Rythmus, kommt er von alleine?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von beckie83 06.01.11 - 11:43 Uhr

Hallo #winke

Mich würde mal interessieren wie das mit dem Stillrythmus ist.

Muss ich den festlegen, oder pendelt es sich irgendwann von alleine ein?

Julian ist nun 11 Wochen jung aber so wirklich nen Rythmus haben wir noch nicht.
Ich stille ihn immernoch nach Bedarf.
Ist das ok so, oder sollte ich anfangen einen einzuführen?

Wenn ja, wie soll ich das denn machen? Also wenn er dann zwischendurch weint weil er hunger hat?

Danke für Eure Antworten

Beitrag von marysa1705 06.01.11 - 11:53 Uhr

Hallo,

das ist vollkommen okay so und das Beste, was Du für Deinen Kleinen tun kannst. Einfach immer nach Bedarf. Vielleicht spielt sich mit der Zeit ein gewisser Rhythmus ein, aber sicher nicht "auf die Minute genau". ;-)

Es werden aber sowieso immer wieder Zeiten kommen, in denen er häufiger gestillt werden möchte. Das ist auch normal und gut so!

LG Sabrina

Beitrag von berry26 06.01.11 - 13:47 Uhr

Hi,

das ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Einige entwickeln tatsächlich einen Rhytmus aber bei vielen ist nie ein echter Rhytmus zu erkennen. Meine Kleine ist 7 Monate und an Wochentagen mit immer dem gleichen Ablauf, haben wir fast sowas wie einen Rhytmus. Am Wochenende und den Ferien, wenn alles ein bissl anders läuft sind wir meilenweit davon entfernt.

Ich finde das allerdings nicht schlimm. Wüßte auch nicht was mit einem Rhytmus besser wäre.

Still einfach immer nach Bedarf, damit kannst du gar nichts falsch machen.

LG

Judith