Ab wann auf Kondom verzichten?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von sadohm1008 06.01.11 - 10:19 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

habe im Oktober meine Tochter zur Welt gebracht.
Nach 6 Wochen habe ich wieder mit meinem Mann geschlafen mit Kondom.
Dann kam meine Periode und ich habe wieder mit der Pille angefangen. Bin jetzt beim ersten Paket und habe noch 5 Pillen übrig.
Weil wir wirklich vorsichtig sind schlafen wir immer noch mit Kondom miteinander.
Jetzt ist meine Frage, ab wann können wir drauf verzichten und sicher sein, dass nichts mehr passieren kann?

LG
Sandra

Beitrag von simone_2403 06.01.11 - 10:33 Uhr

Hallo

Ich will ja echt nicht motzen ABER........ hat dich dein FA nicht darüber aufgeklärt? #schein

In der Regel ist man ab der 1 Pille geschützt kommt aber darauf an welche du nimmst.Stillst du und nimmst die Stillpille würd ich die Packung zu Ende nehmen und dann erst ohne Kondom...sicher ist sicher.Mein FA meinte zwar damals ich sei mit der ersten Einnahme geschützt aber trau schau wem gelle ...#schein

Gruß

Beitrag von lichtchen67 06.01.11 - 10:35 Uhr

Wenn dein Frauenarzt schon scheinbar nichts dazu gesagt hat, das steht alles im Beipackzettel der Pille.

Lichtchen

Beitrag von sadohm1008 06.01.11 - 10:44 Uhr

Vielen Dank für die nützliche Antwort! Der Beipackzettel meiner Pille ist türkisch, weil meine Eltern mir diese aus der Türkei mitgebracht haben. Und da ich der türkischen Sprache nicht mächtig bin, dachte ich frag mal hier nach!

Beitrag von anna_80 06.01.11 - 11:08 Uhr

#schock

Na du bist ja mutig... Du weißt schon, dass da nicht immer das drin ist was drauf steht?!
Solange du diese Pille nimmst, würde ich dir zum Kondom raten.;-)
Geh hier zum FA und laß dir eine Pille verschreiben. Wenn du sie nicht zahlen kannst, kannst du dir das Rezept bspw. bei der Diakonie abstempeln lassen und bekommst die Pille ohne zu zahlen.

Alles Gute noch zum Kind und LG,
Anita

Beitrag von anna_80 06.01.11 - 11:09 Uhr

Upps, sollte an die TE gehen.

Beitrag von lichtchen67 06.01.11 - 11:12 Uhr

Das kann ja nun niemand ahnen, dass Du Dir eine Pille "einfach mal so" besorgen lässt und dann auf Verhütung hoffst ;-).

dann google doch einfach nach der Pille, vielleicht findest du ja beim deutschen Hersteller eine Art Beipackzettel auf deutsch?

Wie Du siehst, kann niemand wirklich helfen.. wie auch.

Lichtchen

Beitrag von sadohm1008 06.01.11 - 15:12 Uhr

Also um das mal klar zu stellen. 1. Kann ich die Pille sehr wohl zahlen und 2. nehme ich diese schon seit Jahren und hatte damit nie irgendwelche Probleme.
Es geht sich hier nicht darum, dass ich zu arm dafür bin, sondern ich finde die Preise in Deutschland für die Verhütung übertrieben. In der Türkei bezahle ich für 2 Jahre die Pille 72 Euro. Wo ich hier in Deutschland für ein halbes Jahr nur die Pille bekomme. Und diese Pille ist von meinem Frauenarzt abgesegnet.

Beitrag von anna_80 07.01.11 - 09:40 Uhr

ich wollte dich keineswegs angreifen. Und das mit der Caritas war ein wohlgemeinter Tipp von mir. ich finde die Preise nämlich hier in Dtl extrem hoch für die Pille. Ich habe auch für eine 3-Monats-Packung fast 40€ zahlen müssen.
Nur viele ausländische Produzenten nehmen es nicht wirklich genau. Und so kann es eben zu Nebenwirkungen und unerwünschter SS kommen.

Überlege es dir nochmal.

Achja, soweit ich weiß, schützt die "normale" Pille vom ersten Tag an. bei der Minipille sollte man die ersten 7Tage zusätzlich verhüten.

LG, Anita

Beitrag von dd70 06.01.11 - 17:54 Uhr

Ich nehme zwar schon seit JAhren die Pille nicht mehr, aber so weit ich weiß, sollte man immer die erste Rutsche einnehmen und bis zur Regel warten.Dann hat man richtigen Schutz.


LG

dd70