Neurodermitis?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lieka 06.01.11 - 08:37 Uhr

Hallo!
Mein kleiner (15Monate) hat immer mal Ausschlag um den Mund. Als es das erstmal war habe ich unsere Kinderärztin gefragt was es sein könnte und was ich machen soll. Sie hat und eine Antibiotische Salbe gegeben. Die haben wir auch benutzt und nach 2 Wochen war es dann fast weg.
An den Zwischentagen hat mein kleiner diesen Ausschlag dann auch an den Beinen (Kniekehlen) und auf dem Rücken bekommen. Also sind wir nochmal zum Kinderarzt (Zur Vertretung da unsere Zu hatte) der meinte dann es könnte eine ganz ganz leichte Neurodermitis sein und hat und Linola Fett aufgeschrieben. Und was soll ich sagen im Gesicht hat es recht schnell angeschlagen und der Ausschlag ist dort fast weg. Nur Auf dem Rücken der hält sich hartnäckig.
Zum Ausschlag.
Erst ist es rot und rau (wenn ich Penaten drauf mach wird es nur schlimmer und trockener) und nach ner weile wir es dann Picklig. kann das denn Neurodermitis sein? Es scheint meinen kleinen auch nicht zu stören. Er kratzt sich auch nicht oder so.
Haben schon überlegt ob er auf irgendweche Nahrung reagiert aber alles was er isst isst er schon seit längerer Zeit. Die Vermutung das es Tomate ist hatten wir erst aber die isst e rnun schon seit ner Woche nicht mehr. Orange oder Kiwi mag er zur Zeit aowieso nicht essen.
Muss ich mir Gedanken machen oder warte ich bis zum nächten Kinderarztbesuch (in einer Woche).
Was kann ich tun damit es besser wird?
Nutze keinen Weichspühler und gebadet wird nun nur noch 2 mal die Woche

Beitrag von nynne 06.01.11 - 09:07 Uhr

Huhu,
also ne Ferndiagnose lässt sich schlecht stellen und die Ausschläge können ja verschieden ausfallen.
Ich kann nur mal von uns berichten:

Wir hatten Ausschlag an den Beinen, besonders in den Kniekehlen, Amren, Hand, kompletter Bauch, an den Wangen und am Kinn.
Ich war mir auch erst sicher, dass meine Maus KEINE Neurodermitis hat, da bei den Symptomen immer Juckreiz mit beisteht. Wir waren auch kurz bei Psoriasis, da es in der Familie meines Mannes vorkommt,
aber ich verstehe mehr, dass so alle möglichen Hautausschläge inzwischen unter Neurodermitis zusammengefasst werden.

Ich habe übrigens die Cremes, die mir unsere Ärtin geben wollte ausgeschlagen und mich erst mal ausgiebig informiert (hier in DK ist das Ärztesytem ein wenig anders als in D, es gibt nur einen Hausarzt für alles, ganz selten wird man zum Spezialisten (u.a. Gynäkologe, Hautarzt, etc) weiter verwiesen)

Creme Nr 1 war mit Kortison, was ich meinem Kind grundsätzlich nicht gebe, Creme Nr 2 war für Kinder unter 2 Jahren nicht geeignet und hat so viele "Mist"Stoffe enthalten, die alles im Nachhinein nur noch schlimmer machen.

Ich habe die Mavena B12 gefunden, speziell für Neurodermitis und Psoriasis entwickelt, die auch keinen Mist enthält - die Pharmaindustrie ballert dagegen (ging auch gross durch die Presse) - klar, gesunde Menschen bringen der Pharmaindustrie kein Geld ein - und die Creme hat bei uns super geholfen! Der Ausschlag ist nun nach 5 Wochen Behandlung an den meisten Stellen kaum noch zu sehen oder zu fühlen! #huepf
und es sind keine schädlichen Inhaltsstoffe drin, die den Körper zusätzlich belasten oder vergiften.

LG

Beitrag von lieka 06.01.11 - 10:35 Uhr

Danke,
ich möchte mein Kind eben auch nicht mit sonst was für nem Zeug eincremen.
von der Antibiotischencreme lass ich jetzt eh die Finger (hat ja nichts gebracht).
Da werde ich also mal weiter cremen und erstmal abwarten.

