prbleme mit meinem sohn

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von weinschorle 06.01.11 - 00:01 Uhr

hallo ihr Lieben
habe grosses problem,
war 4jahre lang alleinerziehend, musste viel arbeiten und habe mich um mein Sohn nicht wirklich viel kümmern können. habe jetzt seit fast einem jahr ein festen partner der über die wintermonate bei uns lebt . als er uns nur wochenweise besuchte , kam mein sohn besser mit ihm klar, das wird leide immer schwächer- Mein Sohn ist mir gegenüber sehr unfreundlich , ja schon richtig unverschämt,was mein Freund nicht abhaben kann und ich habe nicht die kraft mich zu wehren,da ich seelisch auch angeschlagen bin. mein Problem ist , mein schlechtes gewissen ihm gegenüber. bin der meinung ihm nicht gerecht geworden bin als mutter, ich wollte nie auf einem amt . was ich ihm aber nicht erklären kann. weiss einfavh nicht mehr weiter, hatte jemand hier schon so ein ähnliches problem

Gruss
Rosita

Beitrag von thea21 06.01.11 - 08:48 Uhr

Hallo,

wie alt ist denn dein Sohn genau?

Beitrag von weinschorle 06.01.11 - 11:25 Uhr

hallo, mein sohn wird diesen monat noch 14

Beitrag von marion2 06.01.11 - 10:09 Uhr

Hallo,

"mein Problem ist , mein schlechtes gewissen ihm gegenüber"

Allein erziehende glauben häufig, den fehlenden Partner kompensieren zu müssen. Das ist Quatsch.

Gib dein Bestes. Das muss genug sein.

Wenn es deinem Freund nicht gefällt wie dein Sohn mit dir umgeht, steht es ihm frei, mit deinem Sohn darüber zu sprechen.

Gruß Marion

Beitrag von agostea 06.01.11 - 11:20 Uhr

Ich kann dir nur den guten Rat geben - stell dein schlechtes Gewissen und damit verbundene Zuckerbrote für dein Kind ein.

Ich hab das im näheren Umfeld, der Sohn einer Bekannten ist heute in der Pubertät und ein Kotzbrocken vor dem Herrn.

Auch sie hat ihren Sohn vor lauter schlechtem Gewissen alles in den Hintern geschoben, keine Grenzen gesetzt etc. pp. - heute hat sie die Hölle auf Erden mit dem Blag. Er fordert nur, und spurt sie nicht, flippt er aus. Aber komplett. Er hat null Respekt - das ist das Schlimmste.

Für den neuen Partner eine enorme Belastungsprobe! Meinst du, dein Freund schaut sich das ewig an? Der packt irgendwann seinen Kram und ist weg.

Gruss
agostea

Beitrag von susa31 06.01.11 - 14:59 Uhr

ich kann hier nirgends rauslesen, dass sie ihrem sohn alles in den hintern geschoben hat - wohl aber, dass sie nicht viel zeit hatte, sich um ihn zu kümmern. und jetzt ist noch jemand da, mit der ihr ihre aufmerksamkeit teilen muss; vielleicht hat er damit ja probleme? und bräuchte hilfe?
aber wenn das
"Für den neuen Partner eine enorme Belastungsprobe! Meinst du, dein Freund schaut sich das ewig an? Der packt irgendwann seinen Kram und ist weg."
das hauptroblem ist, ist es natürlich viel einfacher, ein kind einfach in die schublade "respektlos" zu packen.

Beitrag von agostea 06.01.11 - 15:38 Uhr

Ich hab das "in den Hintern schieben" einfach aufgrund ihres schlechten Gewissens so interpretiert. Kann ja sein, das es bei ihr nicht so ist. Bei meiner Bekannten ist es eben so gelaufen, wegen schlechtem Gewissen (auch zu wenig Zeit gehabt).

Da entwickelte sich dann eben alles in diese Richtung, der Junge ist nun auch 13 und jetzt bricht das raus.

Und es ist sehr belastend, für alle. Und gerade, wenn eine Beziehung noch frisch ist, ist es fraglich, wie lange der Partner das Theater mit macht.

Und ja - respektlosigkeit ist keine Schublade in die man ein Kind steckt, es ist einfach Fakt, wenn das Kind sich benimmt, wie die Axt im Walde.

Der Auslöser kann viele Gründe haben. Mein Beispiel war eben nur eine von unzähligen Möglichkeiten.

Beitrag von weinschorle 06.01.11 - 20:46 Uhr

oh doch irgendwie habe ich ihm alles in den hintern geschoben, damit ich ja kein zusätzlichen stress zuhause hatte.ich war arbeitsmässig voll ausgelastet , durch meine unzufriedenheit in der ehe habe ich mich voll in arbeit gestürzt und von zuhause geflüchtet. wir haben das geld auch gebraucht und so hat sich das eine mit dem anderen ergänzt , nur habe ich mein sohn dabei als mutter vernachlässigt. so wurde er immer selbständiger und wollte garnichts mehr mit mir machen.jetzt habe ich das gefühl dass er sich rechen will .weiss dass er auch hilfe brauch aber er lässt es nicht zu ,ich komm einfach nicht an ihn ran. und zu meinem partner , er liebt mich sehr und zieht das mit mir durch und versucht immer im guten mit meinem sohn zu reden.

Beitrag von marion2 07.01.11 - 17:46 Uhr

Tja, das dauert jetzt eine Weile - aber du wirst das wieder hinbekommen.

Hör einfach auf, ihn wie einen kleinen Prinzen zu behandeln ;-) Wenn er meint, er muss nörgeln, dann muss er das auch dürfen #schein

Dann wird das schon. #liebdrueck

Gruß Marion

Beitrag von weinschorle 07.01.11 - 21:40 Uhr

das war eine liebe antwort , vielen dank #winke#winke