größe des stillhütchens

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von meib 06.01.11 - 12:32 Uhr

hallo,

mein kleiner ist gerade mal 10 tage alt. er hat von anfang an meine brust verweigert. als es auch mit hütchen nicht klappte habe ich abgepumpt und die milch aus der flasche gegeben. ich versuche aber immer wieder anzulegen. heute hat er es mit hütchen akzeptiert, schläft jedoch nach 5 min ein und lässt sich nicht wecken.

im krankenhaus haben sie mir größe L angedreht und meinten die wären ok. ich bin aber sehr verunsichert. woher weiß ich, welche größe die richtige ist? mein ziel ist es ohne hütchen zu stillen.

danke euch

Beitrag von susehah 06.01.11 - 12:50 Uhr

Hallo Meib,

ich habe im Krankenhaus auch Stillhütchen bekommen weil sie meine Brust nicht fassen konnte. Ich hatte allerdings die Größe S, ich habe mal welche in L gesehen und fand die schon sehr groß.

An deiner Stelle würde ich immer wieder versuchen mal ohne Hütchen zu stillen. Mach das einfach nach Gefühl! Im Nofall kannst du dich ja auch mit einer Stillberaterin in Verbindung setzten.
Ich war damals sehr froh das ich sie hatte, denn ohne hätte ich bestimmt sehr zeitig aufgegeben. Ich wollte ihr die Dinger ganz ohne Streß für sie und mich abgewöhnen. Seid Emilia zwölf Wochen ist trinkt sie ohne Hütchen.

Ich wünsch dir viel Glück!

Ach so, herzlichen Glückwunsch zu Geburt....#hicks

Beitrag von steffi0413 07.01.11 - 21:13 Uhr

Hallo,

die Grösse L ist schon ziemlich gross bzw. breit. Man sollte eigentlich die Grösse von der Brustwarzengrösse abhängig auswählen.

Hat Dein Kleiner gleich nach der Geburt Flasche/Schnuller bekommen? Hast Du vielleicht Schlupfwarzen oder flache BW? Hat/hatte er vielleicht Gelbsucht? Kurzes Zungenbändchen?

Was bedeutet, dass er die Brust verweigert? Spuckt die BW raus? Oder nimmt überhaupt nicht in den Mund? Oder nimmt die BW an, aber fängt nicht an zu saugen? Macht den Mund weit auf?
Nimmt er die Brust für Nuckeln auch nicht an?

Er hat wahrscheinlich Saugverwirrung. Aus der Flasche muss man mit einer ganz unterschiedlichen Methode/Technik trinken als aus der Brust. Mit der falschen Technik kann er dann aus der Brust nicht effektiv trinken. Auch deshalb schläft er an der Brust schnell ein. Er kann den Milchspendereflex nicht auslösen, die Milch fliesst nicht, hält so nichts sein Interesse wach...

Es ist aber noch überhaupt nichts verloren, Kopf hoch!

Das wäre sehr-sehr wichtig, dass er keine Flasche bzw. auch keinen Schnuller bekommt (der kann leider auch Saugverwirrung verursachen)!!!!

Die abgepumpte Mumi kannst Du mit Fingerfeeder, Spritze oder aus dem Becher geben.
http://www.stillgruppe-ml.de/becherfuetterung.htm

Wenn er jetzt die Brust komplett verweigert, dann solltest Du am 1. Tag die Brust überhaupt nicht anbieten (und möglichst auch nichts für Nuckeln, also keine Flasche, keinen Schnuller, keinen Finger, keinen Fingerfeeder, die abgepumpte Mumi ausschliesslich aus dem Becher).
Am 2. Tag kannst versuchen, ihn für Nuckeln - wenn er satt ist - anzulegen. Am 3. Tag wenn er LEICHT Hunger hat (bei den ersten Hungerzeichen).

Vor dem Anlegen kannst Du den Milchspendereflex ein bisschen stimulieren (mit heissem Wasser die Brust waschen oder ein wenig Milch ausstreichen).

