Könnt ihr mich aufbauen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von suesse82tr 06.01.11 - 13:30 Uhr

Kurz zur Geschichte:

Vor einer Woche ist meine Oma ins Krankenhaus gekommen (schlaganfall).
Die Ärzte haben sie gleich zwei Tage später in ein Sterbezimmer verlegt.
Sie bekam Sauerstoff und alles mögliche.
Ich bin dann gleich mit Mann und Kind hin.

Mein Mann musste allerdings direkt wieder weg, da er seit Montag ein Jahr lang auf eine Fortbildung muss. Er ist also jetzt auch nicht hier.
Mein Sohn und ich sind dann erstmal mit zu meinen Eltern. Philipp hat aber da so schlecht geschlafen (sonst macht er das nicht), dass ich uns gestern wieder nach Hause bringen ließ.

Bei meiner Oma haben sie gestern auch alle Schläuche und so weg gemacht, weil fest stand, dass sie in ein Hospiz kommt.

Eben ruft mein Vater mich an, dass die Oma gestern Abend noch gestorben ist. Ich bin nur am heulen, muss aber stark sein für meinen Sohn.
Ich bin aber auch schwanger (9. SSW) und mach mir jetzt auch noch Sorgen, dass der Krümel alles zu sehr mitbekommen hat in den letzten Tagen und jetzt auch. Habe solche Angst, dass ich ihn deswegen verliere.

Lg Nicole


Beitrag von pegsi 06.01.11 - 13:31 Uhr

Erst einmal: #liebdrueck

Wegen Trauer verliert man in der Regel kein Kind!
Versuch Dir so wenig Stress wie möglich zu machen, wein Dich richtig aus, dann wird das schon wieder!

Beitrag von l.jacqueline 06.01.11 - 13:32 Uhr

Erst mal mein aufrichtiges beileid #kerze

Mach dir wegen deinem krümmel keine sorgen...
also ich hab auch eine zeit sehr viel geheult und gestritten mit meinem schatz aber es ist auch noch immer gesund und ich bin jetzt in der 12ten woche

Beitrag von jessiinlove82 06.01.11 - 13:33 Uhr

Hallo,
mach Dir wegen der Schwangerschaft erstmal keine Gedanken...
Du darfst Deiner Trauer und deinem Schmerz ruhig freien Lauf lassen. Wenn Du das unterdrücken würdest, wäre das sicherlich auch nicht gut.
Ich wünsche Dir viel Kraft über den verlust enigermaßen drüber weg zu kommen und natürlich alles Gute für Deine Schwangerschaft!#liebdrueck

Liebe Grüße Jessi (29.SSW)

Beitrag von kleinerracker76 06.01.11 - 13:35 Uhr

Mein aufrichtiges Beileid zuerst einmal.

Mach dir um deinen Krümel mal keine so großen Sorgen. So viel kann das Baby noch nicht mitbekommen, das kommt erst in einigen Wochen...

Bei dir herrschen ganz normale Trauer-Gefühle. Die werden aber mit der Zeit besser.

Wichtig ist, dass du für deinen Sohn da bist und ihr auch normal über die Oma sprecht. Es braucht ja nichts verschwiegen werden. Der Tod gehört genauso zum Leben dazu, wie die Geburt auch... nur tut der Tod ungemein weh, weil ein sehr geliebter Mensch für immer geht.

Du kannst übrigens auch deinen FA kontaktieren. Meine FÄ ist für mich während der SS immer da, auch wenn mich irgendwas bedrückt (klar, man soll nicht wegen jedem "Pubs" hin). Da gehört meiner Meinung auch dein Bedenken dazu, was die Trauer und dein ungeborenes Kind betrifft.

