird sich eher freuen! Warum sollte sie etwas dagegen haben?

LG Angel mit Lukas und Anastasia(deren Ur-Oma den selben Vornamen hat und sich tierisch darüber gefreut hat)

Beitrag von flocondeneige 05.01.11 - 18:03 Uhr

Hi,
bei uns ist es ganz normal, dass die Kinder nach irgendwelchen Verwandten benannt werden. Daher wird unser kleines auch jeweils einen Namen von meiner/meinem Oma/Opa und einen von dem Opa/ der Oma meines Freundes bekommen.
Finde das schöner, wenn ein Kind den Namen eines geliebten Verwandten trägt, als einen ausgedachten Namen ohne Bezug.

Beitrag von else555 05.01.11 - 18:10 Uhr

hallo,

meine kleinste heisst rosa und meine schwiemu heisst rose!is aber mehr zufall,mir hat halt der name gefallen,hat nix mit meiner schwiemu zu tun,mag sie eh net so#schein!ich finds egal;-)!

lg,elsi,morgen 23.ssw!

Beitrag von mami0411 05.01.11 - 18:29 Uhr

Ich heiße wie die Oma meiner Mutter und die Mama meines Vaters, habe leider beide nicht mehr kennenlernen dürfen - fand es aber immer schön, nach Jemandem aus der familie benannt worden zu sein

#winke mami0411 mit jonas 27+3ssw im bauchi

Beitrag von mama-von-marie 05.01.11 - 18:56 Uhr

Finde ich nicht schlimm.

Beitrag von yozevin 05.01.11 - 19:09 Uhr

Huhu

Wprde es wahrscheinlich nicht machen.... Ich weiß nicht mal, wieso.... Aber in eurem Fall würde ich dann evtl über Marten statt Martin nachdenken!

Allerdings wollte ich unseren Sohn, wäre er ein Mädel geworden, als Zweit- und Drittnamen ähnliche Namen wie meine Omas geben.... Es wäre Pauline für Paula und Inga für Inge geworden.... Aber das haben wir uns beim 2. Kind dann wieder anders überlegt!

LG

Beitrag von jujo79 05.01.11 - 20:42 Uhr

Hallo!
Schwieig, finde ich. Denn ich mag es eigentlich nicht so, wenn man Kindern als Rufnamen einen Namen gibt, der schon in der Familie da ist. Aber wenn ihr den Namen nun so richtig toll findet, würde ich ihn wahrscheinlich doch nehmen, zumal es ja nun mal nicht der ganz gleiche ist ;-).
Wir standen vor einem ähnlichen Problem. Meine Mutter hatte früher in der Schule einen Spitznamen, mit dem sie jetzt ausschließlich von meinem Vater gerufen wird. Den Namen fanden wir richtig toll und haben uns dann trotz der Bedenken für ihn entschieden. Meine Mutter fühlte sich schon geehrt, obwohl es ja so gar nicht beabsichtigt war, aber ich wollte ihr es jetzt auch nicht unbedingt aus Brot schmieren, dass das für uns erst ein Hinderungsgrund war. Manchmal nervt es mich allerdings, wenn sie von der großen M (also sich) und der kleinen M (also unserer Tochter) spricht, aber da schalte ich dann auf Durchzug ;-).
Guckt doch noch mal etwas weiter, auch wenn ihr nicht mehr viel Zeit habt, und sonst nehmt den Namen einfach!
Grüße JUJO

Beitrag von haseundmaus 05.01.11 - 20:43 Uhr

Hallo!

Ich finds gut! Und Martin ist ein schöner Name.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von hael 05.01.11 - 21:07 Uhr

wenn euch der Name gefällt, warum nicht? Die werdende Oma freut sich bestimmt, egal ob gewollt oder nicht ;-) Der Name ist klassisch und damit kann man nichts falsch machen!

Beitrag von hedda.gabler 05.01.11 - 22:07 Uhr

Hallo.

Der Name an sich ist jetzt nicht so meins, aber grundsätzlich finde ich die Idee sehr schön ...

... schlimm ist es (meiner Meinung nach), wenn der Sohn mit Erstnamen nach dem Vater benannt wird ... am Besten noch mit dem Zusatz "Junior";-) ... die männlich Form des Namens der Mutter geht gerade noch ...

... aber Generationen übergreifend finde ich es total okay ... und eine sehr schöne Geste an die Oma.

Gruß von der Hedda, die als Zweit- und Drittnamen die weibliche Form ihrer beiden Opas trägt und ihrer Tochter als Zweit- und Drittnamen die Namen von Oma und Ur-Oma gegeben hat.

Beitrag von nordseeengel1979 05.01.11 - 22:18 Uhr

Würd ich machen :-)

Meine Maus heisst Kira Marie, und Marie hat sie von ihrer Oma. Den Namen wollte ich unbedingt haben, obwohl ich das da noch nicht wusste. Oma ist stolz wie Oska, obwohl sie Marie nicht hören mag :-)

Lg Nordseeengel

Beitrag von naddel666 06.01.11 - 11:17 Uhr

Ich find das schön,wenn der Name sich so ähnlich ist,da wird sie sich bestimmt freuen.
Meinen Sohn habe ich auch nach dem Opa benannt.