Angststörung / Panikattacken und nun hoher Puls !! Schilddrüse Unterf.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xxladybirdxx 06.01.11 - 13:12 Uhr

Hi ihr lieben!

Ich habe seit Jahren mit einer Angststörung zu tun, also Panikattacken etc.

Wer es selber kennt, weiss, wie sch... das ist. Nun hatte ich auch schon 2 Theapien gemacht und kam ganz gut damit zurecht.

Seit dem ausbleiben meiner Mens habe ich nun so hohen Puls.

Für jeden der selber an Panikattacken leidet, müsste verstädnlich sein, dass einem das in den Wahnsinn treibt.

Normal war mein Puls immer zwischen 60 und 70. Jetzt ist er im Sitzen bei 100.

Hatte gestern großes Blubild und EKG beim Hausarzt. War alles unauffällig ABER der TSH Wert der Schliddrüse war nicht okay. TSH Wert liegt ei 4,4.

Habe also eine Unterfunktion der Schilddrüse. Kann es daher kommen mit dem Puls? Soll jetzt L-Thyroxin nehmen und in 4 Wochen erneut zur Blutabnahme kommen. Die 1. VU beim Gyn habe ich am 17.1.

Echt, das macht mich wahnsinnig.... !!!

Hat irgendwer ein paar aufmunternde Worte und kann mir von ähnlichen Erfahrungen berichten und somit die Hoffnung geben, dass es bald vorbei ist?

Würde mich echt über Antworten freuen!

DANKE!

lg

xladyx 5+5#ei

Beitrag von sweetstarlet 06.01.11 - 13:14 Uhr

huhu,

das gibt sich wenn die SD eingestellt ist. und am anfang der ss hatte ich auch viel herzrasen, das gab sich dann wieder.

kenn das mich macht sowas auch irre

Beitrag von xxladybirdxx 06.01.11 - 13:16 Uhr

Danke für deine Antwort!

Ich hoffe, dass sich das echt bald legen wird.

Ja, also meinst du das kann echt von der Unterfunktion kommen,ja? Dachte immer sowas sei eher typisch für eine Überfunktion!

DANKE!

Lg

x lady x

Beitrag von clautschy86 06.01.11 - 13:17 Uhr

Hallo meine Süße!!

Also ich leide seit Jahren an Panikattacken ANgststörungen und den ganzen Mist der einen fast verrückt werden lässt..
ich weiß genau wie du dich fühlst und von Angst bis zerstörrische Gedanken bis WEinanfälle oder Wut ist da alles dabei
weil man denkt der Geist entgleist und man ist völlig ausgeliefert..
Therapien helfen bei Panikattacken NICHT!
Die Amygdala wurde auf Angst programmiert und das geht nur mit einer einzigen Methode wieder zurückspulen auf angstfrei..
Wenn du magst kannst du mich ja per Nachricht anschreiben!

Alles Liebe und ganz viel Kraft!!

PS: Das mit dem Puls ist total unbedenklich
je heftiger dein Herz schlägt desto mehr wird dein Herz sogar trainiert!
deinem Baby schadet es auch NICHT!!!!
und in der SS ist der Puls sowieso IMMER höher als vor der SS!!!!!!

Beitrag von sweetstarlet 06.01.11 - 13:20 Uhr

komisch ich war nach 2 moaten therapie panikattakenfrei" klar helfen therapien, panikattacken und änsgte sind nix andres als unterdrückte gefühle, wenn man die kennt kann man auch was gegen tun

Beitrag von clautschy86 06.01.11 - 13:23 Uhr

Dann hast du das automatisch gemacht was du tun hättest müssen
Die Amygdala kann man NIE direkt ansprechen!
Kannst ja mal googeln wenn es dich interessiert!
Es gibt keine Therapie gegen Panikattacken

Beitrag von xxladybirdxx 06.01.11 - 13:24 Uhr

Also die "Therapien" wenn man so möchte, haben mir auch ne Menge gholfen.