LG

Beitrag von tiffi04 06.01.11 - 13:38 Uhr

Erstmal mein herzliches Beileid ..Eigendlich mag ich diesen standart Satz nicht, aber ich fühle mit dir.. Ich weis wie es ist einen geliebten Menschen zu verlieren. Und ich denke Trauer in der Zeit ist ganz normal.. Viel schlimmer wäre es , wenn du deine Trauer verstecken geschweige denn runterschlucken würdest. ich glaube dies würde für deinen kleinen Krümmel im Baby noch schlimmer sein.
Zeig gegenüber deinem Sohn ruhig ein paar Tränen, wieso nicht ? Wie alt ist denn dein kleiner ? Jedes Kind hat ein Recht zu erfahren wieso und was passiert ist. natürlich kommt es hier auf das Alter an, auf das Alter kommt es an um zu wissen wie du ihm was beibringst ihm das erzählst.
Deine Oma wusste was sie wollte, jeder Mensch , der weis dass er sterben muss, sucht sich selber aus ,wann er von uns geht.. Natürlic ist das für die Hinterlassenen nicht so schön aber ein Mensch der sterben muss/wird weis wann er gehen möchte. Deine Oma war bereit. Und du warst bei ihr ;-) das ist das wichtigste du hast bzw ihr habt euhc noch von eurer Oma verabschieden können .. Versuche immer daran zu denken ziehe immer etwas positives aus dem Tod.. Ich weis das ist nicht einfach und vor allem irgendwie auch absurd . Aber glaub mir ich habe in den letzen Jahren viele Menschen verloren (Vater beide Opas, Beste Freundin, Oma und ONkel ) und das schlimmste ist Trauer zu verbergen.
Vielleicht hilft es dir /euch ,wenn du mit deinem kleinen Sohn eine Kerze anzündest und diese auf einem Schrank in eurer Wohnung stellst ;-)
Zum Thema der kleine Krümmel in deinem Bauch . Ich würd mir nicht ganz so viel Gedanken nun auch noch darum machen, ob es ihm nun nicht gut geht oder so. versuche dich nun etwas auszuruhen kraft zu schöpfen . Alles wird gut ..
sry ich kann mich schlecht in solchen Dingen ausdrücken

Ganz liebe Grüsse
Steffi

Beitrag von sun-schein 06.01.11 - 13:51 Uhr

Hallo,

als erstes Herzliches Beileid! Ich weiss nur allzugut wie du dich fühlst. Mein Papi ist am 25.12. plötzlich und unerwartet an Hirnblutungen gestorben. Ich bin die ganze Zeit nur am heulen und sehr traurig! Ich kann es noch immer nicht fassen und steh noch unter Schock! Ich musste mich die ersten 10 Tage zum essen zwingen. Kopf hoch, irgendwie wird das schon wieder! Ich hoffe auch das mit meinem kleinen alles in Ordnung ist!

LG Ute + Babyboy 19+5

Beitrag von pregnafix 06.01.11 - 14:02 Uhr

Tut mir sehr leid, dass deine Oma gestorben ist :-(

Mir ging es damals ähnlich. Ich hab von meiner Schwangerschaft erfahren als meine Großmutter grad im Sterben lag. Ich hatte auch Angst um mein ungeborenes Kind. Die Schwangerschaft war recht stressig (Umzug etc) und kompliziert (Sturzblutungen bis zur. 16. Woche, danach Vorwehen).
Im Mai habe ich eine gesunde Tochter zur Welt gebracht! :-)

ALLES GUTE FÜR DICH!! #liebdrueck

LG Pregna mit Miriam Naemi (7 1/2 Monate) #verliebt

Beitrag von butter-blume 06.01.11 - 14:05 Uhr

#liebdrueck

und eine #kerze für deine Oma!

Sei ruhig traurig, das ist genau richtig jetzt! Und wenn du deinem Kleinen erzählst warum du traurig bist versteht er das auch!

Um dein Baby brauchst du dir keine Sorgen machen. Nur schön weiter Essen und Trinken, auch wenn der Appetit verständlicher Weise weg ist... vielleicht hilft es dir ja deinen Eltern bei der Vorbereitung der Beerdigung zu helfen!

Lg Butter-blume

Beitrag von zuckerpups 06.01.11 - 15:33 Uhr

Laß die Trauer zu und unterdrücks ie nciht. ich hab meine Oma im Oktober verloren, bin auch nicht zur Beerdigung (>500km Entfernung), wiel ich mir das emotional nicht zugetraut habe. Ich hatte zuhause schon einen harten Bauch mehrfach, aber das ist wohl verständlich.

Du kannst die Erinnerungen nicht unterdrücken, also laß sie "hochkommen", um es verarbeiten zu können.

Alles Gute für Dich und das Baby! Deine Oma sitzt jetzt auf einer Wolke und paßt auf Euch auf!!
#liebdrueck

Beitrag von suesse82tr 06.01.11 - 18:42 Uhr

Danke euch für die Worte.
Werde wohl noch etwas zu knabbern haben.

Ihr seid super