@arbeitende mehrfachmamas, wie allen kindern gerecht werden?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von matsel 06.01.11 - 06:59 Uhr

hallo,
so. nu hats mich bald wieder zurück - das arbeitsleben. am 17.01. ist mein 1. arbeitstag#schmoll zur zeit mach ich mit der kleinen eingewöhnung bei der kita. ich freu mich ja schon ein bissel. ich arbeite gern, meine arbeit macht spaß, die kollegen sind super, soo den superstreß hab ich auch net u flexible arbeitszeiten, die sich ausschließlich an mir orientieren - ich kann nicht klagen. ich geh 30std in der woche und die kinder sind v 7-14uhr in der kita. der große wird bald 4, die kleine ist grad 1 jahr alt. beide haben natürlich unterschiedliche bedürfnisse. aber die nachmittage werde nur ICH ausschließlich mit ihnen verbrinen, da mein mann nicht ganz so flexibel mit seiner arbeitszeit ist (60std/woche). ich will gar nicht wissen wie ich den spagat zwischen beruf u kindern schaffe, sondern den zwischen den 2 kindern mit ihren unterschiedlichen bedürfnissen. wenn ich den ganzen tag mit den zweien zusammen bin klappt das ganz gut, da haben wir unser system u unseren rhythmus. aber an so nem normalen nachmittag nach der kita....mit den zweien...jeder will schnell was anderes...puhh...ich will auch keinen zurücksetzen oder bei oma abgeben#augen
erzählt mal bitte aus eurer erfahrung, da wäre ich dankbar.
lg

Beitrag von line81 06.01.11 - 09:57 Uhr

Hallo,

also ich habe 2 Söhne (jetzt 2 1/2 und 4 1/2 Jahre alt) ich denke frau schafft das ganz gut, wenn es vorher auch gepasst hat. Das schreibst Du ja.

Wir haben es so geregelt, dass jedes Kind 1 x die Woche von Oma aus der Kita abgeholt wird und erst zum Abendessen Heim kommt. So habe ich 1 x die Woche den Nachmittag für den der bei mir ist Zeit und kann mich ausschließlich um ihn kümmern. Der Große mag dann auch mal nen Eis essen gehen oder sowas. Ansonsten achte ich auch darauf mit jedem etwas extra zu machen. Der Große geht 1 x wöchentlich zum Sport (da hat der Kleine Oma-Nachmittag) und mit dem kleinen gehe ich 1 x die Woche zur Musikschule (Eltern Kind Kurs), dann ist der Große bei seiner Freundin spielen. Ansonsten finden wir meist einen Weg, damit beide nachmittags ihre Spielwünsche durchsetzen können. Im Frühling und Sommer ist das natürlich einfacher, da wir auch viel draußen sind. Momentan eher schwierig, da der Lütte überhaupt nicht auf Schnee steht und Rodeln und so schöne Sachen.

Sicher wird es sich recht schnell einspielen.

Viel Spaß wieder auf Arbeit!

LG Line

Beitrag von tigerbaby1976 06.01.11 - 10:13 Uhr

Hallo,
wir haben leider keine Großeltern und ich bin sozusagen auf mich gestellt.
Meine Tochter (fast 5) hat einmal die Woche turnen. Der Kleine (fast3) hatte mittwochs ElternKindTurnen. Da wurde er von seiner ehemaligen Tagesmutter vom KIGA abgeholt und ich habe ihn dann vom Turnen abgeholt. Der Tag galt dann meiner Tochter.
Ab Januat gehen dann beide an einem Tag turnen. Die Große ist auch schonmal bei ihren Freundinnen oder diese sind bei uns. Dann habe ich Zeit für den Kleinen.
Ansonsten spielen wir halt viel zusammen.
Ich denke, wenn es Frühjahr wird wird es für Dich auch einfacher. Dann könnt Ihr viel rausgehen. Und vielleicht kannst Du mit dem großen Kind ein Spiel spielen und die Kleine schaut zu oder spielt mit ein paar Legosteinen. Das wird schon hinkommen.
Ich habe im Moment Urlaub und habe gestern schon festgestellt, dass es einfacher ist ohne arbeiten zu gehen, denn der Haushalt wartet ja auch noch.
Aber Du wirst das schon schaffen und flexible Arbeitszeit ist da sicher viel Wert. Die habe ich leider nicht. Ich hetze nach Hause mache essen bzw. bereite es vor putze schnell was und dann hole ich die Kinder ab. Aber es ist machbar.
Alles Gute