Osteopathie

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von clara2006 06.01.11 - 11:47 Uhr

Hallo,

ich habe mal eine eher allgemeine Frage. Ich war am Montag mit unserem Kleinen (10 Monate) bei einer Ostopathin wegen einiger Sachen. Ist hier auch wurscht. Nun interessiert mich, wann und ob bei euren Kindern eine "Wirkung" zu sehen war. Im Moment sitzt immer die ganze Familie hier und starrt den Kleinen an, in Erwartung auf die Dinge, die da kommen sollen, lach. Ich glaube, er fühlt sich beobachtet. Die Osteopathin meinte, dass das auch noch dauern kann.

Danke für eure Antworten.

Gruß

Beitrag von emilylucy05 06.01.11 - 12:02 Uhr

:-) Ich war mit meinen beiden auch da. Mein Sohn hatte eine Blockade und schon nach wenigen Tagen konnte er auch mal in die andere richtung gucken.
Bei meiner Tochter war es nciht so ausgeprägt und sie war viel jünger da könnt ich es nicht so sagen. Das spucken hat bei ihr dadurch leider nicht aufgehört.

lg emilylucy

Beitrag von starlight3586 06.01.11 - 13:47 Uhr

Hi,
also bei meiner Kleinen waren die Blähungen von heut auf morgen weg.
Die anderen Blockaden sind bis heute noch nicht vollständig weg (ist aber auch etwas schweres - Geburtsschaden) wir müssen immer wieder hin und manchmal sieht man auch erst nach 3Wochen den Erfolg.
Lg

Beitrag von maus0111 06.01.11 - 14:42 Uhr

Wir waren auch beim Osteopathen. Er sagte mir es könnte ein paar Tage dauern bis eine Wirkung eintritt. Zitat: "Es arbeitet in ihm". Ich sollte dann nochmal wieder kommen, wenn sich nach einer Woche nichts verbessert hat.

Tja, geholfen hat uns die Osteopathie nicht und den zweiten Termin hab ich mir geschenkt. Ich kann mir nicht vorstellen wie durch Hand auflegen etwas geheilt wird #kratz.

Aber ich drück dir die Daumen, dass es bei euch wirkt!

Beitrag von tonip34 06.01.11 - 15:03 Uhr

Naja Osteopathie ist ja nicht nur Handauflegen , ich bin Osteopathin und ich habe 6 Jahre sicher nicht nur Handauflegen gelernt, dies sind Aussagen von Menschen die nicht genau wissen was Osteopathie ist. Und ich denke die letzten 10 Jahre haben gezeigt das es funktioniert . ABER es ist sicher keine Allheilmethode ...es gibt viele Dinge wo Osteopathie nichts bringt...genau wie es zig Dinge gibt wo Akupunktur nichts bringt...oder oder oder....

Ich behandel viele Kinder aber auch Erwachsene ....meinst Du gerade die Erwachsenen bilden sich ein das es z.B Ihrem Ruecken besser geht ? Die meissten gehen doch gar nicht mehr zum Orthopaeden, was macht der denn bei Rueckenschmerzen ...mhhh Spritze....Tablette....vielleicht noch mal was einrenken...aber das wars dann auch schon.

Ich war frueher Physiotherapeutin und fand die Ausbildung sehr unbefriedigend, daher habe ich mich weitergebildet, was sehr teuer und schwierig war...da es leider nichts mit esoterik...Handauflegen zutun hat sondern mit Anatomie ....Physiologie ect. Und ich finde es toll wievielen Menschen ich helfen konnte bis jetzt.

lg toni

Beitrag von zimtmaedchen030 06.01.11 - 16:13 Uhr

Wir waren 2x da und konnten keine Besserung feststellen...

Beitrag von hansen75 29.03.11 - 09:32 Uhr

Der Erfolg der osteopathischen behandlung stellt sich erst nach einigen Sitzungen ein. Das hängt natürlich stark davon ab, welche Beschwerden vorliegen. Wir haben sehr gute Erfahrungen bei unserem Osteopathen aus Köln http://www.waider-osteopathie.de/saeuglings_und_kinderbehandlung.htm , der auch Informationen zu Baby Behandlung auf der Webseite hat.