Erfahrung(en) mit "BEBA Sensitive" und "Aptamil Comfort"

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von moeriee 06.01.11 - 11:10 Uhr

Guten Mor#gaehn ihr Lieben!

Unser Kleiner leidet / litt seit letzte Woche Montag an Blähungen. Dazu gesellte sich dann sehr harter Stuhl. Tagelang konnte er sein großes Geschäft nicht ohne Nachhelfen (Kümmelzäpfchen) verrichten. Da das aber nicht Sinn der Sache sein kann, fuhr ich diese Woche Montag zum KiA. Der riet mir, die Nahrung von "BEBA HA Pre" auf "BEBA Sensitive" umzustellen. Laut Hersteller soll dieses Produkt besonders gut bei Blähungen und auch bei Durchfall helfen. Auf Nachfrage, ob es denn sinnvoll sei, ein Produkt gegen Durchfall zu geben, wenn der Stuhl sowieso schon relativ hart ist, bekam ich vom KiA die Antwort, dass die Erfahrung gezeigt habe, dass diese Nahrung trotzdem helfe. Nun gut, ich dachte mir "Er wird's schon wissen!" und nahm von unterwegs eine Packung "BEBA Sensitive" mit. Zunächst sah das ganze auch sehr gut aus. Ich gab unserem Kind von jetzt auf gleich nur noch die Sensitive-Nahrung. Schon am selben Abend waren die Blähungen wie weggeblasen und schon am nächsten Tag setzte er eigenständig Stuhl ab. Doch je länger ich die Milch fütterte, umso fester wurde der Stuhl. Gestern hat er eine richtige (Sorry für die Ausdrucksweise, aber nur so kann ich es beschreiben) Wurst in die Windel gedrückt und das auch erst, nachdem ich die Windel aufgemacht hatte. Die Konsistenz des Stuhls ist, vom rein Optischen her betrachtet, wie Kaugummi. Richtig fest und eher zäh. Und dass meinem Kind das Absetzen des Stuhls nicht gerade leicht fällt, kann ich ja sehen. Es geht zwar aber scheinbar nur schwer. Er drückt, bekommt dabei einen hochroten Kopf und zum Schluss weint er dann immer. Das kann ja auch nicht Sinn der Sache sein. Eine Suche via Google ergab, dass viele Mütter dieselbe Erfahrung gemacht haben. Nur bei zwei Babys konnte eine Verbesserung in Bezug auf den festen Stuhl beobachtet werden. Zudem musste ich beobachten, dass Louis statt der üblichen 100 ml, die er sonst immer getrunken hat, nur noch ca. 60 ml pro Mahlzeit trinkt. Bei gleicher Anzahl der Mahlzeiten. Heute Morgen rief ich dann den KiA an. Dieser schlug nun vor, dass wir "BEBA Sensitive" im Wechsel mit "BEBA HA 1" füttern. Louis sei ja schon einen Monat alt, da könne man das machen. Ich fragte ihn dann nach "Aptamil Comfort", da der Hersteller ja angibt, dass das Produkt den Stuhl auflockert. Er meinte dann, dass das sein nächster Vorschlag gewesen wäre, hätte das mit "BEBA Sensitive" und "BEBA HA 1" nicht geklappt. Wenn ich wollte, könnte ich auch gleich zu diesem Produkt wechseln. Das sei kein Problem, er würde mich dabei unterstützen. Ich solle halt entscheiden, was wir machen wollen.

Nun zu meiner Frage: Hat jemand hier Erfahrung mit einem oder mit beiden Produkten in Bezug auf Blähungen und sehr harten Stuhl? Wenn ja: Wie waren diese? Und würdet ihr wirklich mit einem Monat schon 1er-Nahrung füttern? Ich meine, der Arzt scheint schon Ahnung zu haben, zumal er auf Ernährung bei Kindern und Jugendlichen spezialisiert ist. Aber wenn Louis schon so nur 60 ml pro Mahlzeit bei der Sensitive-Nahrung zu sich nimmt (7 mal pro Tag), dann habe ich dabei kein gutes Gefühl. Oder seht ihr das anders? Zu was würdet ihr mir raten?

Ich freue mich über jeden Rat! #danke

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (1 Monat alt) #verliebt

Beitrag von nico13.8.03 06.01.11 - 13:20 Uhr

Hy

Ich hatte das gleiche Problem bei meinen großen leider gab es da noch kein Aptamil aber Beba das hilf leider nicht.
Wir sind dann auf Novalac(spezielnahrung) umgesticken u es war super kann ich nur empfehlen.
schau mal auf der seite-die Nahrung gibt es aber nur in der Apo u muß meist Bestellt werden.
http://www.novalac.de/


LG niki

Beitrag von electronical 06.01.11 - 13:39 Uhr

Hallo Marie

Wir hatten dasselbe Problem und durch Aptamil Comfort ist alles besser geworden. Habe radikal umgestellt und es hat 1 Woche gedauert bis es sich eingependelt hat. Allerdings würde ich dir raten mal abzuwarten und deinem Baby nicht ständig neue Milch anzubieten, denn das ist genauso schlecht wie zu harter Stuhl. Ich finds ziemlich krass von deinem KiA, dass du so oft die Milchsorte wechseln sollst. Es dauert seine Zeit bis der kleine Körper sich auf die neue Milch eingestellt hat. Ben hatte anfsngs bei Aptamil Comfort regelmäßig Stuhlgang und am 3. Tag GAR KEINEN. Da musste ich auch nachhelfen. Und wieso ist das so? Richtig, weil die Babys noch soo klein sind und das alles seine zeit braucht. Gib Louis einfach die Zeit. Und wenn du jetzt nochmal umstellst dann bleib auch dabei....Denn dieser ständige Milchwechsel ist einfach nicht gut. Auch mit A.C haben wir momentan etwas Bauchweh. Aber das ist dann halt so........

Alles Gute und hoffentlich gehts dem Kleinen bald besser #klee

Jule mit Ben (10Wochen)