nörgelbaby

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von trieneh 06.01.11 - 11:45 Uhr

ich habe ein problem mit meiner tochter pia (fast 8 monate).seit ca.2 wochen ist sie mit allem unzufrieden.ist nur am quengeln und weinen...egal was ich mit ihr mache...ob laufstall,krabbeldecke,hochstuhl,sie findet alles doof...ich muss dazu sagen,sie kann noch nicht frei sitzen,oder krabbeln...selbt bei mir auf dem schoß ist es doof...

ich erkenne sie garnicht wieder...sie war sonst ein sehr ruhiges,ausgeglichenes baby..wenn ich sie bade,oder wir spazierengehen ist alles gut,aber ich kann ja nun nicht den ganzen tag mit dem kinderwagen unterwegs sein.

aber ich merke,es geht solangsam an meine substanz,diese ewige geräuschkulisse.habt ihr erfahrungen damit und habt ihr vllt tipps,was meiner kleinen freude bereiten könnte???

Beitrag von rainbowbrite81 06.01.11 - 11:59 Uhr

Hallo #winke

Das kenne ich irgendwo her...
Als meine Tochter 8 Monate war, war sie auch nur am quengeln.
Ich hab manchmal das Gefühl gehabt, dass sie vom Denken her schon weiter war wie vom Körper. Sie konnte sich auch noch nicht fortbewegen und jedesmal, wenn Mama den Raum verliess ging das geschreie los.
Sie wäre mir gerne hinterher gekommen und konnte nicht so wie sie gerne wollte.
Je mehr sie sich bewegen konnte, um so besser wurde es.
Ich weiß es ist eine harte Zeit weil man den kleinen einfach nix Recht machen kann.

Kopf hoch,es ist schwer aber es geht vorbei #liebdrueck

Alles Liebe und schöne Grüße #herzlich

rainbow mit Emily (*13.11.2009)

Beitrag von manuela08 06.01.11 - 12:02 Uhr

Hallo!

Also unser kleiner Schatz gehört auch zur Kategorie "Nörgelbaby". Bei ihm war es ganz schlimm, bevor er krabbeln konnte - da war er nur dann zufrieden, wenn ich ihn getragen habe. Aber wehe man wollte mal 10 Minuten Hausarbeit tun und er sollte auf der Spieldecke liegen ...
Ich habe ihn in der Zeit viel getragen (im Bondolino) und habe ihn auch mal Nörgeln lassen ... was ihm auch Spaß machte, war ein Türhopser ... da drin war dann mal ne halbe Stunde nörgel Pause ...
Ansonsten bin ich in der Zeit halt wirklich mehr auf ihn eingegangen, ich war auch viel Spazieren und habe die Hausarbeit während seiner Schlafenszeiten erledigt ... so waren wir beide zufrieden ....

LG Manu

Beitrag von trieneh 06.01.11 - 12:10 Uhr

danke für eure tipps,aber tragen wird schwer,wir wohnen in einem ganz alten haus in denen wir 2 sehr steile treppen haben,deswegen möchte ich die kleine nicht im tragesack überall mit hinnehmen...aus angst ich stolper...naja,türhopser war auch schon meine idee,aber mein mann wurde als kind fast von so einem teil erschlagen ;-) (er übertreibt gern) die halterung hatte sich gelöst...deswegen kommt sowas auch nicht infrage..

werde dann wohl einfach aushalten müssen...

aber es tut gut,dass ihr das auch alles schon durchgemacht habt...dann weiß ich wenigstens,es ist normal...und es gibt leidensgenossinnen