immernoch kein rhythmus (4 monate)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von masupilami84 05.01.11 - 19:48 Uhr

guten abend alle zusammen!

unser schatz ist jetzt 4 monate alt und hat sich wirklich prächtig entwickelt.

nur haben wir sowohl nachts als auch tagsüber immernoch keinen rhythmus gefunden. mit dem schlafen und stillen richte ich mich immer ganz nach ihm. schreibe die essens- und schlafzeiten immer auf. dabei fiel mir auf, dass er absolut keine regelmäßigkeiten hat. mal schläft er vomittags nochmal, mal nicht. genauso mit der brust. nachts wacht er auch fast jede std auf, aber auch nicht immer. mal braucht er dann mal kurz die brust (also hu nger it das dann nicht, nur 5 mal nuckeln) oder er beruhigt sich mit dem schnuller, den ich ihm dann im halbschlaf gebe. muss dazu sagen, er schläft bei uns im bett. abends lege ich ihn in seinem bett hinein und wenn er nachts kommt, kommt er zu uns ins bett.
mache mir etwas sorgen deswegen. oder kann das ruhig noch sein? sollte ich regelmäßige essenszeiten und schlafzeiten einführen oder weiterhin von sich aus kommen lassen. auch tagsüber braucht er alle 2 std. die brust. seit 1 woche bekommt er mittags beikost.

Beitrag von muffin357 05.01.11 - 20:00 Uhr

hi --

also das mit den festen Essenszeiten wird sich ab 6 Monate mit Einführung der Beikost recht schnell einpendeln ...

also ich spreche von Rhytmus, wenn ein Kind Tag+Nacht unterscheiden kann -- und anscheinend macht Dein Kind nicht mehr die Nacht zu Tage ... - also reicht das vollkommen aus ,.. -- richte Dich nach ihm .... Wachstumsschübe kosten Energie und da verschieben sich eben auch schlaf+essensbedürfnis.


#winke tanja

Beitrag von amyloona 05.01.11 - 20:10 Uhr

Also ich bin mal ganz ehrlich:
Nen richtigen Tagesablauf habe ich auch nicht. Aber diesen Stress mache ich mir auch nicht. Ich freue mich darüber, dass er regelmäßig isst (alle 2 Stunden) und ab spätestens 20 Uhr schläft er durch bis morgen 4 Uhr. Hin und wieder macht er mal ne Mittagsstunde. Heute sogar 2 :)
Aber die letzten Wochen hat er mal ne halbe Stunde genappt, mal nur 5 Minuten oder garnicht.

Und sonst sieht der Tag bei uns so aus, dass wir gegn 9 Uhr aufstehen, Körperpflege, spielen, mit Hund raus oder einkaufen gehen. Eigentlich Dinge die mir gerade so einfallen und worauf ich/er gerade Lust haben.

Frage mich ernsthaft, ob es sooooooooo wichtig ist jeden Tag gleich ablaufen zu lassen. Reichen nicht feste Essenszeiten und dass er abends zufrieden einschläft? Würde ihn nie dazu drängen endlich mittags zu schlafen. Nö, den Stress mach ich mir nicht.

Das einzige Ritual, welches ich habe und mit dem ich schon in der 4. Woche angefangen habe (auf Anraten meiner Hebi) ist das zu Bett gehen. Und das kann ich dir nur empfehlen. David kam auch fast stündlich u das eigentlich wegen nichts, aber dadurch habe ich ihm wohl Sicherheit gegeben. Ist anfangs zwar anstrengend, aber es hat sich für mich echt bezahlt gemacht. Irgendwann brauchen wir Mamis doch auch mal NUR zeit für uns, oder?

Darf ich mal fragen, ab wann man mit Beikost anfangen sollte?

So, und du mach dir auch keinen Stress.

LG

Beitrag von esprit78 05.01.11 - 20:28 Uhr

Hallo,

meine Kleine wird nächste Woche 9 Monate u. hat absolut keinen Rhytmus. Das einzige was jeden Tag gleich ist, dass sie zwischen 19.00 u. 20.00 Uhr ins Bett geht. Dann kommt sie zwischen 1 u. 4 mal!

Tagsüber schläft sie, mal so mal so. Oft vormittag 10 min. dann mal wieder 3 Std. Zwischen Morgen-Brei u. Mittagessen will sie manchmal noch gestillt werden, oft hält sie so durch. Nachmittags das gleiche.

Ich kann mich nach garnichts richten. Aber da sie mein 2. Kind ist, sehe ich das alles etwas lockerer.

Die Kinder sind eben keine Maschinen die man programieren kann. Höre einfach auf Dein Gefühl u. mach es so, wie es für euch das Beste ist u. nicht wie es in irgendeiner Zeitschrift steht!

Ich finde auch, das Zu-Bett-Geh-Ritual ist sehr wichtig, das andere gibt sich von alleine.

LG Tanja mit Jonas *04.12.06 u. Kathleen *12.04.10

Beitrag von houtbay0815 06.01.11 - 17:22 Uhr

Hallo,

wollte nur mal kurz meiner "Erleichterung" Luft machen, dass auch andere Babys keinen Rhythmus haben, unser Henri ist jetzt 6Monate und wie bei Dir wird er einige Male nachts wach... manchmal nur kurz, manchmal lang, vöööllig unterschiedlich...

Das ist enorm anstrengend, aber ich denke irgendwann hat er gelernt, dass IMMER jmd da ist und schläft irgendwann durch...

Alles Gute für Dich,

Anja

Beitrag von nine-09 05.01.11 - 22:21 Uhr

Oh das geht uns genauso.
Er hat keine festen Zeiten wo er schläft,wann er hunger hat und alles.
Aber es stört mich nicht. Er bekommt seine Flasche nach bedarf. Ich bin froh das er sich super entwickelt denn er kam ja 4 Wochen zu früh. Er hat gut zugelegt und das ist für mich momentan das wichtigste.

LG Janine