Schulranzen getestet

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von susasummer 05.01.11 - 20:48 Uhr

Meine Tochter war etwas fertig,nachdem wir so einiges ausprobiert haben :-)
Dumm,das sie sich so auf einen Ranzen fixiert hat,der zwar passt,aber nicht zu 100% optimal sitzt.
Es ist so,das sie eher zierlich ist und ich einen leichten Ranzen haben wollte.derdiedas haben mir so gar nicht zugesagt,sammies hing irgendwie komisch,scout nano war zu lang.
Geblieben sind der scout easy 2,der McNeill 3000 (die anderen Modelle werden wir nochmal woanders testen) und der scout mega.
Der easy 2 passt zwar super auf den Rücken,ist aber eindeutig zu schwer.Die Verkäuferin sah das wohl nicht ganz so eng,aber ich kann mir nicht vorstellen,das sie den Ranzen beladen groß tragen möchte.Was nützt die beste Passform,wenn sie immer nach hinten gezogen läuft.
Der McNeill saß genauso gut,finde ich.Und den mega möchte meine Tochter unbedingt haben.Laut Verkäuferin ist er halt etwas breit.Völlig unmöglich saß er also nicht,nur duch die seitentaschen erscheint das ganze ja nochmal breiter.
Ich bin da völlig überfragt.Von der Qualität und den Dessins her würde ich scout bevorzugen,aber ich finde einfach,das der McNeill wirklich besser zu ihr passt.
Ich schätze also,das wir noch 1-2 mal los gehen um den richtigen zu finden.
An die mit schlankeren Kindern,welches McNeill Modell habt ihr und seid ihr zufrieden?
lg Julia

Beitrag von tauchmaus01 05.01.11 - 20:54 Uhr

Jule hat den:

http://www.schulrucksack-trends.de/product_info.php?info=9234&refID=preisroboter

von McNeill und wir sind happy.
Ich finde diese Seitentaschen auch nicht so prall, schaut einfach breit aus und Jule ist auch eher schlank.
Da sie nur Hausaufgaben mit heimbringen und der Rest in der Schule bleibt, ist auch nie viel drin, also ein riesen Schulranzen eh sinnlos.

Wir sind sehr zufrieden, ich finde die Inneneinteilung bei McNeill am Besten.

Mona

Beitrag von susasummer 05.01.11 - 21:14 Uhr

Genau den hatte sie auf.Ich fand auch,das er am besten saß.
Dann schauen wir uns morgen auch nochmal die anderen Modelle an.Mir wären Außentaschen lieber.Aber letztendlich muss auch das Gewicht stimmen.
Hier ist es auch so,das vieles in der schule bleiben kann.Sofern Kind das denn alleine geregelt bekommt :-) mein sohn kann es nicht und nimmt somit oft unnötiges mit.
lg Julia

Beitrag von tauchmaus01 05.01.11 - 21:39 Uhr

Gut, die Aussentaschen machen ja kein Mehrgewicht aus ;-).
ich weiß auch nicht ob meine Kleine ihn nun so oder mit Aussentaschen nimmt.....sofern sie überhaupt bei McNeill landet, momentan sind wir noch bei Spinnengruselschrecklichschulranzen;-)

Beitrag von susasummer 05.01.11 - 21:57 Uhr

Bei uns muss alles mit pferden oder rosa sein :-) Ist auch nicht besser,irgendwie.
Obwohl mittlerweile findet sie auch blaue mit Delfinen schön.Die kann man wenigstens länger sehen und hat sich nicht nach 2 jahren satt gesehen.
lg Julia

Beitrag von biene301971 05.01.11 - 21:38 Uhr

Hallo

Mein Sohn hat den hier
http://www.schulrucksack-trends.de/product_info.php/info/p25846_McNeill-Schulranzen-ERGO-Light-2-3tlg--HIGHWAY.html
Das war der einzige der ihm gepasst hat alle anderen waren zu groß und wuchtig.
Leider ist er vom Innenraum nicht ganz so groß aber damit können wir leben.

