Leidiges Thema Kindergeburtstag 1. Klasse

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von snowwhite1974 06.01.11 - 13:27 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat diese Woche Geburtstag gebahbt. Da noch Ferien sind, haben wir mit ihren Freunden noch nicht gefeiert.

Ich versuche sie die ganze Zeit zu überreden, im Frühjahr nachzufeiern da man da viel mehr tolle Sachen machen kann, aber sie will partout jetzt zu dieser grauslichen Jahreszeit feiern.

Es werden ca. 10 Kinder sein. Zuhause feiern möchte ich nicht mehr (da haben sich letztes Jahr schon einige gelangweilt und laut war es auch) und übermäßig viel Geld ausgeben will ich auch nicht.

Sie möchte gerne Indoor-Spielplatz, das finde ich supernervig, laut und gefährlich und billig ist es auch nicht.

Hat jemand eine Idee was man zusammen tun könnte? Ich könnte mir auch vorstellen, draußen etwas zu machen und dann hier schön was warmes essen und trinken.

Was macht ihr im Winter? Und wenn ich mich einfach durchsetze und bis zum Frühjahr warte? Da hab ich 1000 Idee. Der richtige Geburtstag ist doch eh vorbei.

Gruß und dank snowwhite

Beitrag von engel_in_zivil 06.01.11 - 13:43 Uhr

also bitte. du selbst würdest deinen geburtstag doch auch nicht monate später feiern, oder? das ist ne echt bescheidene idee.

und warum gleich kinder einladen? bei uns gabs höchstens gäste. reicht auch völlig. in die schule bringt man doch eh nen kuchen oder so mit.

wir sind z.b. schwimmen gegangen. allerdings mit so vielen kindern nicht machbar, wenn keine weiteren aufsichtspersonen mitkommen.

ich würd weniger kinder einladen und dann zu hause feiern, wenns nicht zu teuer werden darf.


lg

Beitrag von engel_in_zivil 06.01.11 - 13:46 Uhr

also: nicht 10 kinder einladen .... bei uns warens höchstens 3 gäste....

und langeilen muss scih doch kein kind, wenn du ein paar spielchen mit ihnen machst. der klassiker ist immer topfschlagen. wir haben auch nuckelflaschen-schnell-trinken, ne obst-gemüse-naschi-schnecke (bei ner 6 darf man was essen), schokoladen essen mit besteck inhandschuhen, mütze und schal (passt sogar zum winter und auch immer wenn ne 6 gewürfelt wird). es gibt doch so viele spiele!

Beitrag von snowwhite1974 07.01.11 - 08:12 Uhr

Hallo,

danke für die Spielvorschläge, stimmt, es gibt da schon einiges. Topfschlagen kam aber bei einigen letztes Jahr schon nicht mehr an...

Auf 10 Kinder komme ich, weil ich den Anspruch habe, Kinder bei denen meine Tochter war, auch einzuladen, und sie hat nun mal viele Kinder, die sie mag und die sie mögen, nach welchem Prinzip soll ich denn da wählen?

Gruß snowwhite

Beitrag von simone_2403 06.01.11 - 13:46 Uhr

Hallo

>>Der richtige Geburtstag ist doch eh vorbei. <<

Aber nicht für dein Kind ;-) und ich kann ihre Enttäuschung darüber das DU erst im Frühjahr feiern willst,sehr gut verstehen. Auch wenn es für dich einfacher wäre ,denke ich, solltest du dein Kind auf jeden Fall feiern lassen wenn sie es möchte.

Indoor ist doch eine prima Idee ich weiß jetzt nicht so recht wo du da die großen Gefahren siehst,immerhin sind es keine Kleinkinder mehr die ständiger Aufsicht bedürfen.Auch was den finanziellen Aspekt betrifft kann ich es nicht so gut nachvollziehen....es ist ja schließlich ihr Geburtstag und nicht ein "ich hab da jetzt Bock drauf Ausflug"

Alternativ gesehn...Isabelle hat auch im Januar,ein sch**** Monat ,zugegeben aber mit Kino und anschließender Pizzaorgie oder aber Eisbahn mit anschließdendem essen bieten sich nun mal nicht viele weitere Möglichkeiten.Dieses Jahr gehts einen Tag mit ihren Gästen ab zum Ponyhof,verköstigung inklusive.

lg

Beitrag von rienchen77 06.01.11 - 14:02 Uhr

ich würde nie einen Kindergeburtstag derart weit nach hinten schieben....höchstens ne Woche aber nicht mehr....

