weils leider so viele Impfgegener gibt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rosinen 06.01.11 - 11:37 Uhr

Hallo,

ich muß mal meinen Frust loswerden.

Ich bekam vor 2 Wochen die Masern ( leider wurde ich als Kind nicht geimpft ) ziemlich schlimm sag ich euch , mir ging es noch nie so schlecht inmeinem Leben. Die Masern habe ich überstanden ( ich sah ziemlich wild aus ) nun kam eine angehende Lungenentzündung dazu. Nun gut bin langsam auf den weg der Besserung. Jetzt hat wie natürlich schon klar war mein kleiner Bub 11 Monate die Masern bekommen, ( Impfung wäre eigentlich für den 10.01 vorgesehen ) und ihm gehts gar nicht gut.

So angesteckt habe ich mich beim KIA weil da eine mutter mit Ihrem Kind saß das nicht geimpft wurde und darum habe ich es bekommen. Masern sind heimtückischman ist schon hochansteckend bevor der Ausschlag kommt. ( man geht am anfang von einer Grippe aus )

So jeder der sagt dass Masern harmlos ist, ist leider fehlinformiert, denn die Folgeschäden sind ziemlich heftig und es ärgert mich dass mein Kleiner deswegen die Masern bekommt weils immer noch so viele gibt die nicht impfen lassen. Und Babys erst mit 11 Monaten geimpft werden können.

Nochmal wenn es so harmlos wäre, warum wird das Gesundheitsamt eingeschaltet, warum wird man sofort isoliert usw.

Nochmal es ist saugefährlich alte Menschen können sterben , schwangere ohne immunschutz können ihre Babys verlieren.

Ich denke man soll mal darüber nachdenken, sicherlich geht es Kindern nicht unbedingt so schlecht bei Kinderkrankheiten ( vermutet man ) mir gings sau schlecht und ich hoffe inständig dass es meinen Kleinen nicht so geht wie mir.


so mußte das mal loswerden.

lg Rosi

Beitrag von nieslchen 06.01.11 - 11:47 Uhr

oh man ihr armen!
Gute besserung für den kleinen mann...

püppi bekommt ihre impfung im februar...der papa und ich sind gegen alles geimpft (war früher bei uns pflicht)

lg nise

Beitrag von babydreamer 06.01.11 - 11:48 Uhr

Hallo,

ja kann deinen Zorn verstehen und habe auch nur absolutes Unverständnis für Nicht-Impfer.

Wünsche dir und deinem Kleinen gute Besserung ! #klee

LG
Martina

Beitrag von emilylucy05 06.01.11 - 11:55 Uhr

Hi,

ich hoffe es geht euch bald besser und ihr beiden das gut übersteht ohne Folgeschäden.

Ich machte mal einen Erste Hilfe am Kind Kurs und da zeigte man ein Video von einem Mädel das die Masern gehabt hatte, angesteckt beim KiA. Sie saß im Rollstuhl und konnte nichts. Ich glaube die meisten tun es als harmlose Kinderkrankheit ab und sind nicht richtig informiert.
Ich habe auch impfen lassen denn es gibt schließlich Kinder die nicht geimpft werden können aus gesundheitlichen gründen.

Gute Besserung!

LG emilylucy

Beitrag von krischi-1508 06.01.11 - 11:58 Uhr

Hallo Rosi,

ich finde deinen Thread super, vielleicht regt er ja einige Impfgegner mal zum Nachdenken an.

Ich vertrete eigentlich die Meinung, dass jeder alles so tun soll, wie er es für richtig hält (was Stillen, FB oder sonstwas angeht), aber beim Impfen seh ich das anders, da hat man auch eine Verantwortung seinen Mitmenschen gegenüber. Da darf man nicht egoistisch denken, sonst haben wir in wenigen Jahren wieder Epidemien.

Auch wenn es abgedroschen klingt, in der DDR war das besser geregelt, da war es Pflicht und das ist auch gut so!!! Man darf medizinischen Laien nicht so eine wichtige Entscheidung übertragen. Das ist verantwortungslos und die Folgen sind heute noch gar nicht richtig abzusehen.

Das nur mal so am Rande. Jetzt wird bestimmt wieder ne riesen Diskussion losgetreten.

Ich finds natürlich schön, dass es euch besser geht.

Liebe Grüße

Beitrag von schullek 06.01.11 - 12:16 Uhr

"Man darf medizinischen Laien nicht so eine wichtige Entscheidung übertragen. "

sorry, aber ich fände es weitaus verwerflicher, wenn pharmazeutisch bestochene stikomitglieder sowie politiker über meine gesundheit bestimmen würden.

impfen ist immer noch eine form der körperverletzung und sollte jedem selber überlassen bleiben. egal, wie man dazu steht.
wenn du gerne alles mit dir und deinen kindern machen lässt, was irgendwelche mitglieder der stiko und zugleich pharmareferenten so als wichtig empfinden, dann tu das. ich aber sehe das anders und entscheide immer noch selbst, was für mich udn mein kind das beste ist!

