Knapp 20 Monate - Thema Sprechen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rikiana 05.01.11 - 20:07 Uhr

Hallo!

Meine kleine Maus ist knapp 20 Monate jung und brabbelt den ganzen Tag vor sich hin - allerdings in ihrer eigenen Sprache! Oft wiederholt sie ihr Gebrabbel auch, das erkenne ich mittlerweile, aber ich verstehe sie einfach nie #schmoll. Sie kommt dann immer zu einem und sagt "Mama, bradulafi............" und schaut dann so fragend. Sie gibt sich dann auch immer nur zufrieden, wenn man mit "Ja" oder "OK" oder so antwortet.
Das was sie einigermaßen verständlich spricht ist eben Mama, Papa, Tschu (Tschüß), Ba (Ball), Popo, Bau (Bauch), Wawa (Hund), Mau (Katze). Das wars auch schon so ziemlich.

Ist das für ihr Alter ok? Wieviel reden eure Kids denn schon? Und reden eure Kids auch in ihrer eigenen Sprachen? Wenn ich ihr so zuhöre denke ich immer sie spricht Suaheli fließend;-)....

LG Rikiana

Beitrag von sabrina2501 05.01.11 - 20:17 Uhr

Hallo,

also mein Sohn hat in dem Alter nicht so viel gesprochen da war nur mama und papa.

meine tochter ist jetzt knapp 15 Monate alt und sie sagt mama, papa, oma, opa, Teddy, baby.... vieles was mit i oder y endet. aber das mit dem blabern und eine antwort darauf erwartet, dass haben wir auch.

Wenn sie mit meinem Sohn spricht habe ich immer das Gefühl er versteht was sie sagt. Ich tue es nicht. Aber das sind kinder unter sich. In "Fremdsprachen" perfekt. ;-)

Lieben Gruß Sabrina #winke

Beitrag von mukmukk 05.01.11 - 20:18 Uhr

Hallo!

Ich denke, dass das völlig ok ist, was Deine Maus so plappert!

Finja spricht auch "Kauderwelsch" - und sie singt sogar in ihrer Sprache! #verliebt Hört sich total lustig an und wiederholt sich auch immer wieder. Irgendwann fing sie im Auto mit einer Art "Allölö, allölö..." an. Bis ich drauf kam, dass das "Alle Leut, alle Leut, gehn jetzt nach Haus" sein sollte, hat es aber gedauert. #freu

Parallel dazu spricht sie gerade im Moment total viel nach und merkt sich Dinge. Körperteile benennt sie fast alle und auch fast richtig. Unsere Katzen kennt sie mit Namen sowie auch Ihre diversen Omas bzw. "Momas" (Eigenkreation) und Opas. Manchmal fehlt halt ein Buchstabe bei den jeweiligen Worten. Was sie total oft sagt, aber leider nicht richtig aussprechen kann, ist "Haba" (Hase) - der Hase ist nämlich ihr Lieblingstier und muss überall mit.

Teilweise "unterhalten" wir uns schon ganz gut. Sie sagt halt nur einzelne Worte, kann mir aber durchaus verständlich machen was sie damit meint. Z.B. "Mama..... bade..... gackgack" #rofl (Möchte baden und die Ente mit reinnehmen) Oft muss ich aber auch bei Worten mehrmals nachfragen weil ich sie auch nicht sofort verstehen kann. Sie zeigt mir dann aber recht deutlich was sie möchte und ich wiederhole das Wort dann korrekt. Irgendwann klappt es dann! :-p

LG,
Steffi mit Finja (gute 19 Monate)

Beitrag von krumlfy 05.01.11 - 20:18 Uhr

Oh ja mein Großer quatscht den ganzen Tag..nur leider versteht man nur die Hälfte. Ich sag dann auch immer ja oder achso. Da freut er sich. Ach wenn er spielt prabbelt er so vor sich hin. Ich finds süß.
Er spricht so schon recht gut..also das was man versteht ;-)

LG krumlfy mit dem "Großen" 23 Monate und der "Püppi" 3 monate#verliebt

Beitrag von bine3002 05.01.11 - 20:19 Uhr

Na ja, aber dann redet sie doch. Du verstehst sie nur nicht. DU hast das Problem ;-)

Meine Tochter sagte z. B. immer "Diddelliddelli"... na kommst Du drauf? Es sollte "Brille" heißen.

"Pummen" hieß "fahren".

Versuch doch mal herauszufinden, was bradulafi bedeutet. Ich bin mir sicher, dass deine Tochter etwas ganz bestimmtes damit meint.

Beitrag von rmona74 05.01.11 - 20:34 Uhr

Frida ist jetzt 20Monate und redet schon ganz gut, auch so das ich es verstehe;-) allerdings ging das erst vor 2 Wochen los! So schnell und jeden Tag kommen neue Wörter dazu und ich kann nur staunen...

