Hormonfreie Verhütung nach Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von moeriee 06.01.11 - 12:21 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich habe vor 5 Wochen meinen Sohn geboren und in knapp 1,5 Wochen steht meine Nachuntersuchung beim FA an. Nun überlege ich natürlich, wie mein Mann und ich in Zukunft verhüten wollen. Denn nach so einem SS-Verlauf möchte ich in Zukunft erst einmal kein weiteres Kind. Wie es dann später aussieht, weiß ich noch nicht. Vorher habe ich ca. 7 Jahre mit dem Nuva Ring verhütet. Eigentlich war ich damit auch immer zufrieden, bis dann unsere KiWu-Zeit kam und wir beide merkten, wie wenig Sex wir vorher hatten. Ich hatte auf einmal wieder viel mehr Spaß an unserem Liebesleben. Auch mein Mann bemerkte die Veränderung. Dass dies nicht nur am KiWu lag, zeigt mir, dass ich sowohl in der SS, als auch jetzt danach genauso empfinde. Ich würde es nur ungern in Kauf nehmen, dass ich wieder zum Sexmuffel werde. Momentan verhüten wir noch mit Kondomen, was mir aber irgendwie zu unsicher ist. Wenn man hier auch immer die "SS trotz Kondom"-Themen liest... Eine Kupferspirale kommt für mich nicht in Frage, da ich keine Metalle vertrage.

Welche Verhütungsmethode würde sich anbieten. Kosten sind (fast) egal, denn auch der Nuva Ring war immer sauteuer. Und ein Kind ist wohl noch teurer. ;-) Spaß beiseite. Die Verhütungsmethode sollte ziemlich sicher sein und zudem hormonfrei. Gibt's da was oder ist das eher eine Wunschvorstellung?

Ich danke euch für jeden Tipp! #danke

Liebe Grüße

Marie

Beitrag von lucysengel73 06.01.11 - 12:28 Uhr

Hallo,
ich bin Kettenträgerin (Gynefix), kann sie nur empfehlen. das ist keine Spirale sondern eine kette mit kupferkugeln die in der Gebärmutter verankert wird. die kosten sind je nach FA unterschiedlich, ich habe 232€ mit allem drum und dran bezahlt und sie kann bis zu 5Jahren getragen werden.

kannst ja mal googlen.
ich kann nur sagen, bei mir hat es sich gelohnt, bin jetzt im 3zyklus ohne hormone - ich fühle mich wie neu geboren ;-)

lg

Beitrag von zweiunddreissig-32 06.01.11 - 13:30 Uhr

Ich mach nach der Geburt NFP (Sensiplan), sicherheit ist wie bei der Pille. In fruchtbarer Zeit nutzen wir Kondome. Richitg angepasst sind sie sehr sicher (schau mal bei Kondomberater.de). In der unfruchtbaren Zeit verhüten wir gar nicht;-)

Beitrag von nichtsbereuen 09.01.11 - 19:42 Uhr

nfp!

es ist so sicher wie die pille, in der fruchtbaren zeit nehmen wir kondome.

ich empfehle die von eis.de, die sind von stiwa bestens getestet und zudem unschlagbar günstig.
und das wichtigste:

Mann (!) spürt sie kaum, frau auch fast nicht.

lies mal:

natürlich und sicher , trias verlag.

nfp hat übrigens nichts mit "tagezählen" zu tun.

Beitrag von emmada 04.02.11 - 08:46 Uhr

Ich verhüte mit einem Zykluscomputer namens cyclotest 2 plus. Man muss damit seine Themperatur messen bevor man aufsteht und der Computer speichert die Daten. Anhand der Temperaturkurve kann der cyclotest 2 plus dann bestimmen, wann der Eisprung ist, Dann sollte man eben keinen Sex haben oder ein Kondom benutzen. Zusätzlich kann man noch ein weiteres Fruchtbarkeitsmerkmal in den Computer eingeben (zum Beispiel das ERgebnis von einem Ovulationstest oder eben die Zervixschleimbeobachtung). Ich komme ganz gut damit zurecht und finde es toll unabhängig von der Pille zu sein!

Beitrag von chucky683 04.02.11 - 09:57 Uhr

Wie lange verhütest du denn schon mit dem cyclotest 2 plus?

ich möchte mir auch so einen kaufen bin aber noch ein wenig unsicher was das angeht.

ich habe gestern meine pille abgesetzt und möchte nun ohne hormone verhüten.

vielleicht kannst du mir ein paar tipps geben? ich wäre sehr dankbar dafür.

lg