Vor jedem Anlegen kannst Du eine kleine "Zungenübung" machen: stecke Deinen Zeigefinger in seinen Mund, so dass Du die Grenze zwischen weichem und hartem Gaumen erreichst (Achtung! Hände sehr gründlich gewaschen, Nagel sehr kurz geschnitten!!!) - Nagel schaut nach unten – lasse ihn so ein bisschen nuckeln und beobachte was er macht: macht er einen "Hügel/Buckel" hinten mit seiner Zunge? Liegt die Zunge über der unteren Zahnleiste? Die Zunge schmiegt sich um den Finger? Zunge und Unterkiefer bewegen sich rythmisch? Beisst er vielleicht auf den finger? Wenn er einen Buckel macht und/oder die Zunge NICHT über der unteren Zahnleiste liegt, dann drehe den Finger vorsichtig um (Nagel schaut nach oben) und vorsichtig drück die Zunge nach unten und/oder ziehe ein bisschen nach vorne. Lasse ihn so auch eine Weile nuckeln.

Diese Übung hilft die richtige Technik wieder zu finden und kann vor jedem Anlegen gemacht werden bis er noch Probleme hat.

Nach diesen Vorbereitungen kannst Du auch versuchen, ihn ohne Stillhütchen anzulegen.

Wenn er beim Trinken zu schnell einschläft, kannst du folgendes versuchen: drück (Daumen oben, andere Finger unten) deine Brust hinten dem Bruswarzenhof - als ob ein Gumiball wäre - zusammen und halte so. Stark, aber weh tun darf es nicht. Das stimuliert den Milchfluss und er fängt wieder an zu schlucken.

Es wäre sehr-sehr wichtig, dass Du ihn nach Bedarf aber mind. 8-12x in 24 Stunden beidenseitig anlegst um den Kleinen satt zu bekommen.

Die Zufütterung würde ich nur stufenweise weglassen und dabei die Windel sehr streng beobachten (mind. 6 nasse Stoff oder mind. 4 schwere Einmalwindel pro Tag, Urin nicht konzentriert!).

Du brauchst dazu ganz sicher viel Geduld und Ausdauer, aber das lohnt sich schon. :-)

LG
Steffi

Beitrag von meib 08.01.11 - 11:03 Uhr

vielen dank für deine ausführliche antwort. da sind schon gute tipps dabei.

ich habe das gefühl, dass im krankenhaus bei meinem sohn von anfang an alles falsch gemacht wurde. er hat nach der geburt noch im kreissaal ganz normal von meiner brust getrunken. später hat er sich aufgeregt, weil mein milcheinschuss noch nicht da war und er nichts im mund hatte richtig.

also haben sie ihm die flasche gegeben im krankenhaus, mit einem speziellen sauger. immer wenn ich ihn an die brust angesetzt habe, hat er dann nicht richtig gesaugt. er erwartet was großes/längeres in seinem mund.
sie haben ihn am kopf gepackt und an meine brust gezwungen. er hatte eine saugglockengeburt und dann kamen sie auf die idee, dass er am kopf wohl noch zu empfindlich ist um ihn dort so anzufassen....

da er jedesmal wie am spieß geschrien hat wenn ich ihn stillen wollte, haben sie mir gesagt ich soll pumpen und aus der flasche alles geben....

stillhütchen haben auch nichts gebracht.


also ziemliches chaos.

mittlerweile habe ich ein stillhütchen in größe s besorgt. damit nimmt er die brust an. es ist schon eine große fummelei mit den dingern, aber lieber er nimmt so die brust als gar nicht. er hat alles mögliche schon in den mund bekommen und ich denke, er ist jetzt daran gewöhnt, dass er es einfacher haben kann, als von der brust direkt zu saugen. denn auch mit stillhütchen will er manchmal nicht saugen, und schubst sich mit aller kraft von der brust weg.

mittlerweile weiß ich nicht, wie ich ihn beim stillen vorgehen soll. ich gebe die eine brust, bis er irgendwann schreit, weil er blähungen hat. danach gebe ich ihm die nächste. dann dauert es erst mal ne ganze weile bis die ganzen blähungen weg sind. er trinkt meine brüste nicht leer. ich weiß also nicht ob ich danach noch pumpen soll oder nicht, denn ich weiß nicht, wann er wieder nach milch verlangen wird.

ich habe beschlossen noch mal eine stillberaterin zu kontaktieren. so ist es mir nämlich viel zu stressig. manchmal denke ich: flasche geben und gut ist. weder er stresst sich noch ich. denn jedesmal sind wir beide schweißgebadet...
aber ich weiß auch, wie gut ihm die muttermilch tut...daher muss ich da durch.

