Benedict Henning *11.12.2010

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von pinocchiokroete 05.01.11 - 20:10 Uhr

Hier auch mal unser "Geburtsspaß" :-)

4:30 Beim Toilettengang fühle ich mich etwas undicht - es tröpfelt, aber sehr wenig, so dass ich erst ein wenig später sicher bin, dass ich nicht inkontinent bin ;-)

5:00 Kontakt zum Krankenhaus - Hebamme meint, solange es mir gut geht, soll ich noch zuhause bleiben (bisher hatte ich keine Wehen), noch ein wenig schlafen und dann spätestens gegen 10:00 im Krankenhaus auftauchen.
Aber weder mein Mann noch ich können schlafen - ich sitze auf dem Fußboden, er geht duschen, unsere Tochter schlummert selig

8:30 Unsere Tochter wird nun von unserem Babysitter abgeholt - von Wehen keine wirkliche Spur, so alles ist noch schön ruhig. Wir machen uns danach mit dem Bus auf den Weg is KH

10:30 Endlich hat jemand Zeit für uns - immer noch keine Wehen, daher wird entschieden einzuleiten - ich bin bereits 4 cm offen, GMH fast verstrichen, daher bleibt wohl nur der Wehentropf

11:30 Im Kreissaal angekommen - die Vorbereitungen laufen, ich bekomme einen Einlauf und unser Sohn eine Sonde an den Kopf, damit die Herztöne besser überwacht werden können

12:30 Am Wehentropf - nach 3 missglückten Versuchen... Die Hebamme meinte noch, bei den meisten passiert da gar nichts mit der Dosierung, sie schraubt dann in ner halben Stunde mal hoch

12:35 Die erste Wehe - hammer, das ist was, ich hatte ganz vergessen, wie weh das tun kann. Die Hebi ist überrascht und begeistert, meint aber, dass die Wehen zwar stark genug, aber noch sehr unregelmäßig seien. So schreitet die Zeit fort, mein Mann unterhält sich mit der Hebi über Gott und die Welt, ich hätte sie am liebsten beide rausgeschmissen...

13:57 Ich bekomme einen Wehensturm - jede abebbende Wehe wird mit einer neuen radikal beendet, ich drehe am Rad - die Hebi meint, 5 cm geschafft.

14:10 Nach einer gefühlten Ewigkeit in diesem Zustand setzen die Presswehen ein in gleicher Weise. Mein Mann sagt hinterher stolz, dass ich ein ordentliches Kampfgeschrei hingelegt habe, während die Hebamme dauernd auf mich einredet, dass ich keine Angst haben brauche - es käme ja plötzlich, aber alles sei in Ordnung, ich sollte versuchen, mich zu entspannen. Entspannen? Wie denn?

14:13 Unser Sohn ist da, wir sind beide fix und alle, er schreit und ich hätte am liebsten meine Ruhe ;-) Ich nehme ihn hoch und drehe mich auf den Rücken (lag bis dahin auf allen vieren...)

14:23 Die Nachgeburt ist da - ich bin weder gerissen noch geschnitten, Blutungen sind im Rahmen, wir bekommen unsere Ruhe zum Kuscheln und ersten Anlegen

Irgendwann taucht die Hebi wieder auf - Zrit zum Messen und Wiegen. Geboren bei 37+1 bringt er stolze 3020 g auf die Waage und misst 50 cm in der Länge und 34 cm um den Kopf

16:30 Wir verlassen das Krankenhaus gen Heimat - ich bestehe allerdings auf das Taxi ;-)

17:30 Unsere Tochter (gerade2 geworden) kommt heim - zwei Kommentare hat sie, einen für ihren Bruder: "Baby!" und einen mit dem Finger auf meinem Bauch: "babbela!"

Alles in allem kurz aber etwas zu heftig - ich hoffe nur, dass nächstes Mal die Geburt wieder ihren natürlichen Gang geht und niemand meint anschubsen zu müssen.

Lg
Claudia

Beitrag von thekla-c 05.01.11 - 22:58 Uhr

Glückwunsch zum Sohnemann

Und er hat am gleichen Tag Geburstag wie ich...nur bin ich etwas älter ;-)

Lg
Thekla