zurück von der feindiagnostik :O - SILOPO

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maralala 06.01.11 - 12:26 Uhr

Huhu!

Heute morgen hatte ich endlich meinen Termin für die Feindiagnostik! Der Termin war um 8:15 Uhr - um 9:00 Uhr waren wir dann endlich dran...

Begrüsst wurde ich schroff mit den Worten: "Ihr Arzt hat keinen Grund für die Überweisung angegeben! Warum sind sie hier?" TOLLER START für ein vertrauensvolles Patientinnen-Arzt-Verhältnisses.

Meine Ärztin überweist alle Patientinnen über 30 hin... wenn sie hin wollen und ich dachte mir dieses mal, das es nicht so schlecht wäre. Was sie als Gründe angeben muss/ soll/ kann weiß ich doch nicht!

Er hat dann als Grund angegeben, dass die Größe des Kindes der Kontrolle bedarf (zu klein) - ich hoffe für ihn, dass er das noch geändert kriegt *lol*

Beim Ultraschall war dann alles in Ordnung, ABER unser kleiner Mann ist RIESIG *lol* - bin heute bei 21+4 und der kleine hat 29cm und 580g! Dann hat er sich noch die Ergebnisse meines ersten OGT angesehen und meinte nur: "Sie haben nen Schwangerschaftdiabetes! Sprechen Sie Ihren Arzt mal drauf an." - Die Werte waren 91/161/136 SO klar sehe ich den Diabetes da noch nicht, wohl aber eine Glukoseintoleranz! Mal sehen was der OGT in 4 Wochen und meine Ärztin dazu sagen...

Alles in allem, bin ich wegen des Diabetes froh, dass ich da gewesen bin, aber ehrlich gesagt hatte ich es mir NOCH interessanter vorgestellt!

Euch allen einen wunderschönen Tag!

Liebe Grüße
Mara

Beitrag von sacoma 06.01.11 - 12:56 Uhr

Die Werte entsprechen noch nicht mal im kleinsten Umfang einer Glucosetoleranz, bei dir handelt es sich, nach den Werten, um einen nachgeweisenen SS-Diabets. Dein erster Wert war leicht erhöht, dein zweiten in jedem Fall, der dritte war okay - dass ist aber auch der 2 Stundenwert (selbst für zwei Stunden nach Glukosegabe ist er leicht grenzwertig). Vorallem spricht die Größe und das Gewicht deines Ungeborenen dafür. Nimm das nicht auf die leichte Schulter!!!

Ich habe seit der 18. SSW Diabetes und ich muss sehr auf mein Essen achten und Depotinsulin spritzen. Es gibt Schlimmeres. Nur eine zeitgerechte Erkennung, schützt dein Kind, denn es kann dramatische Folgen haben!

LG Sacoma

Beitrag von maralala 06.01.11 - 13:43 Uhr

Mein erster Wert war leicht erhöht, was für eine GlukoseINtoleranz spricht. Die Werte von 161 und 136 sind Werte aus dem Vollblut, für das laut meiner Frauenärztin der Grenzwert nach einer Stunde bei 180 und nach zwei Stunden bei 155 liegt. Da werde ich mich ja wohl fragen dürfen wo da der Diabetes ist, oder?

Ich nehme es bestimmt nicht auf die leichte Schulter, aber die Art wie er "einem das vor den Kopf klatscht" ist irgendwie mehr als unglücklich!

Das das Kind zu groß und zu schwer ist, ist mir selber klar! Allerdings ist mein Mann 2.10m groß und war auch bei der Geburt nicht unbedingt klein.


Aber klar - ich werde da in jedem Fall dranbleiben und hab nächste Woche einen Termin bei meiner Frauenärztin... die wird da wohl auch was zu sagen!

Liebe Grüße
Mara