Erzieherin, Verabschiedung bei Eltern

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von titavamp 05.01.11 - 19:48 Uhr

Hallo ihr Lieben!#winke

Ich hab da ein Problem.
Ich bin Erzieherin und vor kurzem erst aus dem Erziehungsurlaub wiedergekommen. Meine Kids und die Eltern haben sich riesig gefreut und ich mich auch. Jetzt habe ich aber einen neuen Arbeitgeber ab Februar, sprich ich hab gekündigt.

Wie kann ich es denn den Eltern am besten sagen?
Ich würde halt jedem gerne einen Brief schreiben und dann noch persönlich mit den Leuen reden. Mir fällt aber kein vernünftiger Text für den Brief ein.

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen und habt ein paar Ideen.
Die Kinder sind 5 und werden alle 6, heißt, sie kommen im Sommer in die Schule.

Danke schon mal im voraus.#danke
LG Tita

Beitrag von rmona74 05.01.11 - 20:17 Uhr

Hallo,

da ich Dich nicht kenne, kann ich Dir natürlich auch keinen Text für einen Brief vorschlagen.

Aber ich kann Dir kurz schildern, wie man als Mama fühlt, wenn das Kind total gern in den Kiga geht und die Erzieherin total gern hat.

Ich bin mir sicher, das meine Maus total traurig wäre, wenn ihre Lieblingserziehrin nicht mehr da wäre - und wenn Frida traurig ist, bin ich noch viel trauriger.... Ich (ich schreibe mal in der Ich Form, da Frida "erst" 1,5 Jahre ist) würde mich über einen ehrlichen Brief freuen, der von Herzen kommt und über ein Foto (wenn möglich mit dem jeweiligen Kind). Lass die Sache mit dem neuen AG weg und denk nur an "Deine" Kids....

Viele Grüsse von Ramona & Frida

P.S. Ich find es schön, das Du an die Kinder und Eltern denkst!#blume

Beitrag von titavamp 05.01.11 - 20:29 Uhr

Es ist mir schon sehr wichtig, sowohl die Kids als auch die Eltern. Schließlich verbringt man viel Zeit mit beiden Parteien. Lernt einander sehr gut kennen. Wir haben jetzt 4 1/2 Jahre miteinander verbracht. Das kann man nicht einfach wegwischen und das will ich auch gar nicht. Dazu ist es mit einfach zu wichtig. Ich meine sie haben ja auch miterlebt wie ich geheiratet habe, schwanger wurde und letztendlich mein Kind bekam. Und ich fand es toll, dass alles mit nur einer Gruppe teilen zu können.

Hach, es ist schon schwierig.

Das mit dem Foto und dem jeweiligen Kind wird echt schweirig. Meist sind es Gruppenfotos. #kratz
Aber die meisten haben ihre Freundebücher rumgehen lassen und brauchen noch ein Foto. Vielleicht lässt sich ja da irgendwie anknüpfen.

#danke