Beitrag von cori0815 06.01.11 - 10:04 Uhr

hi lieka!

Bei diesem Wetter ist ja ein Ausschlag um den Mund herum erstmal nicht sehr besorgniserregend, da bei dieser Kälte und dem Lecken um den Mund herum leider die Haut irgendwann mit Trockenheit und dann auch bald mit Ausschlag reagiert. Unsere Kinder haben das auch und ich verwende dann meist zur Pflege Bepanthen und wenn sie draußen sind, mache ich zum Schutz reine Vaseline drauf - es wirkt.

Das Auftreten von trockener Haut ist auch bei kaltem Wetter normal, besonders bei der empfindlichen Kinderhaut. Da würde ich nicht gleich den Neurodermitis-Stempel rausholen und aufdrücken.

Klar, Kniekehlen sind eine der Prädilektionsstellen bei Neurodermitis. Aber der Rücken eigentlich so gar nicht. Der Rücken (besonders entlang der Wirbelsäule) ist ja eher ein Bereich, in dem die Haut viele Talgdrüsen besitzt. Und Neurodermitis tritt eher in den lipidunterversorgten Bereichen auf.

Linola Fett ist sicher erstmal eine gute Sache, da sie die Haut nährt und pflegt, schützt und Entzündungen durch Trockenheit vorgebeugt wird. Zusätzlich solltet ihr beim Baden unbedingt ein Ölbad verwenden (Linola Dusch- und Badeöl), um die Haut schon da vor dem Austrocknen zu schützen. Möglich ist auch ein Kleiebad, aber Achtung: bei beidem wird es in der Wanne (und das Kind selbst auch) sehr rutschig.

Wenn er akut keine Beschwerden (Juckreiz, Schmerz) hat, würde ich nicht nochmal zwischendurch zum KiA gehen. Aber ich würde vielleicht zusätzlich auch einen Termin beim Hautarzt vereinbaren.

LG
cori

Beitrag von lieka 06.01.11 - 10:12 Uhr

Ganz vielen Dank für das Beruhigen.
Ich möchte halt einfach nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen. Und werde nun einfach weiter cremen (scheint ihm ja zu helfen).

Beitrag von schwilis1 06.01.11 - 11:05 Uhr

wir haben dasslebe durch. bei uns ist es milch eiweiß. das kann ne weile dauern bis es sich zeigt.
helfen tut da wirklich sehr gut: milchprodukte weglassen. cremen kann man. muss man aber nicht.

und als tipp noch was bei fast allen hautentzündungen hilft: weizenkleie bad.
am besten kauft man dazu kleie (gibt es in jedem gut sortierten supermarkt oder auch gerne dm) das gibt man in einen beutel (ich nehm immer nen socken) und legt es ins badewasser. ab und zu draufdrücken dann kommt da ne milchige flüssigkeit raus. nach dem baden nochmal das kind kurz abduschen (sonst klebt es etwas ;) )
die kleie tut der haut sehr gut bzw die stoffe darin und machen, anders als bei cremes, die haut nicht abhängig von der creme...

Beitrag von new-mom 06.01.11 - 12:34 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat auch Neuro.

Den Ausschlag den du beschreibst hat er jedoch nur dann wenn er Lebensmittel isst, die er nicht so gut vertraegt (bei ihm Orangen, Tomaten, Erbse und Linsen, scharfe Gewuerze).

Gibst du ihm andere Lebensmittel als sonst? Oder einige Sachen oefter als sonst?

Wenn wir die Sachen weglassen die er nicht vertraegt, klingt der Ausschlag nach ca 1 Woche ab.

LG
new mom

Beitrag von lieka 06.01.11 - 13:52 Uhr

Bin schon die ganze Zeit am überlegen ob er irgendwas anderes zur Zeit ist als sonst.
Das einzige was mir einfiel war Tomate die hat er fast täglich gegessen und die haben wir un seit 6 Tagen weggelassen vielleicht ist es ja das.

Beitrag von new-mom 06.01.11 - 16:11 Uhr

Hmm, ja ist moeglich, allerdings musst du da viel ausprobieren, welche Lebensmittel und wie viel davon er vertraegt/nicht vertraegt.

Leider kann dir da nur ein Allergiespezi helfen und/oder jede Menge Geduld.

Viel Glueck.
new mom