Kindergarten???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sevi-antonia 06.01.11 - 11:41 Uhr

Hallo ihr lieben,
Unsere Maus ist jetzt im Dezember drei Jahre geworden und soll halt jetzt im August zum Kindergarten kommen.

Hatte sie bis jetzt nur bei mir zuhause mit in "meiner Gruppe" (ich bin Tagesmutter und betreuue kinder die jetzt zur Zeit zw 1J. und 3J+2Mon alt sind)

Ist bis jetzt alles bestens nur muß sie jetzt langsam mal weg von Mutti!

Jetzt kommt mein Problem, da ich ziemlich lange betreuungszeiten habe müsste ich sie morgens schon um 7.00 Uhr in die KiTa bringen und bis 16.00 Uhr da lassen!

Das sind 9 Std. ist das nicht zu viel?

Wer von euch hat erfahrungen mit so langen betreuungszeiten und den Kindern geht´s gut dabei?

Ich habe richtige Gewissensbisse sie soooo lange abzugeben und dabei zuhause zu sein aber ich kann sie ja schlecht mit 4-5 Tageskindern mittags abholen und dann haben wir ja auch die essenszeiten und Mittagsschlf zeiten füt die Tageskits wo ich nicht weg kann!

Oder lieber noch ein Jahr zuhause lassen, (will ich aber eigentlich nicht nur mit 4J. wäre sie dann schon wieder weiter)

Fragen über fragen, was würdet ihr an meiner Stelle machen und wie Handhabt ihr das?
Giebt ja genügend Leute die 8 Std. oder sogar mehr arbeiten, wie machen die das?

Sorry, ist bischen lang geworden und würde mich sehr über zahlreiche Meinungen und Antworten freuen!

Lg Sevi#winke

Beitrag von krezipa 06.01.11 - 11:53 Uhr

Hey Sevi!

Kann deine Bedenken verstehen, hatte ich auch.
Maja (wird im Feb. 3) geht in die Betriebskita und da haben wir die optimale Lösung gefunden...
Die benötigte Kernzeit war 11-17.00 Uhr, das konnten wir am Anfang auch so handhaben und dann haben wir nach einigen Wochen auf 8.30 Uhr erweitert... Maja managed das super und freut sich immer auf ihre Kitatage- allerdings geht sie nur zweimal die Woche + einen halben Tag.
Vielleicht ist es bei euch ja auch möglich nur jeden zweiten Tag (zumindest am Anfang) erstmal in den KiGa zu gehen... Vielleicht ne guten Zwischenlösung.
Wenn Maja nun im Sommer in den KiGa wechselt, wird sie auch nicht jeden Tag gehen. Einfach weil wir einen Umzug planen und sie einen Platz in der neuen Stadt hat, wir aber nicht jeden Tag hinfahren wollen. So haben wir mit den Erziehern schon verhandelt, dass sie jeden zweiten Tag kommen wird...
Muss man nur durchrechnen, denn zahlen müssen wir dann den vollen Platz:-( Jetzt in der Betriebskita nur die tatsächliche Betreuungszeit:-D

Aber deine Tochter kennt generell ja den Umgang mit Kindern und Action, da wird sie die Zeit im KiGa sicher genießen....

LG, Nina

Beitrag von sevi-antonia 06.01.11 - 11:59 Uhr

Danke für die liebe antwort,
so könnten wir es wirklich machen, dann vielleiche Mo+Mi+Fr und dann so aufstocken wie Antonia es selbst möchte.

Echt super , hoffe nur die KiTa macht das dann mit aber auf die Idee wäre ich nie gekommen#klatsch

Hilft doch zu fragen!:-D

Beitrag von hsi 06.01.11 - 12:05 Uhr

Hallo,

und warum kannst du sie nicht mit deinen Tageskindern abholen? Ich hab meine zwei morgens auch in den KiGa gebracht mit Tageskindern bzw. abgeholt und was kein Problem gewesen. Solange würd ich ehrlich gesagt meine Kids nicht im KiGa lassen, klar sie gehen auch mal Nachmittags hin, aber immerhin haben sie auch eine Zeit bei mir zu Hause und essen dort mit mir und den anderen Kinder und den Papa. Meine Freundin arbeitet auch als Tagesmutter und sie hat auch immer ihre Gruppe dabei von Kindern. Das eine Kind wird gebracht und mittags arbeitet sie sich dann durch bis sie alle Kinder eingesammelt hat.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit #ei 19 SSW

Beitrag von jamey 06.01.11 - 12:11 Uhr

meine zwei (1,5 und 4 3/4) gehen auch neun stunden, es bringt sie nicht um. meistens gehen sie sehr gern. klar gibts auch tage wo es mal nicht so dolle ist. bei uns gibt es für den notfall fahrdienste - muss man in der regel aber privat bezahlen. da werden die kids ggf. früh zur kita gebracht und/oder nachmittag abgeholt. viell. wäre das eine lösung für euch - zumindest 2-3mal die woche, so dass sie nicht jeden tag so lange muss?

Beitrag von buzzelmaus 06.01.11 - 12:16 Uhr

Hallo Sevi,

also, ich kann Deine bedenken nur bis zu einer bestimmten Grenze verstehen. Du arbeitest doch Vollzeit. Dass Du nun zu haus statt im Büro arbeitest ist der einzige Unterschied zu mir z. B.

Emily wird - seit sie 1,5 Jahre ist - ganztags betreut. und natürlich gibt es mal Tage, an denen sie lieber zu hause bleiben möchte. Aber mal ehrlich, wir haben auch nicht immer Lust auf Arbeit.

Und ja, den Kindern geht es gut! Emily bekommt soviel Input und Anregungen, das könnte ich ihr nie bieten. Und wir genießen die gemeinsame Zeit umso mehr.

Und so halbe Sachen wie 1 Tag bringen, den nächsten wieder nicht und dann wieder, da finde ich, dass verwirrt die Kinder zu sehr. Mir hat unsere Tagesmutter damals gesagt, die Kinder sollten jeden Tag mindestens 4-5 Stunden zu ihr kommen, um sich an die neue Umgebung, die neue Bezugsperson und die neuen Abläufe zu gewöhnen.

Und evtl. findest Du ja doch noch eine Lösung, sie mit Deiner Gruppe mittags oder am frühen Nachmittag abzuholen.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von fbl772 06.01.11 - 13:44 Uhr

Liebe Sevi,

ich versteh das nicht ganz, du bist doch selbst Tagesmutter. Verurteilst du jetzt die Eltern für die Fremdbetreuung bzw. hast du das Gefühl, dass die Kleinen bei dir "überanstrengt" werden? Deine Kleine "arbeitet" doch jetzt auch schon mehr als 8 Stunden, auch wenn du dabei bist - schließlich sind da andere Kinder da, die du auch betreust neben ihr.

Sie wird sich möglicherweise bald langweilen, da ihr Spielkameraden im gleichen / älteren Alter fehlen. Eventuell kann dein Mann morgens die Kleine später in die Kita bringen oder die Oma?

LG
B

PS: mein Kleiner geht seit er 6 Monate alt ist in die Krippe und seit er 1 Jahr alt ist geht er 8 Stunden am Tag - er ist sehr glücklich dort und auch nicht fertig wenn ich ihn abhole (und auch daheim nicht) :-)