Aber letzten Endes kann man sich ja nur selber GANZ helfen.

Und da hat mir oft der innere Schweinehund gefehlt, denn bei mir war es damals so schlimm, dass ich nicht mehr alleine rausgegangen bin etc. und das dann alles erst wieder anzugehen.... das war schwer. Ist es heute noch oft. Aber wie gesagt, normal komme ich gut damit klar, jedenfalls bis vor ein paar Wochen, wo das mit dem Puls noch in der Reihe war.

lg

Beitrag von marika333 06.01.11 - 13:23 Uhr

Du wirst es nicht glauben,aber genau so war es bei mir auch, wobei ich allerdings nicht in Behandlung war immer nur daran gedacht habe mal hinzugehen wegen der ständigen angstzustände und herzrasen etc.hatte aufeinmal Angst über hohe Brücken zu fahren und in menschenmengen und alles war sch...!:-(

dann war ich beim Neurologen und Hausarzt und die haben zusammen rausgefunden dass ich eine schikddrüsenunterfunkion habe!

Wurde zaghaft eingestellt auch mit l-thyroxin und dann immer weiter bis Werte stimmten und siehe da:ich war "geheilt"!!!!! Und sowas von glücklich!

Dachte schon ich hätte nicht alle Tassen im Schrank!

Aber damit war der Rest auch flott gelöst!:-)
damit will ih nicht sagen, dass jeder dem es so geht auch mit den Tabletten dann aufeinmal gesund ist aber bei mir hat es eben geholfen...

Und dein Fall hört sich total ähnlich an!

Wünsche dir viel Erfolg bei der Behandlung!!!!

Glg marika ET-10#verliebt

Beitrag von xxladybirdxx 06.01.11 - 13:40 Uhr

Hallo Marika !!!

Ganz, ganz herzlichen Dank für deine Antwort!

Das hat mir schon wieder gut getan!

Sicher, es ist bei jedem anders aber das gibt mir schon mal ein wenig Hoffnung und gleichzeitig auch de Bestätigung, dass wirklich die Schilddrüse dafür "Schuld" sein kann.

Dir wünsche ich alles Liebe für dei bevorstehende Geburt und DANKE nochmal!

Lg

xladyx

Beitrag von valldemosa 06.01.11 - 13:58 Uhr

Das gleiche habe ich auch gelesen.Leider unter dem gleichen Problem...bin aber (leider) nicht schwanger.Nehme jetzt auch Medis wegen SU.Hoffe auch auf besserung der Angst.

Beitrag von booty2001 06.01.11 - 13:24 Uhr

Hallo, versuch Dir nicht so viele Sorgen zu machen.

Der Puls ist die Fortführung Deines Herzschlags und in Deinem Zustand, muss das Herz gerade ja nun mal etwas mehr leisten, als sonst.

Dazu kommt Deine Aufregung!

Normalwerte vom Puls sind so 60-80 und bei eher lebhaften Personen auch 80-100.

Klar kann auch die Schilddrüse Einfluss auf deinen Puls haben.

Du bist ja jetzt in ärztlicher Behandlung, Du solltest also versuchen, ihm jetzt die Kontrolle zu überlassen. Wenn er Deinen Puls für Dich oder das Kind als gefährlich einschätzen würde, hätte er Dich nicht nach Hause geschickt!!

Alles Liebe und Gute!

Beitrag von xxladybirdxx 06.01.11 - 13:31 Uhr

Danke für deine Antwort!

Das der ganze Kreislauf etc, mehr zu tun hat, das denke ich mir auch und ich denke auch nicht, dass es Gefährlich ist aber durch den hohen Puls, bekomme ich natürlich oft Angst und dann auch Panik und das wiederum ist natürlich Stress.

