Ich werd echt noch irre im Moment...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schnuffel0101 05.01.11 - 20:24 Uhr

Mein Sohn ist 5 Jahre alt. Ich hatte ja vor ein paar Tagen schon mal geschrieben. Er war für 1 Woche bei meinem Ex und seitdem benimmt er sich, das ist absolut unterste Schiene. Da verliert man echt so langsam die Nerven. Hatte ja gedacht, er braucht einfach mal wieder einen Tag um sich wieder umzustellen, aber dieser Zustand dauert inzwischen seit Sonntag an und wir haben ja nunmal morgen schon Donnerstag.
Er ist als selbständiges, vernünftiges Kind losgefahren, mit dem richtig gut umgehen konnte. Er kommt wieder als völlig unselbständig und hat das allerletze Benehmen an sich. Und das ist nicht nur meine Meinung.
Das Problem ist, er ist immer so, wenn sein Vater mit ihm bei der Freundin war. Neulich hatten sie mal getauscht und sie war hier am WE. Da war Fabian ganz normal, als er Sonntags nach Hause kam.
Ich würde meinem Ex am liebsten verbieten, weiterhin mit ihm zur Freundin zu fahren an seinen WE. Ich will ihm nicht die Wochenenden verbieten, aber das kann ja auch hier stattfinden. Die sind nämlich jedes Mal bei ihr.
Oder weiss jemand, was ich da noch machen könnte? Reden hab ich schon versucht, aber er geht absolut nicht ans Telefon. Aus SMS reagiert er auch nicht, er weiss wahrscheinlich warum.

Kann mir mal einer ne Grosspackung Baldrian rüberbeamen?

Danke

Beitrag von bine3002 05.01.11 - 20:38 Uhr

Ich glaube nicht, dass das direkt etwas mit der Freundin zu tun hat. Es ist vermutlich eher ein Problem mit der "Rangordnung". Wie bei Wölfen: Nimmst Du einen Wolf aus dem Rudel und setzt ihn einige Zeit später wieder rein, gibt es erstmal Zoff. Die Rangordnung muss neu ausgefochten werden. Und in Eurem Fall wird einerseits der Junge aus dem gewohnten Rudel genommen, andererseits ein neues Rudelmitglied eingesetzt und alles zusammen verursacht dann Chaos. Bei uns ist es so, wenn meine Tochter über Nacht bei Oma und Opa war. Dann ist sie erstmal eine Woche durcheinander und genauso drauf wie dein Sohn jetzt.

Ich denke, dass Du da niemandem irgendwas verbieten solltest. Dein Sohn muss einfach lernen mit der Situation klarzukommen und Du auch.

Beitrag von schnuffel0101 05.01.11 - 20:45 Uhr

Klar ich weiss, dass es nicht einfach ist. Die Situation ansich ist aber nicht neu für ihn, wir sind seit über 2 1/2 Jahren getrennt.

Beitrag von bine3002 05.01.11 - 20:52 Uhr

Auch eine lange bekannte Situation kann schwierig sein. Das hat damit gar nichts zu tun.

Fakt ist: Papa und Mama sind getrennt, Papa hat eine Freundin und besucht sie mit dem Jungen gemeinsam. Dagegen kannst und solltest Du nichts tun, denn es geht dich nichts an (außer die Freundin behandelt den Jungen schlecht und Du weißt das sicher). Ansonsten würde ich immer davon ausgehen, dass der Vater sein Kind ebenso liebt wie Du es tust und demnach auch nur das Beste für das Kind will. Das Einzige, was Ihr als Eltern tun könntet wäre, die Situation zu besprechen und zwar ohne Vorurteile und Anschuldigen, Ver- oder Gebote. Erzähle dem Vater möglichst neutral davon, dass der Junge neuerdings Schwierigkeiten hat sich wieder in die Familie einzufinden und versucht gemeinsam herauszufinden, woran das liegen könnte bzw. wie man ihm helfen kann. Versuche dabei alle Vorbehalten gegen den Vater und dessen Freundin zu vergessen. Er war mal dein Partner und alles was in dieser Zeit vorgefallen ist, ist irrelevant. Jetzt ist er nur noch der Vater Eures Sohnes.