Beitrag von snowwhite1974 07.01.11 - 08:14 Uhr

und mit wem feierst du dann, wenn in den Weihnachtsferien keiner da ist?
ich würde auch lieber zeitnah feiern - aber nach dem ganzen Weihnachtstrubel ist das irgendwie auch doof.
Gruß snowwhite

Beitrag von ppg 06.01.11 - 14:32 Uhr

Willst Du überhaupt feiern?????

Ich habe den Indoorspielplatz immer als die stressfreiste und kostenneutrale Lösung gesehen. Wie kann das supernervig sein?? Du sitz da gemütlich, ließt Zeitung und gibst den vorbeikommenden Kiddies was zu trinken, putz ab und an eine Nase und entspannst. Gefählich ist das auch nicht besonders und teuer????

Ich meine dort kann ich 10 Kinder für 100 € einen Tag lang beschäftigen und auch noch abfüttern - da kriege ich noch nicht mal bei einer Party zu Hause hin. Hallenbad villeicht noch...wobei ich das für gefährlicher halte und mich erst dann dazu beriet erklärt habe , als alle schwimmen konnten.

Und ehrlich - ich als Geburtstagskind würde auch nicht noch Monate auf meine Party warten wollen.....

Ute

Beitrag von snowwhite1974 07.01.11 - 08:10 Uhr

Hallo,

also in den Indoorspielplätzen, in denen ich bisher war, um meine Kinder von Geburtstagen abzuholen, war es immer total fürchterlich: superlaut, schlechte Luft, heulende Kinder, die irgendwo runtergefallen sind, denen einer was weggenommen hat, die noch ein Eis wollten, ihre Schuhe nicht finden konnten etc.

Allein die Geräuschkulisse ist alles andere als entspannend und die Kinder drehen total auf, man sieht auch nie, ob einer sich grad verletzt hat, weil er beim Trampolinspringen hingeknallt ist, ihm einer bei der Riesenrutsche ins Genick gerutscht ist und und und. Entspannung ist anders.

Und im winter sind diese Spielplätze waren Bazillenbrutstätten, bäh.

Und mit 100 Euro für 10 Kinder kommst Du auch nur hin, wenn die Kinder dann nicht noch zusätzliche Getränke und Eis bestellen, und glaube mir, ich kenne solche Kinder, die immer noch ne Extrawurst brauchen.

Außerdem finde ich 100 Euro für einen Kindergeburtstag nicht gerade wenig - Spielplatz draußen kostet ja auch nix und es ist noch nicht mal Programm dabei #kratz

Vielleicht ist das bei Euch alles ein bisschen ruhiger. Außerdem müssten wir für den Indoorspielplatz einen Fahrdienst organisieren - ist mir auch zuviel Aufwand.

Gruß snowwhite

Beitrag von ppg 07.01.11 - 14:58 Uhr

Du bist Mutter und kannst bei Geräuschkulisse nicht abschalten??? Sehr verwunderlich!

Na klar ist in Indoorspielplätzen weniger Frischluft als draußen - das liegt in der Natur der Sache und die Bazillen fliegen in der Schule auch rum, schickst Du Dein Kind im Winterhalbjahr auch nicht zum Unterricht?

Und die Getränke kann man mitnehmen - 19 ct für 1,5 l beim Lidl. Dann kostet so ein Tag dann halt einen Euro mehr, weil Du 5 Flaschen Limo mitbringst!

Ich persönlich find 100 € nicht viel Geld für eine Party mit 10 Gästen. Wenn ich sowas zu Hause ausgerichtet habe bin ich auf die gleiche Summe gekommen, mit Essen,Trinken, Süßkram, Preisen und Gastgeschenken. Nur das ich vorher und hinterher jeweils einen Tag saubermachen mußte.