lg

Claudia

Beitrag von docmartin 05.01.11 - 21:47 Uhr

Ich finde ehrlich gesagt das Gewicht der Schultaschen nicht ganz so ausschlaggebend. Wenn man sich die Daten genau anschlaut, dann kann man sehen dass einige Schultaschen sich lediglich um ein paar 100 Gramm unterscheiden. Das ist dann vielleicht eine Viertelliter Flasche Wasser...auf dem Papier sieht das nach einem Unterschied aus, aber in der REalität (uns wenn man sich überlegt was die Kinder so alles in ihren Schultaschen transportieren)...und die meisten Kinder haben ja nicht unbedingt einen Schulweg von 5 km den sie zu Fuß zurücklegen müssen...ich finde da wird manchmal ein bisschen übertrieben ind er Diskussion.
Meine Freundin hat auch ewig im Internet geforscht und etliche Geschäfte abgeklappert um einen Ranzen zu finden, der am Ende 200g leichter ist als der den wir jetzt haben...ganz ehrlich 200g!? Da sollte man die Kirche doch im Dorf lassen (abgesehen davon, dass sie ihren Sohn ohnehin mit dem Auto in die Schule fährt...).
Gruß Franziska

Beitrag von susasummer 05.01.11 - 21:55 Uhr

Generell stimmt das schon.Wir wiegen da auch nicht so genau ab.Aber der easy 2 ist wirklich schwer mit 1330g.Sie wiegt nur 18,5kg zur zeit und man merkt ihr schon an,wenn sie ihn auf hat.Für kleine,etwas schwerere Kinder finde ich den genau richtig.
Die mcNeill liegen bei 1050 und 1100g.Also ich empfand die Ranzen schon als unterschiedlich schwer.
Beim mega weiss ich das gewicht grade nicht,aber der dürfte auch um die 1100g liegen.
Wir werden letztendlich die Passform entscheiden lassen und welchen sie am angenehmsten zu tragen findet.
lg Julia

Beitrag von mc3 05.01.11 - 22:42 Uhr

> Der easy 2 passt zwar super auf den Rücken,ist aber eindeutig zu
> schwer.Die Verkäuferin sah das wohl nicht ganz so eng,aber ich kann
> mir nicht vorstellen,das sie den Ranzen beladen groß tragen möchte.

Der Easy ist zwar relativ schwer, aber dadurch auch stabil. Und stabile Ranzen haben den Vorteil, dass das Gewicht besser verteilt wird. Je nachdem, wie viel Schulmaterial transportiert wird, kann das wichtiger sein als ein geringes Eigengewicht.

Man sollte ja eh mit Beladung anprobieren, sonst kann man die Trageeigenschaften nicht wirklich beurteilen. Pack beim nächsten mal zum Beispiel 2 kg Bücher rein und schau, wie die Sache dann aussieht. Eventuell fällt das Mehrgewicht vom Easy dann gar nicht mehr weiter auf. Leer sind die leichten Ranzen natürlich toll, aber gefüllt sind alle Ranzen schwer. Nur mit realistischer Beladung kann man sie sinnvoll vergleichen.

Qualitativ ist zwischen Scout und McNeill eigentlich kein Unterschied. Verkehrssichere Modelle (DIN) sind bei McNeill aber meistens nur als Sonderbestellung zu bekommen und stabile Modelle vergleichbar mit dem Easy gibts von denen derzeit gar nicht.