Für Baby und mich. Das ist das, was mich etwas beunruhigt.

lg

Beitrag von babys0609 06.01.11 - 13:56 Uhr

Ich leide auch daran und die Schildrüse hat viel damit zu tun!
Habe seit Tabletteneinnahme von l-thyroxin keine Panikatacken merh und auch der grübel und Angstzwang ist besser geworden!

Die Schilddrüse kann leider sehr vile damit zu tun haben!

ALso nehme die Medies es wird dir im nachhinein besser gehen!

Lg maria

Beitrag von lilo81 06.01.11 - 13:58 Uhr

Hey du :-)

Ich hatte am Anfang der SS das gleiche Problem...ich hatte schon früher Panikattacken, aber eigentlich seit 6 Monaten keine Probleme mehr...bei mir kam's immer in großen Abständen und verschwand dann wieder!

Naja, als ich dann schwanger war war ich erst mal voll happy und hab mich super gefühlt, aber bald ging's auch los mit hoher Pulsfrequenz, Schwindel, Übelkeit...mein Kreislauf war sowas von instabil!

Mir gings so dreckig und schwupp di wupp war ich in der stärksten Panikreihe meines Lebens...es ging dann soweit, dass ich sogar 2 Wochen in einer psychiatrischen Abteilung lag weil ich es mir zu Hause nicht mehr zutraute :-(

Ich kam nämlich gar nicht mehr runter....kannst du dir vorstellen stundenlang in einer Panikattacke festzustecken? Grausam.....brrrrr!

Meine Schilddrüse war aber okay, wär ich froh gewesen wenn's daran gelegen hätte .

Naja, ich bekam dann Tabletten (Benzos) sonst wär ich nicht mehr runter gekommen, aber nach 1 Woche hab ich sie dann abgesetzt...wegen dem Baby und weil ich mich wie in Watte gepackt fühlte.

Jetzt geht's mir gut und ich hatte nichts mehr...ich mache viel autogenes Training, höre Suggestionssachen und habe viel über Panikstörungen gelesen. Ich sage mir einfach immer wenn ich wieder einen erhöhte Puls habe, dass das nicht schlimm ist (ich weiß ist leichter gesagt wie getan weil man irgendwie immer diesen Kontrollverlust fürchtet), und mit der Zeit wurde es immer besser. Wenn mir schwindlig ist, sag ich mir: Mir ist jetzt grade schwindlig, okay, ist nicht schlimm. Ebenso mit Puls, usw.

Ich weiss dass es total schwierig ist aber du musst dir immer klar machen: Dein Körper sendet beim Auftreten von erhöhtem Puls usw. falsche Signale an dein Gehirn welches die Ausschüttung von Stresshormonen ankurbelt...und dadurch meint dein Körper es ist grad was schlimmes im Gange...er interpretiert einfach alles falsch....ABER: du kannst es wieder ändern, das ist schwer, aber es geht langsam! Mit jedem mal bei dem ich mich selbst runter gebracht habe, habe ich gewonnen, und es wird immer einfacher und irgendwann ist es weg!

Das schlimmste ist die Angst vor der Angst, dass es wieder kommen kann! Die ist bei mir auch noch da, vor allem vor der Geburt hab ich Angst, also nicht vor der Geburt, sondern davor, dass ich eine PA bekomme...was dann?

Aber ich sag mir einfach, dass das nicht passieren wird :-)

UND NOCH WAS:

Diverse Spezialisten haben mir bestätigt, dass die Schwangerschaftserhaltenden Hormone, die am Beginn einer SS ausgeschüttet werden zu verstärkten Depressionen und PA führen können...sobald die SS stabil ist (nach einigen Wochen) passt alles wieder! (War bei mir ja auch so)

Und: ICh denke, dass deine Schilddrüse eine große Rolle spielt, wirst sehen, wenn du eingestellt bist gehts dir wieder gut!

Wenn du magst, kann ich dir ein paar Suggestionssachen schicken...schreib mir eine Nachricht :-)

Alles Liebe dir!
ICh weiß wie grausam der Zustand ist!

Lilo