Und warum mußt Du einen Fahrdienst organisieren??? Die Kinder werden zum Indoorspielplatz gebracht und auch dort wieder abgeholt. Du machst Dir Probleme wo keine sind.

Nein, ich werde das Gefühl nicht los, das Du überhaupt keine Böcke hast Deinem Kind einen schönen Geburtstag zu bereiten.

Ute

Beitrag von snowwhite1974 08.01.11 - 21:05 Uhr

Woraus schließt Du dass ich keine Böcke habe? Ich finde Indoor-Geburtstag eben nicht schön, so´n typischer Konsumscheiß.

Wie soll ich die Lautstärke von 100 Kindern drosseln, die da anwesend sind???

Bei uns darf man im Indoorspielplatz NICHTS selbst mitbringen, sondern muss für teuer Geld die besagte Lidl-Limo bei DENEN kaufen.

Ich habe die Geburtstage meines Großen (der im Sommer hat) immer mit Liebe, Kreativität und Geschmack (und für wenig Geld) ausgerichtet - bei meiner Kleinen habe ich das Problem, dass viele Sachen, die man zu einer anderen Jahreszeit machen kann, witterungsbedingt ausfallen.

Deshalb habe ich um Anregungen gebeten. Für nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall früher mit der Planung beginnen - und wahrscheinlich die Zahl der Gäste begrenzen.

Und ihren Geburtstag selbst hat sie sehr schön mit ihrem Bruder, ihren Cousinen und Verwandten gefeiert, bis abends um 10h!

Gruß snowwhite

Beitrag von snowwhite1974 08.01.11 - 21:28 Uhr

Und noch mal Nachtrag zum Fahrdienst: der Spielplatz ist ohne Auto sehr schlecht erreichbar. Da einige Eltern auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, finde ich es doof, auswärts zu feiern und mich noch nicht mal drum zu kümmern, wie die Kinder hinkommen.

Meinen Älteren habe ich früher auch durch die halbe Republik gekarrt, weil die Eltern meinten, ihre Action-Geburtstage im Umkreis von 70 (!) km feiern zu müssen.

Da gab es nix, was es nicht gab - finde ich persönlich aber ziemlich selbstsüchtig, von daher sehe ich das mit dem Fahrdienst schon als Problem - aber vielleicht bin ich zu gutmütig.

Gruß snowwhite

Beitrag von engelchen28 06.01.11 - 15:23 Uhr

hallo!
meine große war letztens auf einem 7. geburtstag eingeladen und die gruppe hat den nachmittag auf einem kinderbauernhof verbracht, was wohl supertoll war. ist zwar nicht umsonst, aber SO teuer auch nicht.
ansonsten würde mir noch eine schneerallye einfallen vielleicht mit schatzsuche & aufgaben unterwegs oder 1 größeren gruppenprojekt wie z.b. iglu bauen. danach sowas wie taschen bemalen o.ä. drinnen und einer kleinigkeit zu essen...!
lg
julia

Beitrag von snowwhite1974 07.01.11 - 08:15 Uhr

Hallo,

ja KInderbauernhof würde ich auch sofort machen - gibts hier aber nicht. Leider.

Gruß snowwhite

Beitrag von scotland 06.01.11 - 15:24 Uhr

Ich kann deine "Nichtbegeisterung" verstehen.

Allerdings muss ja deine Tochter an dem Tag Spaß haben und nicht du. CIh sehe das immer so, dass das mit meinem "Job" als Mutter eben kommt. Augen zu und durch. Nachfeiern finde ich nicht gut.

Ich finde spätestens im Schulalter sollte man sich doch nach den Wünschen des Schulkindes richten - nachdem man die eigenen (finanziellen) Rahmenbedingungen abgesteckt hat.

Prinzipiell gibt es immer zwei Möglichkeiten:
a) Du machst alles selbst - gesamtes Programm = billigste, aber anstreng-
endste Variante
b) Du lagerst zumindest einen Teil davon aus - Kino, Indoorspielplatz, etc.
teurer = entlastender.

