Brennen im Rachen und Druck unter dem Kehlkopf.Essen und trinken hilft

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von merry-go-round 05.01.11 - 21:15 Uhr

Nun ist mein letzter Beitrag schon ganz nach hinten gerutscht.
Muss aber mal meine Nerven berühigen.

Es ist schon einige Tage her und meine Symtome haben sie ein wenig verlagert. Meine Verspannungen im HAls/Nacken sind nun so gut wie weg.

Primär habe ich mehr oder weniger den ganzen Tag über ein brennen im Rachen und ein Druckgefühl unter dem Kehlkopf.

Das Brennen/Druck zieht manchmal vom Hals bis zur Speiseröhre/Magen runter.

Trotzdem habe ich definitiv kein spürbares Sodbrennen.

- die Beschwerden sind Tageszeit unabhänig

Auffällig ist, das die Beschwerden komplett verschwinden, wenn ich etwas esse oder trinke. Danach habe ich kurz Ruhe.

Was bedeutet ich bin nun den ganzen Tag am Essen und trinken. :-p

Richtig Schmerzen habe ich nicht.
Eher ein sehr unangenehmes Gefühl.

Ich habe den halben Tag schon Tränen in den Augen aus Angst irgendwas schlimmes zu haben. #zitter

Hab heute beim Hausarztangerufen (Urlaub) und wenn dann muss ich ab nächster Woche (gibt keine Termine mehr) mit Wartezeit kommen.
Toll, wenn man kleine Kinder hat und der Babysitter im Urlaub :-(

Wollte ggf. morgen mal den HNO anrufen.
Vielelleicht komme ich da schneller dran.
Bibber...

Hatte ich auch mal sowas (sorry bin total der Hypochonder) #schwitz
das ihr ein Brennen/Druck im Hals hattet, aber Essen und Trinken angenehm waren?
Selbst Bonbons helfen das Druckbrenngefühl kurz auszuschalten.

Meint ihr ich könnte trotzdem was schlimmes mit dem Magen oder Schilddrüse haben????

LG Merry

Beitrag von barzoli 06.01.11 - 08:26 Uhr

Guten Morgen,

ich habe keine Ahnung was das sein könnte aber, ich finds lustig weil ich gerade genau das gleiche habe..... berichte mir doch mal was der doc sagt.

Gruss
barzo

Beitrag von cori0815 06.01.11 - 08:45 Uhr

hi Merry!

Wieso bist du so sicher, dass es KEIN Sodbrennen ist? Für mich hört sich alles danach an...

Lg
cori

Beitrag von gaeltarra 06.01.11 - 17:48 Uhr

Hi,

naja, Ferndiagnosen helfen nicht.

HNO denke ich, ist falsch. Ich würde zum Internisten gehen. Deine Symptome kenne ich: eigentlich höllische Rückenschmerzen (!), dann Druckgefühl wie du beschreibst und Brennen in der Speiseröhre.

Ich hatte eine simle Magenschleimhautentzündung. Sodbrennen MUSS nicht sein dass du es bemerkst bzw. anders ausgedrückt du hast Reflux und merkst ihn gar nicht. Verursacht Brennen usw. Wird besser, wenn man etwas ißt. Durch den ständigen Reflux ist natürlich deine Speiseröhre entzündet und brennt gräßlich - Essen hilft dagegen, aber nicht ursächlich. Ich habe Tabletten bekommen und es war schon nach wenigen Tagen wieder alles ok. Ursache bei mir waren Tabletten die ich gegen meine Bandscheibenbeschwerden längere Zeit genommen hatte und dann kam Stress hinzu. Ich muss die Tabletten trotzdem ab und zu nehmen, dazu dann aber immer auch eine Tablette für den Magen.

Ich bin (da mein Onkel und eine Tante mütterlicherseits an Magenkrebs gestorben sind) danach trotzdem mal zur Magenspiegelung. Da war dann alles o.k.

Ich bin überzeugt, dass du weder was "Schlimmes" mit dem Magen noch mit der Schilddrüse hast. Nichttestotrotz kannst du mal einen Termin bei deinem Hausarzt ausmachen, der dich von A - Z durchcheckt. Danach gehts dir auch psychisch besser.

Mit anderen Worten, deine Beschwerden werden eine total simple Ursache haben. Durch deine Angst (Stress!) verschlimmerst du sie eher noch.

LG
Gael

Beitrag von reitzge 19.03.11 - 19:54 Uhr

Hallo Merry,

ich habe das gleiche Problem wie von dir beschrieben.
Das Druckgefühl ist mal ganz weg und dann taucht es wieder auf.
Am schlimmsten ist es abends. Morgens ist es meist gut u. tagsüber ist es oft weg. Das Druckgefühl wandert zwischen Hals, Speiseröhre bis zum Magen. Es ist nicht punktuell auf einem Platz.
Ich empfinde ein angenehmes Gefühl, beim Essen u. Trinken.
Angenehm ist dabei Esssen und Trinken, hier verschwinden die Schmerzen meist.
Ich habe schon x-Mal einen HNO aufgesucht und es wurde nichts gefunden.
Auch Empfehlung des HNOs - welcher auf trockene Schleimhäute getippt hatte - habe ich unzählige Lutschtabletten usw. ohne großen Erfolg verbraucht.
Mein Hausarzt hat mir für den Hals u. für die Speiseröhre einiges an Antibiotikum verschrieben. Auch diese Einnahmen brachten keine große Veränderungen :-(
Auch eine Magenspiegelung hatte ich zwischenzeitlich, auch hier ist alles ok.
Diese Druckgefühl ist kein Schmerz es ist lästig und nervig u. ich komme nicht weiter...
Dieses Druckgefühl habe ich jetzt ca. 8 Monate.

Wie sieht es bei dir zwischenzeitlich aus?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Danke.

viele Grüße
Georg