"Versuch doch mal herauszufinden, was bradulafi bedeutet. Ich bin mir sicher, dass deine Tochter etwas ganz bestimmtes damit meint."

Stimmt.... Frida hat immer wenn wir spazieren waren aus tiefstem Herzen "Bao, Bao" gerufen... Ich hatte wirklich keine Ahnung bis zu dem Tag als wir wieder spazieren waren und ich unseren Kater Tom gerufen habe.. und Frida auch #verliebt

Bao = Tom

Das sagt sie übrigens immer noch.... Ich find das sooo süss wenn sie mich anschaut und in "finnisch" mit mir redet...

Aber, wie schon gesagt, sie hat wirklich von einem zum anderen Tag angefangen verständlich zu plappern....

#herzlich#winke

Beitrag von dingens 05.01.11 - 20:27 Uhr

Sorry,

aber bradulafi, das ist so nieeeeeeeeeeeeeedlich#rofl

#verliebt

bitte gib ihr nen Kuss von mir!#freu

Beitrag von schwarzesetwas 05.01.11 - 20:29 Uhr

Mein Großer (nun 3) hat auch seine eigene Sprache gehabt.
Ich hab sie auch verstanden, leider falsch darauf agiert.
Sprich: Ich bin mehr oder weniger wortlos darauf eingegangen.
Sehr falsch.
Richtig ist: Das gemeinte in der richtigen Sprache wiederholen.

Meine Kleine (2) hat überhaupt kein Gebrabbel gehabt, nur Wörter, die noch nicht korrekt sprechen konnte.
Ich verbessere sie nicht, aber wiederhole korrekt ihr Anliegen.
Nun spricht sie in ihrem Alter schon richtige Sätze und hat ein Wortschatz wie ein 3jähriges Kind.

Lg,
SE

Beitrag von mama6709 05.01.11 - 21:55 Uhr

Hallo,

unser sohn wird morgen 18 monate, und hat auch seine spezielle sprache, meist kommt er an und sagt " mama dibaba diba? und zuckt seine arme und pustet dabei:-)
Aber ein paar wörter kann er auch schon zb. mama,papa,mma(oma), sascha(sein onkel), wauwauwy(Hund), muuh(Kuh) määäh(scharf), heidi(Tante),heia(schlafen),bay(Ball) teilweise auch essen und sitzen aber auch nur wenn er lust hat, verstehen kann er alles.
Das wird schon noch mit dem sprechen, später denken wir noch hören die mal auf mit dem gebabbel;-)

Schönen abend noch
lg natalie mit nevio

Beitrag von aletheia 05.01.11 - 22:15 Uhr

So ähnlich war es bei meinem Sohn auch bis vor Kurzem.
Er hat manchmal mit seinem Spieltelefon (oder auch mit einem Baustein :-)) telefoniert und dabei in seiner eigenen Sprache gesprochen, so dass es von der Sprechmelodie her wie richtige Sätze klang. Dieser Entwicklungsschritt, wo er Worte einer bestimmten Sache/Tätigkeit etc zuordnet hat, kam dann plötzlich. Dann wird das schlagartig immer mehr.
Inzwischen kann er vielleicht 20 Worte wie zum Beispiel maa (Schaf) wawa (Hund) an und aus, schü (Tschüss), alle, ja, nein, blule (Blume)
Nur Geduld.

Beitrag von roadrunner04 06.01.11 - 22:41 Uhr

Hallo !
Ich glaube jedes Kind hat da seine eigene Geschwindigkeit. Und wenn deins ständig vor sich hinbrabbelt ist das doch ein toller Anfang. Das Prinzip hat sie verstanden - und bald wird der Wortschatz explodieren und sie wird dich wahnsinnig machen..

Meine Kurze ist jetzt gerade 2 geworden und sie treibt mich in den Wahnsinn. Sie spricht Sätze mit bis zu 9 Worten, fragt mir Löcher in den Bauch, kann ich, du, wir und uns fehlerfrei verwenden, zählt ihre "St. Marties" (smarties) von 4 bis 10 und hat mich gestern damit überrascht, dass sie sogar die zeitliche Einordnung hinbekommen hat : Gestern war ich baden.

Manchmal frage ich mich, wer dem Kind unbedingt das Sprechen beibringen musste. Der Mund steht keine Minute still. Sie denkt sich sogar kleine Geschichten aus (Der Nikolaus hat Hunger . Wir müssen anhalten und dem Nikolaus Essen kaufen).

Ich frage mich, ob es irgendwo nen Großhandel mit Ohropax gibt :-D

LG,
roadrunner04 mit Lena (24 Monate)