Da musst du dir eben überlegen, was du willst.
GLG
Scotland

Beitrag von alocin1970 06.01.11 - 17:41 Uhr

Nee, verschieben geht gar nicht, also als Kind. ich habe selbst im Januar Geburtstag und den Geburtstag einmal verschoben, weil ich eine Sommerfeier haben wollte. Aber das war nicht dasselbe.

Mein Sohn hat kurz vor Weihnachten Geburtstag, auch nicht der Hit. Ich habe die ersten 4 Jahre immer Kindergeburtstage, dann Rallyes gemacht, war dann mal auf einer Feuerwehrwache und dieses Jahr habe ich es mir auch leicht gemacht (er wurde 8 und hatte 12 Jungs eingeladen). Wir sind auf einen Indoor-Fußballplatz gegangen, gut, nicht so der Bringer für Mädchen. Ich würde sonst auch einen Indoorspielplatz machen, es ist nicht billig, aber super entspannt.
Kinderbauernhof, da war mein Sohn auch schon mal.
Sonst gibt es bei uns zwei beliebte Feier-Stätten, eine Bastelwerkstatt und eine Krea-"Schule", da war mein Sohn schon oft auf Geburtstagen. Das ist ein alter Kindergarten mit großen Räumlichkeiten, Bühne, da gibt es Motto-Geburtstage, z. B. Drachen, Ritter etc. Da wird dann entsprechend gebastelt und sich verkleidet, betreut werden die Kinder von Erziehern (okay, da hat man etwas zuuu wenig von den Kindern). Was es bei uns noch gibt: Reiterhöfe, ein tolles Industriemuseum (Tuchmacher-Museum) mit Workshops und Führungen, da war mein Sohn vor 2 Wochen. Fand er super.
Erkundige dich doch mal bei anderen Eltern, was es an entsprechenden Möglichkeiten in eurer region gibt.

Liebe Grüße, Nico

Beitrag von cybille 06.01.11 - 19:32 Uhr

Is nicht gerade einfach, da du Feiern ausserhalb des Haushaltes meist nicht billig sind, egal ob Indoor oder Kino. Doch ich würde dann einfach nicht so viele Kinder einladen.
Bekannte von uns sind mit den Kindern zum bowlen gegangen. Das war super lustig und da die Bahn für die Kinder "kindergerecht" gemacht wurde, konnte auch kein Kind eine Ratte werfen und jeder war glücklich.
Was kann man denn im Frühling machen?

Beitrag von snowwhite1974 07.01.11 - 08:21 Uhr

Hallo,

im Frühling kann man:

- Minigolf spielen
- Abenteuerspielplatz besuchen
- Walderkundung
- Schatzsuche
- Grillen
- Räuber und Gendarm im Park spielen
- Bootsfahrt
- Barfußpfad
- Fußballturnier

also da mangelts mir nicht an Ideen... Und das meiste kostet nix oder wenig. Den 7. geburtstag meines Sohnes haben wir mit 8 Kindern auf einer "Insel" verbracht, mit Schatzsuche und Bootsfahrt. Das hat unter 30 Euro gekostet!

Gruß snowwhite

Beitrag von cybille 07.01.11 - 16:02 Uhr

Hallo,
das liest sich natürlich alles super, bleibt nur zu hoffen das da das Wetter auch mitspielt. Minigolf gibt es bei uns zum Beispiel auch Indoor. und Winter heisst ja nicht automatisch schlechtes Wetter, Räuber und Gendarm kann man jetzt auch spielen, oder bei dem Schnee der gerade herrscht, jedenfalls bis gestern kann man rodeln gehen.
LG

Beitrag von sandra7.12.75 06.01.11 - 19:52 Uhr

Hallo

Unsere Tochter hat am Montag ihren 7.Geburtstag gefeiert.
Sie hat von sich aus nur 4 Kinder eingeladen und das war ganz toll.Kein Kind hatte Langeweile und die haben sich sogar selbst beschäftigt#huepf.

Gespielt wurde:

Topfschlagen,blinde Kuh,Grasgrüner Glibber,Reise nach Jerusalem,Stoptanz,Limbotanz usw.

Am nächsten Tag hatte ich allerdings einen totalen Reinfall,so schlimm das ich ein Kind wegen nicht benehmens weil alles #gaehnwar heimgefahren habe.