Beitrag von krischi-1508 06.01.11 - 12:37 Uhr

Blutabnehmen, Infusionen, Essen reichen wenn man nicht selbst Essen kann, jegliche Form von Medikamenten, Blasenkatheter, ja sogar gewaschen werden, sind alles irgendwo Formen von Körperverletzung! Ich könnte die Liste unendlich fortsetzen.

Trotzdem sind sie notwendig und oft überlebenswichtig.

Selbst entscheiden ist immer gut, aber nicht, wenn man nur ungenügenden Einblick in die Sache hat, also nicht vom Fach ist. Informationen kann man immer so drehen, dass sie irgendwie zur Meinung passen, sprich Internet und Bücher u.s.w.

Aber ich möchte niemanden angreifen, ich habe nur Bedenken vor der Zukunft, ich sicher mir schonmal genügend Desinfektionsmittel und Isolierkleidung.

Beitrag von schullek 06.01.11 - 12:46 Uhr

ich lege mein leben udn das meiner kinder nicht in die hände eines kia, der das impfen eins emester lang im studium hatte und bei dem die pharmareferenten sich die hand reichen. zudem vertraue ich stikomitglieder nicht, die eindeutige finanzielle beziehungen zu führenden pharmafirmen haben. was ich wann und wie impfen lasse, entscheide ich. darüber diskutiere ich auch nicht udn das rechtfertigeich auch nicht.

zu deinen formen der körperverletzung: wie oft können waschen, essen und blut abnehmen derart schlimme folgen haben, wie impfungen? bzw.: kannst du bei impfungen die langzeitschäden, wohlgemerkt noch in keiner studie ausreichend und unabhängig untersucht, genauso gut abschätzen, wie beim essen, waschen und blut abnehmen?
ich nicht. daher sind das für mich keine realistischen vergleiche.

Beitrag von blumella 06.01.11 - 13:08 Uhr

Dann darfst Du aber gar nicht mehr zum Arzt gehen und erst Recht keine Medikamente mehr nehmen, denn die bekommt der Doc auch von den bösen Pharmareferenten und oftmals kassiert er sogar noch Prämien, wenn er bestimmte Medikamente verschreibt...

Ist ja schön, dass man für sich selbst entscheiden will, das will ich auch, aber dann sollte man die Leute, die die Masern-Epidemien auslösen auch zum Schadensersatz verpflichten können, denn wenn jemand, warum auch immer, auf einen lächerlichen Pikser verzichtet und damit eine halbe Schule ausrottet, dann sollte er auch für seine Entscheidung gerade stehen.

Beitrag von schullek 06.01.11 - 13:17 Uhr

1. ich stehe generell menschen kritisch ggü. die von anderen dafür belohnt werden mir etwas aufzuschwatzen. genau deshalb habe ich meine ärzte sorgfältig ausgewählt. und tatsache, es gibt sie noch, die ärzte, die ehrliche antworten geben. und auch wenn einem das immer unterstellt wird als impfkritiker: ja, ich bin dankbar für die moderne medizin. sie kann leben retten. aber sie kann auch leben zerstören. da, wo nicht sorgfältig gearbeitet wird. udn in diesen bereich fall für mich impfungen, weshalb diese satz von dir entgegen allem läuft, was ich für richtig halte:


"denn wenn jemand, warum auch immer, auf einen lächerlichen Pikser verzichtet und damit eine halbe Schule ausrottet, dann sollte er auch für seine Entscheidung gerade stehen. "

ein lächerlicher piks ist es nur solange man keine sichtbaren udn spürbaren folgen davon trägt. und genau das frage ich mich, wie man von lächerlich reden kann?
ganze schulen ausrotten? schau in die statistiken, da siehst du, wie viele junge menschen in den letzten jahren an den masern gestorben sind von denen, die erkrankt sind. ich bin gespannt. solltest du mit ausrotten erkanken meinen, dann frage stellt sich bei mir die frage nach den verschiedneen maßstäben, die du anlegst. oder gilt für junge menschen die sich anstecken etwas anders als für den, der sie angesteckt hat? sicherlich nicht. dementsprechend sie sie deiner argumentation entsprechend wohl ebenso verantwortlich für ihre ansteckung, wie der ansteckende selber.

Beitrag von schullek 06.01.11 - 13:18 Uhr

entschuldige meine tippfehler, ich bewache nebenbei das mittagessen und da vertipp ich mich ganz gerne.

