Wie in Bewerbung aus Vollzeit eine Teilzeitstelle machen?!?!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von stolzemutsch 05.01.11 - 22:49 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe vorhin ein interessante Stellenausschreibung gefunden.

Das Problem:
Die Stelle ist als Vollzeitstelle im Schichtsystem ausgeschrieben.

Dieses würde sich aber nicht mit der Kinderbetreuung vereinbaren lassen, daher kommt für mich da nur Teilzeit infrage.

Aus sicherer Quelle weiß ich, dass dort auch Mütter in Teilzeit eingestellt worden sind.

Aber wie schreibe ich das nun in die Bewerbung?

Schließlich ist diese Stellenausschreibung für Vollzeit/Schichtsystem.

Sorry, ich steh gerade voill auf dem Schlauch #schwitz

Will auch nicht, dass die sich gleich denken: Man, die hat gleich ansprüche.

Ich suche gerade die passende Formulierung, aber ich komm nicht drauf.

Habt ihr eine Idee???

Lg und danke im Vorraus #herzlich

Beitrag von mamavonyannick 05.01.11 - 23:07 Uhr

Hallo,

ich würde da morgen anrufen, mich mit dem Personalverantwortlichen verbinden lassen und fragen, ob eine Vollzeitarbeitskraft zwingend notwendig ist. Wenn ja, dann kannst du dir den Aufwand nämlich sparen.

vg, m.

Beitrag von stolzemutsch 05.01.11 - 23:14 Uhr

Na ja, da sind 10 Stellen zu vergeben, ich hoffe doch, dass sich da etwas finden lässt. Von meiner Freundin weiß ich, dass dort alles machbar ist. Aber die Formulierung fehlt mir #schwitz

Beitrag von bruchetta 06.01.11 - 00:02 Uhr

Wie schon geschrieben, ruf einfach an und frag nach.

Das hat zudem den Vorteil, dass Du bereits Kontakt mit der Firma aufgenommen hast.

Eine Bewerbung als TZ Kraft würde ich jetzt nicht auf blauen Dunst hinschicken. Erst nachfragen.

Beitrag von manavgat 06.01.11 - 09:21 Uhr

Gar nicht.

Strategie 1: auf die Vollzeitstelle bewerben, auf Vollzeit arbeiten und nach Ablauf der Probezeit auf das Teilzeitgesetz berufen und Stunden reduzieren. kuckstu: www-teilzeit-info.de


Strategie 2: auf die Vollzeitstelle bewerben, Verfahren durchlaufen und wenn der Arbeitsvertrag unterschriftsreif angeboten wird, versuchen Teilzeit durchzusetzen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von stolzemutsch 06.01.11 - 11:52 Uhr

Strategie 1 geht leider ganz und gar nicht.
Es wäre nicht im Ort und ich bin auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Arbeitszeit 6-23 Uhr. Die Kita macht erst um 6 auf. und um pünktlich auf Arbeit zu sein müsste ich hier gegen 5 losfahren... :(

Beitrag von littlequeen 06.01.11 - 09:59 Uhr

Einfach bewerben und dabei keinen bezug auf die stellenanzeige nehmen sondern schreiben

Hiermit bewerbe ich mich um eine Teilzeitstelle (xx Std pro Woche) als xxxx in ihrem Betrieb...........

so umgeht man das ;)

Beitrag von stolzemutsch 06.01.11 - 11:56 Uhr

Ich hab jetzt noch einmal mit meiner Freundin geschrieben, die dort beschäftigt ist und sie meinte auch, ich sollte mich entweder direkt für eine Teilzeitstelle bewerben oder es im Vorstellungsgespräch ansprechen.

Danke erstmal für eure Ratschläge #herzlich

Beitrag von sandy_1 06.01.11 - 12:58 Uhr

Hallo,

am ende mußt Du es selber wissen. Logisch...

Ich selber würde mich ganz normal auf die Vollzeit bewerben und dann im Vorstellungsgespräch ansprechen.

Ich habe das jetzt selber so gemacht, weil ich in meinem Beruf sonst nie etwas gefunden hätte auf Teilzeit. War zwar in einer Tranfergesellschaft wo ich noch 8Monate bleiben konnte, aber habe jetzt schon recht früh etwas neues gefunden.

Daher habe ich mich Vollzeit geworben und dann im Vorstellungsgespräch damit rausgerückt.
Weil das ich 2 Kinder habe hat man ja im Lebenslauf gesehen. Was soll ich sagen, es muß so nicht klappen aber es kann. Bei mir hat es jedenfalls so geklappt. Habe mich VZ beworben und dann beim ersten Vorstellungsgespräch gesagt das ich nur so und so lange arbeiten kann (wegen Schul- und Kindergartenkind) aber auch in Aussicht gestellt das diese Kinder ja auch älter und größer werden. Ich aber in meinem gelernten Beruf bleiben will, weil ich mich da wohl fühle und ich den nicht ohne Grund erlernt habe usw.
Wir konnten uns auf die Arbeitszeiten einigen, das Geld stimmt auch, es ist nicht weit weg, gleich ein unbefristetes Arbeitsverhältniss und kann in meinem Beruf weiterarbeiten. Was will ich mehr.

Es ist ja erstmal wichtig das Du dort zum Vorstellungsgespräch kommst und so gegenüber sieht das dann meist wieder anders aus.
Schreibst Du gleich Teilzeit und Wunscharbeitszeit rein, wo sie ausdrücklich Schicht und Vollzeit suchen, dann landest womöglich gleich auf dem Absagenstapel. Hast zwar keine Garantie das die sich auf Teilzeit einlassen, aber ich persönlich würde sagen, die Chancen sind einfach höher wenn man mal dort zum Vorstellungsgespräch sitzt.

Aber am ende mußt es selber wissen.

Wünsche Dir viel Glück,
Sandra

Beitrag von stolzemutsch 06.01.11 - 13:36 Uhr

Da hast du auch wieder Recht...#schwitz oh man

Beitrag von sassi31 07.01.11 - 01:06 Uhr

Hallo,

ich würde auf jeden Fall anrufen und mich nicht blind bewerben.

Mir haben, unabhängig voneinander, bereits mehrere Personalchefs erzählt, dass es sie wahnsinnig verärgert, wenn auf eine VZ-Stellenausschreibung etliche Bewerbungen von Leuten eingehen, die eine TZ-Beschäftigung suchen. Sie sagten, wenn sie TZ-Beschäftigte suchen würden, würde das in den Ausschreibungen stehen. So sind die Bewerbungen nur unerwünscht und machen unnötig Arbeit.

Gruß
Sassi