Betrifft Elterngeld..Kurze Frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tama907 06.01.11 - 12:08 Uhr

Hallo!

Das Elterngeld soll ja gekürzt werden. Die Grenze liegt bei 1240 Euro. Zählt das Gesamtnettoeinkommen beider Eltern oder zählt das Nettogehalt von dem Elternteil, der das Elterngeld beantragt? #gruebel

Danke!

LG Tama

Beitrag von nickchen83 06.01.11 - 12:10 Uhr

Hy,
ich kenne es nur so, dass die Grenze bei Netto von dem zählt, der das Elterngeld beziehen wird.
LG,
Nicole

Beitrag von perona 06.01.11 - 12:13 Uhr

hallo nur von dem der zuhause bleibt .Wenn beide eingerechnet würden dann bekäm man ja mehr und das ist ja nicht im sinne des erfinders man soll ja den euro 3x umdrehen.
gruss perona

Beitrag von runa1978 06.01.11 - 12:12 Uhr

Für Nettoeinkommen zwischen 1.200 Euro und 1.240 Euro vor der Geburt des Kindes sinkt das Elterngeld künftig schrittweise von 67 auf 65 Prozent. Für je zwei Euro, die das Einkommen über 1.200 Euro liegt, sinkt die Ersatzrate um 0,1 Prozentpunkte. Für Voreinkommen von über 1.240 Euro liegt die Ersatzrate künftig bei 65 Prozent.

Das Nettoeinkommen bezieht sich nur auf das Gehalt des Antragstellers.

LG, Runa

Beitrag von tama907 06.01.11 - 12:14 Uhr

Danke schön!!!#liebdrueck

Beitrag von waffelroellchen 06.01.11 - 12:30 Uhr

und wenn ich unte3r die 1200 bin?? Wieviel bekomme ich dann?

Beitrag von runa1978 06.01.11 - 18:33 Uhr

dann bleibts bei den 67% :-)

Beitrag von waffelroellchen 06.01.11 - 19:36 Uhr

Danke! Perfekt;-)