Beitrag von susasummer 05.01.11 - 23:22 Uhr

Wir haben den easy ja zuhause von meinem Sohn.Der ist wirklich zu schwer für sie.
Er ist absolut super von der standfestigkeit her und auch vom Platz.
Ich denke,wir werden den mega nochmal probieren,der ist ja auch gut.Standfest fand ich alle Modelle.
derdiedas hab ich ja zb. mit aus dem Grund direkt ausgeschlossen.Die sind so labberig.
lg Julia

Beitrag von lalelu74 06.01.11 - 10:44 Uhr

Hallo,
wir haben auch den Scout mega. In der Klasse meines Sohnes haben einige Kinder den mega und darunter sind sogar 2 recht zierliche Mädchen und ich finde den Ranzen können beide gut tragen. Er sieht nich zu wuchtig aus. An dem Mega finde ich auch die geschlossenen Seitentaschen sehr gut, da kann keiner an seinen Schirm oder Trinkflasche kommen.
Das war nämlich beim Großen, der einen McNeill Ergolight 900 hat, oftmals ein Punkt, wo auf dem Schulweg oft andere bzw. auch mein Sohn geärgert wurde. Es wurden die Sachen aus den Seitentaschen gezogen, dabei sind bei ihm und auch bei anderen schon Schirme und Trinkflaschen kaputtgegangen.
Letztendlich muss Dein Kind mit dem Ranzen zufriend sein und wenn der Mega ihr passt und sie ihn möchte, würde ich ihn nehmen.
lg
lalelu74

Beitrag von kumetat 06.01.11 - 17:31 Uhr

Hallo Julia,

das Problem kenne ich. Unser Sohn ist auch eher schmal.
Scout Easy II ist in diesem Fall wohl die richtige Wahl.
Im Bezug auf Gewicht kann ich Scooli (neue Ranzenmarke) empfehlen. Super leicht. Machte auf der Messe einen sehr ordentlichen und guten Eindruck. Motive stehen wohl leider erst in den kommenden Wochen im Regal.
lg Andreas

Beitrag von urmel09 06.01.11 - 17:57 Uhr

Ich würde den Ranzen nehmen den sich deine Tochter ausgesucht hat, denn sie muß ihn tragen und das wahrscheinlich auch was länger. Ich denke wenn sie nicht 100% hinter dem Kauf steht, kauft ihr bald einen Neuen.

Das mit der Paßform ist relativ, mein Sohn ist auch sehr schmal..1,35m und 22kg. Seinen jetzigen Ranzen haben wir am beginn des letzten Jahres ausgesucht und er sah auf seinem Rücken riesig aus, da es aber sein absolutes Traummodell (ein Ranzen von Pax - hat er in einem Feuerwehrshop im Internet gefunden) war...hat er ihn bekommen - Anfangs mit nicht dem bestem Gefühl. Aber sieh an je näher die Einschulung kam, je besser passte der Tornister. Heute ein Jahr später sitzt er super und wird nach wie vor geliebt. Ich denke Anfangs ist bei schmalen Kindern jedes Modell wuchtig, aber das gibt sich recht schnell...

Beitrag von susasummer 06.01.11 - 23:30 Uhr

Danke für eure zahlreichen Antworten.
Ich denke wir probieren nochmal und holen uns nochmal ne Beratung für die scout Ranzen.Vermutlich kann es wirklich so sein,das er nur im ersten Jahr so breit ist und dann besser passt.
lg Julia

Beitrag von cassidy 08.01.11 - 20:40 Uhr

Hi,

unser Sohn hat den Nano active lite von Scout. Auf unserer Homepage gibt Fotos.

http://www.geertsen.de

Wir sind mega begeistert. Er sitzt super und da er einen relativ langen Schulweg hat, ist die extra Beleuchtung durch die LED-Leiste besonders gut.

Allerdings hat der Schulranzen auch seinen Preis von 250€. Mittlerweile gibt es ihn aber für 230€, da es zum Sommer sicher ein neues Design gibt.

Ich finde es extrem wichtig, das die Kids einen richtig guten Ranzen haben, schließlich tragen sie ihn vier Jahre auf dem Rücken. Mir wird manchmal ganz anders, wenn ich sehe was die Kids für gurkige Teile rumschleppen. Das macht doch die ganze Haltung kaputt.

Gruß,


cassidy