Und dieser Geburtstag war ein 11.ter.

lg

Beitrag von king.with.deckchair 06.01.11 - 22:41 Uhr

Sorry, aber du hattest nun sieben Jahre Zeit, dich daran zu gewöhnen, dass du ein Winterkind hast, daher finde ich diese Art (und den Ton, wie du darüber schreibst) ziemlich daneben.

Außerdem sind das zu viele Kinder, die eingeladen sind, kein Wunder, dass du das nicht handeln konntest. Wir hatten immer die Regelung "so viele Kinder, wie das Kind Jahre alt wird".

Man kann im Winter übrigens tolle Sachen machen: Schnitzeljagd (dabei muss eine zweite erwachsene Person am Besten helfen), Tierpark (so es bei euch so einen Waldtierpark gibt), Schwimmbad, Schlittschuhlaufen...

Ch.
...deren Winter"kind" morgen 20 wird.

Beitrag von snowwhite1974 07.01.11 - 08:25 Uhr

Die letzten drei jahre hatte ich ja auch kein Problem mit zuhause feiern...

Ich finde die Regelung mit der Zahl der Gäste nach Alter gut - aber soll ich dann ihre Freundinnen, mit denen sie oft spielt und bei denen sie auch eingeladen ist, nicht zurückeinladen?

Gruß snowwhite

Beitrag von zubbeline 07.01.11 - 07:40 Uhr

wäre ich deine Tochter, würde ich auch nicht im Frühjahr nachfeiern wollen.

Was an einem Indoorspielplatz nervig sein soll, weiß ich auch nicht. Stressfreier für Eltern geht es ja kaum und die Kinder sind gut ausgelastet.

Ansonsten waren wir auch schon in einer Soccer-Halle(wohl ehr Jungs-Programm) und auf einer Bowlingbahn (fanden alle eine super Idee). Oder ins Kino geht auch bei jedem Wetter.

Ansonsten kann man im Winter ja auch einiges machen. Kommt aber sicher ein wenig aufs Wetter an und darauf, wo ihr lebt.
Im Schnee gemeinsam Rodeln gehen, dürfte z.B. allen Spaß machen. Auch Schatzsuchen oder ähnliches gehen ja im Winter ganz gut

Beitrag von rienchen77 07.01.11 - 07:48 Uhr

ich habe 2 Novemberkinder und bisher haben wir immer zu Hause gefeiert, mit Kinderspielen, Übernachtungspartys, Laternen basteln, Halloweenpartys usw...

dieses Jahr zum 6. und 10. Geburtstag meiner Töchter haben wir ausßerhalb gefeiert...ich empfand das anstrengender wie zu Hause feiern... ich musste mirt Autos und die passenden Fahrer organisieren usw...

ich feier lieber zu Hause die Geburtstage...und die Kinder fanden die von mir ausgerichteten Geburtstage immer Spitze...

Beitrag von snowwhite1974 07.01.11 - 08:04 Uhr

Hallo,

und was habt Ihr gemacht?

Wir hatten wie gesagt letztes Jahr zuhause gefeiert wie zuvor auch und da waren so ein paar Querulaten die alles doof fanden und nur mitgemacht haben, so lange sie dran waren, z.B. beim Topfschlagen.

Meine Tochter würde ja auch gern zuhause feiern und auch so typische Spiele spielen, wenn aber die Gäste das boykottieren ist es ja irgendwie auch doof.

Ich finde dieses auswärts feiern mit immer aufwendigerem und teurem Eventcharakter selbst total doof und unpersönlich - immer und überall müssen die Kinder "bespaßt" werden, aber irgendwie hab ich keine zündende Idee für die Beschäftigung drin.

Bei meinem Sohn habe ich die Feiern auch selbst organisiert aber das war immer in Verbindung mit Toben im Freien, da gabs genug kreative Ideen.

Ich denke aber schon dass für die Kinder "Zuhause feiern" immer noch mal was besonderes ist, weil sie alle ihre Freunde um sich in ihrer Umgebung scharen, deswegen wäre ich Dir für Tipps echt dankbar.

Gruß snowwhite

  • 1
  • 2