Beitrag von hoffnung2011 06.01.11 - 11:58 Uhr

Gute Besserung Rosi,

hier fast aber Fehl am Platz, es ist doch das Recht jedes einzelnen zu entscheiden, wann was wogegen geimpft wird:-[ Was mich nur wundert, dass man solche Fälle von dem Rest nicht trennt. Meine Kinderärztin hat für diese Fälle gleich einen anderen behandlungszimmer, die Eltern und Kinder kommen gar nicht in Kontakt..

Du schreibst aber dass dein Kleiner die Masern bekommen sollte, ist es denn schon klar ?

Ich wünsche dir wikrlich, dass ihr euch alle gut erholt und dir sowas nie wieder (!!!) passiert.

LG und Kopf hoch!

Beitrag von rosinen 06.01.11 - 12:15 Uhr

Hallo ,

ja das macht unser KIA auch , aber MASERN sind so HEIMTÜCKISCH man ist ansteckend BEVOR der AUsschlag kommt das heißt man hat 3-5 Tage Fieber und Grippe vorher , dann erst kommt der Ausschlag , aber man ist mit dem ersten Fiebertag ansteckend HOCHANSTECKEND, darum habe ich meinen kleinen angesteckt weil man erst nur von einer GRIPPE ausging, dass das Mädchen im Eartwzimmer MAsern hat usw wurde alles erst im Nachhinein sichtbar.

Ich gebe dir recht mit der AUssage jeder soll machen was er für richtig hält , solange man nicht mit seiner Entscheidung das Umfeld beeinflußt.

Was aber ist wenn ich mein KIND NICHT impfen lasse, denn BABYS kann man erst mit 11 Monaten impfen oder manche Mensche können nicht geimpft werden wg div. Krankheiten und solche steckt man an und sternben im schlimmsten Fall.

Wie gesagt Masern ist NICHT eine harmlose Kinderkrankheit

Beitrag von hoffnung2011 06.01.11 - 12:18 Uhr

Das war eine verdammte Ironie von mir (!!!!!), deswegen der smilie dazu.

Oh, das habe ich gar nicht gewußt. umso schlimmer.

Tut mir so leid, ich hoffe wirklich, dein Baby wird es irgendwie überstehen!

#herzlich

Beitrag von schullek 06.01.11 - 12:18 Uhr

"darum habe ich meinen kleinen angesteckt "

tja, wie du es schon sagst, DU hast deinen sohn angesteckt. denn wenn du so von impfungen überzeugt bist verstehe ich absolut nicht, wieso DEIN impfstatus nicht komplett war und DU DEIn kind in diese 'gefahr' gebracht hast. sorry, aber nicht das kind hat deinen sohn angesteckt, sondern DU. wärst du geimpft gewesen, dann hättet ihr beide wohl das problem nicht gehabt, oder?

Beitrag von hoffnung2011 06.01.11 - 12:21 Uhr

Jo, wir vergessen die Dame. Ihr Kind konnte sich rein theoretisch gar nicht anstecken. Ja unmöglich oder ? Und alle anderen kleinen Kindern, die in dem Wartezimmer warteten. Tja, eben pech gehabt, wenn sowas passieren würde..

Es lebe die große Freiheit!#winke

Beitrag von schullek 06.01.11 - 12:23 Uhr

es hat sich aber nicht das kind angesteckt, sondern sie. bleiben wir mal bei den tatsachen.
hier über die wenn udn was wäre zu diskutieren können wir machen. tut aber nichts zum thema.

und ja, es ist meien freiheit zu entscheiden was ich impfen lasse. mir oder meinem kind.
das geht keinen was an.

Beitrag von rosinen 06.01.11 - 12:22 Uhr

nochmal lt meiner mutter hatte ich alle Kinderkrankheiten, sie hat sich wohl geiirt, dafür kann ich nix, sonst wäre ich schon längst geimpft worden

Beitrag von schullek 06.01.11 - 12:24 Uhr

doch, du kannst etwas dafür. denn du hättest dich eben besser informieren müssen. natürlich hast du deiner mutter geglaubt., dieses nicht wissen schützt dich aber nicht davor, dassd du die schuld trägst, dass du die madern jetzt bekommen hast.

