Heute nach 1, 5 Jahren das erste Mal mit Freude zum KIGA

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von junistern2006 06.01.11 - 13:08 Uhr

Hallo
heute muss ich mal etwas erzählen. Mein älterer Sohn geht seit über 1,5 Jahren zum KiGA. Aber er gehört zu den Kindern, die eigentlich lieber da nicht hingehen würden. Er muss aber trotzdem, weil wir beide berufstätig sind. Er ist für 45 Stunden angemeldet, aber er war noch nie freiwillig mal nachmittags da. Jeden Morgen und damit meine ich wirklich JEDEN Morgen fragt er, ob er heute wirklich zum KIGA muss. Sein jüngerer Bruder geht dagegen total gerne dorthin. Alos, er hat dort Spaß und ist dort nicht unglücklich, aber vorher will er nie dahin.
Naja, und heute hat sich Jan mal so richtig auf KIGA gefreut! Das war das erste Mal!!!! (Dabei war gar nichts Besonderes#kratz)
Vielleicht beginnt nun eine neue Phase.... (hoffen kann man ja mal).
Kennt ihr das auch? Wer hat auch so ein KIGA - Hasser? Oder bei wem hat sich das nach so langer Zeit noch einmal geändert? Ich frage mich, ob das auch in der Schulzeit so weiter gehen soll. Das kann dann ja in der Pubertät heiter werden.
Gruß, Inga mit Jan (4,5) und Lasse (3)

Beitrag von bofan 06.01.11 - 13:13 Uhr

Hallo,

ja, uch habe auch so ein Exemplar zuhause.:-(
Jeden Morgen fragt er, ob endlich Wochenende sei oder ob er in den KiGa muss.#schmoll
Manchmal sagt er sogar, ihm würde alles so weh tun, dass er nicht gehen kann (Bauch, Beine Haare)!:-p
Wenn ich ihn mittags abhole, ist er meist gut drauf, ist am spielen, hat was tolles gemalt oder tobt gerade draussen.
Schon komisch, aber laut meiner Mutter war ich auch so.
Er hat auch keinen richtig festen Freund, wie andere Kinder, spielt mal mit dem und mal mit dem - ob es daran liegt?

LG Samira

Beitrag von junistern2006 06.01.11 - 13:23 Uhr

Hi
Das mit den Freunden ist bei uns auch so. Es gibt mehrere mit denen er gut kann, aber keinen echten besten Freund. In seinem Jahrgang sind fast nur Mädchen reingekommen und Jan ist so ein echter Junge, der baut, baggert etc. Im ersten Jahr ist er dann viel den Erzieherinnen nachgelaufen. Das ist aber glücklicherweise vorbei. Vielleicht wird es ja doch noch mal besser.
LG

Beitrag von julia222 06.01.11 - 13:17 Uhr

Hi!

Bei uns ist es ähnlich GEWESEN ;-)
Mein Sohn ist mit 2,5 Jahren in den Kindergarten gekommen und hat JEDEN morgen geweint. Jeden Tag aufs Neue.
Und das ganze von August 2008- Mai 2010!!!! Und plötzlich vom einen Tag auf den anderen hats geklappt! Er wird jetzt in ein paar Wochen 5 Jahre alt.
Also war meiner bei seiner "Wende" auch etwa 4,5 Jahre alt.
Vielleicht machen sie da einen sprung?!
Jetzt jedenfalls geht er freiwillig und gerne und mittags fragt er oft, ob der Kindergarten schon wieder angefangen hat, dass wir uns beeilen müssen, damit wir den Kindergarten nicht verpassen.
Ich war heilfroh als das endlich geklappt hat.
Habe mich schon gesehen, wie ich ein weinendes, schreiendes Kind in die Schule zerre und ein Lehrer ihn entgegen nehmen muss ;-)

LG Julia