Dermoid und schwanger?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von hibbelhibbel 06.01.11 - 11:56 Uhr

Hallo zusammen!

Ich habe ein Dermoid am rechten Eierstock. Links ist leider nur noch ein fizzelchen Eierstock (nach Dermoidentfernung). Mein FA hat mir geraten Eizellen einzufrieren oder wenn ers sogar funtioniert schwanger zu werden, bevor ich ein weiteres Mal operiert werden muss.

Wir sind nun im ersten ÜZ. Ich wollte nur mal wissen, ob es hier jemanden gib, der mit einem Dermoid schwanger geworden ist und wie die Schwangerschaftz so verlief....

Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag.

Viele Grüße.

Beitrag von sabseb 06.01.11 - 12:11 Uhr

Hi,

bin leider noch nicht schwanger. Deine Geschichte kommt mir aber total bekannt vor.

2003 wurde mein linker Eierstock auf Grund eines Dermoids entfernt. Meine Regel und so hatte ich immer regelmäßig, keine Schmerzen, nix. Nun sind wir seit 09/2009 am üben - leider ohne Erfolg.

Mein neuer FA (seit 07/10) stellte im US eine Zyste fest. Diese wurde weiter beobachtet. Da das SG von meinem Mann nicht so der Knaller war, bekam ich eine Überweisung in die KiWu.

Wir hatten am 13.12. unser erstes Gespräch inkl. Untersuchung. Der Arzt hat direkt gesagt, bevor es weiter geht machen wir eine BS, ihre "Zyste" könnte wieder ein Dermoid sein.
Am 22.12. hatte ich meine BS (mit Spülung Eileiter) und da wurde mir wieder ein Dermoid entfernt. Zum Glück konnte mein rechter Eierstock erhalten bleiben!!!

So, nun warte ich auf meine Mens und den nächsten ÜZ.
Im Februar soll ich dann am 3 ZT zum BT kommen und dann geben wir richtig Gas, damit sie zu Potte kommen - Originalton FA.

Ich konnte dir zwar deine Frage nicht beantworten - aber gib die Hoffnung nicht auf - auch wir bekommen unser Baby - noch bin ich ganz optimistisch.

Sorry, ist etwas länger geworden.

Sabine

Beitrag von hibbelhibbel 06.01.11 - 12:24 Uhr

Ich bin dankbar um jede Antwort, egal wie lang sie ist!!

Wenn die Ärtze mir heute garantieren könnte, dass die Eiertstockerhaltend operieren können, würde ich morgen schon auf dem OP-Tisch liegen.
Ich habe nur Angst, dass mein rechter Eierstock auch draufgehen könnte, dass wärs das mit dem Kinderwunsch.

Den linken Eierstock haben die mir zwar nicht entfdernt, aber nur wirklich ein fizzelchen von übrig gelassen. Die Ärtze im KKH haben mir gesagt, das der so gut wie gar nicht funktionsfähig wäre.

Ich habe am 20.01. einen Termin in der KiWU Klinik. Die Idee von meinem FA war, vor der OP Eizellen eifrieren zu lassen.

Beitrag von sabseb 06.01.11 - 12:36 Uhr

Solltest du dich für eine BS/OP entscheiden, würde ich dir raten, diese in der KiWu machen zu lassen.

Meine erste BS hatte ich in einem "normalen" KKH.

Bei der zweiten hat mir der Arzt aus der KiWu direkt einen Chirugen von dort empfohlen (der macht den ganzen Tag nur BS). Ich denke mal, der wusste dann auch das es um alles geht und war besonders vorsichtig zu meinem Eierstock. Im normalen KKH sind die vielleicht nicht so vorsichtig.

Einen Einfluss auf das Schwanger werden hat so ein Dermoid bestimmt, sonst hätten sie ihn ja bei mir nicht direkt entfernen wollen. Vielleicht hat er auf den Eierstock gedrückt und die Eierchen konnten nicht groß werden. Keine Ahnung - ich lass mich überraschen.

Beitrag von siem 06.01.11 - 14:00 Uhr

hllo

ich kenne dermoid zwar nicht, aber ich bin auch schon zweimal durch künstliche befruchtung schwanger geworden. einmal durch ivf und einmal durch kryo (die restlichen befruchteten eizellen vom letzten mal waren eingefroren und wieder aufgetaut worden). habe davon ein sternchen und eine tochter. kannst du nicht zu dem versuch auf natürlichen wege schwanger zu werden schon sicherheitshalber eizellen einfrieren lassen? vielleicht für ein geschwisterchen wenns jetzt auf normalem wege klappt? dann hast du beide optionen offen-natürlich oder künstlich und bist auf der sichereren seite?

lg siem

Beitrag von doublepiscis 06.01.11 - 15:45 Uhr

Ja, ich !

Hatte vor mehr als 10 Jahren eine Dermoid am Eiersock und der FA hat mir den einen Eierstock total entfernt. Hatte jeden Monat Blutung, alles normal. Der FA meinte, ich könne genau gleich ss werden.

Als ich nun ss werden wollte, klappte es natürlich nicht....nach mehr als einem Jahr ging ich zum FA (inzwischen einanderer), der meinen Mann und mich untersuchte. Die Kurzversion, weil ich gleich gehen muss.

Hatte im Mai 09 eine Bauchspiegelung, um den verbleibenden Eileiter zu spülen, wurde im Okt ss, hatte aber eine Fehlgeburt. Im Dez wurde ich wieder ss, unsere Tohter ist jetzt 15 Monate alt. Es geht also...obwohl wir wieder seit einem halben Jahr am Üben sind.

Wenn du mehr wissen willst, schreib mir doch einfach, muss jetzt eben leider.

Alles Gute

doublepiscis

Beitrag von hibbelhibbel 06.01.11 - 15:51 Uhr

hab Dir eine Freundschaftsanfrage geschickt. LG