Beitrag von hoffnung2011 06.01.11 - 13:03 Uhr

Doch du bist schuld. Du hättest ncht zu dem Arzt an dem Tag gehen müssen und dich genau von DEM Kind anstecken können. Doch, doch

Beitrag von schullek 06.01.11 - 13:05 Uhr

man kann natürlich auch vogelstrauß politik betreiben udn den kopf in den sand stecken. dann kann man so tun, als würden bestimmte fakten nicht bestehen.
fakt ist: sie hatte keinen ausreichenden impfschutz. fakt ist, sie zeigt mit dem finger auf andere mit fehlendem impfschutz. die ironie an der sache? die erkennst sicher auch du;-)

Beitrag von hoffnung2011 06.01.11 - 13:13 Uhr

jo, klar.
Man kann aber dann so oer so reagieren. Man kann vllt mal auch sagen: gute Besserung aber solltest du vllt mal deinen kompletten Impfstatus überprüfen lassen, damit euch das bei nächster Krankheit nicht passiert..oder man zeigt es knallhart, wie dumm man denn ist.

na ja, eins draufzuknallen fehlt ja bei urbia leicht..fass ich mich doch auf die eigene Nase, mache ich doch auch..

meinerseits Ende der Diskussion. Es ist eine Frechheit eigenes Kind nicht zu impfen und so andere, die noch nicht geimpft werden können einer Gefahr auszusetzen.
Wenn du aber erlaubst, ist meinerseits schluss, zu manchen Themen..da soll man hier eher schweigen. (Ich habe ja einen Fehler gemacht).

meinerseits wirklich alles, überlasse dir das letzte Wort.

Beitrag von lbunny 14.04.11 - 17:16 Uhr

Was wirst du mir denn sagen, wenn ich gezwungen werde meine Kinder zu impfen und sie haben dadurch gravierende Langzeitschäden oder versterben?
Was zumindest häufiger passiert als das es zu Spätfolgen durch den normalen Krankheitsverlauf kommt.

Lobbyarbeit sieht z.B. wie folgt aus und habe ich selbst erlebt:
Es ist tatsächlich so, dass man in einigen Wohnorten dadurch gezwungen wird zu impfen, weil die Kinder sonst nicht in Schulen aufgenommen werden und damit der Staat dann auf die Schulpflicht beharren kann.

Ich habe kein Problem, dass Mütter ihre Kinder impfen, aber ich schätze das Impfrisiko höher ein als die Krankheiten selbst und ich möchte nicht zum impfen gezwungen werden.

Ich möchte meine Kinder eben nicht schädigen, ich möchte sie schützen und behüten. Meine Kinder reagieren hochsensibel auf die Impfungen, mit Ausschlägen, angeschlagenem Gesundheitzustand, Fieber... und jedesmal bete ich, dass meine Kinder ungeschädigt ( zumindest auf lange Sicht gesehen) aus dem Impfterror davon kommen.

Ich weiß nicht wie ich damit umgehen sollte, das mein Kind behindert ist, weil ich es zugelassen habe und zugesehen habe, wie mein Kind geimft wird.

Es gibt so viele gut informierte Leute, die nichts davon haben gegen etwas zu sein.
Welchen Grund haben Impfgegner gegen Impfen zu sein,wenn es keine extrem gefährliche Sache wäre. Sie investieren Zeit, Geld, Kraft....Sie demonstrieren, schreiben, reden, versuchen sich Gehör zu verschaffen, zu warnen.....(bitte lest euch doch wenigstens in die Argumente derer ein...)

Wärend die Impflobby einfach ein hohes Intersse an einer enormen Einnahmequelle hat und von daher ständig lügt, vertuscht und verschönt, damit diese Einnahmequelle nicht versiegt.

Ich möchte meine Kinder vor Schädigungen aus Profitgier schützen, aber welche Chancen hat man, wenn selbst der Chef der WHO seine Finger mit ihm Spiel hat und nicht zu vergessen unsere Frau Merkel.

Für mich fällt das Thema impfen in die gleiche Kategorie der Volksschröpfung wie Atomkraft.

Beitrag von schullek 06.01.11 - 12:11 Uhr

nun aber mal halblang. du hast nicht die masern bekommen, weil ein anderes kind sie hatte, sondern, weil DU dich selber entschlossen hast dich nicht impfen zu lassen. meine liebe, das ist nämlich auch als erwachsene möglich.
ich kann mich mittlerweile bei urbia recht gut beherrschen, aber hier könnte ich doch fast aus der hose hoppsen!

du bist erwachsen und dafür verantwortlich, dass du, wenn du das möchtest, einen kompletten impfschutz hast.

zu den masern. hättest du als kind die masern gehabt, wo sie im vergleich zum erwachsenenalter weitaus harmloser sind, wärst du immun gewesen udn hättest an dein kind einen nestschutz mitgegeben udn er hätte sich votaussichtlich auch nicht angesteckt. nur mal so als denkanregung...

Beitrag von rosinen 06.01.11 - 12:17 Uhr

tja leider wußte ich nicht dass ich weder geimpft bin noch Masern nicht hatte, sonst, und das kannst du mir glauben hätte ich mich noch vor der SS impfen lassen.

Und doch weil das Mädchen nicht geimpft wurde, wurden andere angesteckt.