Beitrag von steffi0413 10.01.11 - 22:50 Uhr

Hallo,

sorry, dass ich erst jetzt antworte, ich hoffe, dass Du noch liest.

Auauauau.....!!!!! Eine "superschöne" Geschichte! Lieber no comment....:-(

Im Bereich Stillen ist aber fast immer noch Chancen da, die Probleme zu lösen.
Das ganze kostet natürlich ein Haufen Geduld, Mühe, Nerven, aber das lohnt sich.
Ich bin sehr optimistisch bei Euch! :-)

Die Stillberateraterin ist eine super Idee!

Ja, Du hast sehr gut entziffert, was die eine Seite der Saugverwirrung ist: der Kleine sucht das Gefühl eines künstlichen Saugers im Mund. Die weiche BW ist aber ein ganz anderes Gefühl, so wird der Kleine verwirrt. (deshalb kann der Schnuller auch Saugverwirrung verursachen) Deshalb akzeptiert das Stillhütchen besser als die nackte Brust.
Die andere Seite ist die falsche Trinktechnik.

Versuche zuerst die 3 Tage-Methode mit der Zungenübung ohne Stillhütchen. Wenn so überhaupt nicht geht, kannst Du noch immer damit versuchen. Mit Stillhütchen ist für ihn schwieriger zu trinken bzw. den Milchspendereflex auszulösen.

Am 1. und 2. Tag solltest Du ganz normal abpumpen. Am 3. Tag, wenn er den Milchspendereflex min. 1x pro Brust pro "Stillmahlzeit"auslösen kann, dann musst Du nicht mehr abpumpen. Passe aber auf, dass die Brüste keinesfalls zu voll werden.

Die Blähungen kommen wahrscheinlich auch durch die falsche Saugtechnik. (er schluckt wahrscheinlich Luft)

Wie schaut sein Stuhl aus?

Ich drücke Euch sehr den Daumen!

Melde Dich, wenn Du Lust hast, wie Euch geht.

LG
Steffi

Beitrag von meib 21.01.11 - 17:36 Uhr

wir haben es endlich geschafft!!! ich habe ihm die brust immer wieder mal ohne hütchen angeboten und endlich seit 2 tagen stille ich ohne hütchen.

ich hätte niemals gedacht, dass das so schnell klappt!!!

jetzt merke ich natürlich, dass es mehr wehtut ohne hütchen und hoffe, dass die brustwarzen nicht blutig werden oder so. aber hauptsache ohne hütchen stillen!!!!

ich hatte auch eine stillberaterin da, aber der kleine hat nur geschlafen als sie da war und somit konnte ich mit ihr nur reden aber sie konnte sich nichts anschauen.

die milch fließt momentan nur zu schnell für den kleinen und spritzt regelrecht in seinen mund. daher beuge ich mich beim stillen nach hinten, damit er nicht "überflutet" wird.

ich hätte nie gedacht, dass das stillen so problematisch sein kann.

gruß

Beitrag von steffi0413 24.01.11 - 22:27 Uhr

Hallo,

#huepf#huepf

das ist super, ich freue mich sehr! #freu Sei sehr-sehr-sehr stolz auf Euch!

Passe sehr auf, dass Du korrekt anlegst.

Hier ein paar Tipps, vielleicht helfen Dich weiter:

http://stillkinder.de/richtig_anlegen.html
http://www.youtube.com/watch?v=89G62Ycfhqc
http://www.youtube.com/watch?v=VkfR9xlQFi4&feature=related

"Bergauf" Stillen ist eine super Idee!

Ich wünsche Euch alles Gute und eine schöne, lange Stillzeit! :-)

Bei Fragen/Problemen helfe ich sehr gerne.

LG
Steffi