Masern Baby 13 Wochen alt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von xx77xx 06.01.11 - 14:01 Uhr

Hallo,

da dieses Thema "Masern" leider wieder sehr aktuell ist wollte ich mal wissen, wie es bei einem 13 Wochen alten Baby aussieht. Laut Kia werden Kinder ja erst mit 10 Monaten dagegen geimpft :-(
Der Sohn von meinem Freund ist 5 und geht in den KiKa. Er ist zwar geimpft aber ich habe trotzdem Sorge, dass mein Kleiner angesteckt wird.

Was kann man denn machen ausser den Großen auf Abtand zu halten. Das möchte ich ja nicht . Ich selber bin damals geimpft worden und überlege das Ganze jetzt aufzufrischen #kratz

Vielen Dank vorab für die Infos :-)

#winke

Beitrag von tragemama 06.01.11 - 14:08 Uhr

Soweit ich weiß, kann man Masern nicht übertragen, wenn man selbst nicht erkrankt ist und die Impfung ist ziemllich sicher, sofern sie aufgefrischt wurde.

Ich könnte kotzen, wenn ich alleine heute hier schon von drei erkrankten Masern-Babies lese, nur weil irgendwelche Idioten ihre Kinder nicht impfen lassen.

Andrea

Beitrag von dentatus77 06.01.11 - 14:27 Uhr

Hallo!
Ich teile deine Meinung vollkommen! Vor allem wenn man dann noch bedenkt, dass es Kinder gibt, die aufgrund von Grunderkrankungen nicht geimpft werden können und bei denen der Verlauf der Krankheit noch deutlich schlimmer und oftmals mit schweren Folgen ausgeht.
Ne Ansteckung beim Kinderarzt bis bei uns Gott sei Dank sehr unwahrscheinlich, da der KiA ein extra-Wartezimmer für Babys unter einem Jahr hat. Und wie du schon sagtest: Geimpfte Kinder sind in der Regel keine Überträger.
Liebe Grüße!

Beitrag von polarsternchen 06.01.11 - 15:29 Uhr

Liebe tragemama,

normalerweise antworte ich auf solch primitive Äußerungen nicht, jedoch möchte ich Dir sagen, dass, solange keine Titerbestimmungen stattfinden, niemand weiss, ob eine Impfung überhaupt angeschlagen hat! In diesem Sinne kann man sein Gewissen zwar mit einer Impfung beruhigen, jedoch Glauben heisst nicht Wissen! Somit kann jeder sich anstecken und Überträger sein, denn die Zahl der Impfversager beruht auf reinen Schätzungen! Um die tatsächliche Zahl der Impfversager zu erfassen, müsste nach jeder Impfung der Titer bestimmt werden, aber dies ist scheinbar nicht gewollt! Wusstest Du, dass Masern sogar stumm verlaufen können? Und wusstest Du, dass es Kinder gibt, die TROTZ Impfung an SSPE erkrankt sind? Achso, was ich Dir noch sagen möchte....verschluck Dich bitte nicht!!!

LG

Beitrag von susehah 06.01.11 - 15:40 Uhr

#pro

LG#cool

Beitrag von maria2012 06.01.11 - 16:05 Uhr

Na ja, und nur weil es nicht sicher ist, dass die Impfung anschlägt, lieber mal gar nicht impfen???

Es ist auch nicht sicher, ob mein Kind an SIDS stirbt, wenn ich wieder anfange zu rauchen. Also fang ich halt wieder an, weil es ist eh nicht sicher! #augen

Beitrag von marlene75 06.01.11 - 16:15 Uhr

Ja, dass Du rauchts passt zu Deiner Antwort #rofl

Beitrag von maria2012 06.01.11 - 16:54 Uhr

Ja klar, beleidigend werden ist immer eine Option, wenn man keine plausible Antwort mehr hat!

Beitrag von marlene75 06.01.11 - 17:08 Uhr

Wie man in den Wald hineinruft...

Beitrag von maria2012 06.01.11 - 17:11 Uhr

Also ich kann mich nicht erinnern, DICH beleidigt zu haben, zu mal du ja noch nicht einmal irgendetwas in diesem Thread geschrieben hast. Aber wenn du dich so schnell angegriffen fühlst, ist das ja eigentlich nicht mein Problem. ;-)

Beitrag von maria2012 06.01.11 - 16:54 Uhr

Von dem abgesehen hast du wohl die Ironie in meiner Antwort nicht ganz verstanden ...

Beitrag von zwillinge2005 06.01.11 - 17:19 Uhr

Hallo,

Fälle von SSPE nach Masernerkrankung trotz ZWEIMALIGER Impfung?

Hast Du Belege dafür? Jetzt ist mein Interesse geweckt.

LG, Andrea

Beitrag von polarsternchen 06.01.11 - 20:56 Uhr

Hallo Andrea,

ich stelle Dir mal 2 links ein, den Du Dir bzgl. Masern durchlesen kannst. Grundsätzlich kannst du ja mal g*****n....SSPE trotz Masernimpfung! Bei den Kindern, die trotz Impfung an SSPE erkrankten bzw. starben, wurde bei der Obduktion auch der Wildvirus gefunden. Aus diesem Grund geht man davon aus, dass diese Kinder die Krankheit vorher (stumm) durchlebt haben und danach geimpft wurden!

http://www.j-lorber.de/heilg/impfung/arten/masern.htm

http://www.drkummer.de/jom/index.php?option=com_content&view=article&id=26&Itemid=117

Weisst Du, was eine boosterung ist? Falls nicht, erkläre ich es Dir kurz...
Eine dauerhafte Immunität nach einer Masernerkrankung und auch einer Masernimpfung entsteht nur dadurch, dass der Mensch immer wieder mit dem Wildvirus durch andere Erkrankte in Kontakt kommt! (Ja, es ist tatsächlich so, die Geimpften provitieren tatsächlich von den Masernerkrankten, da ihre Immunität durch den Kontakt mit ihnen aufgefrischt wird!) Daduch entsteht eine ständige Erinnerung an das Immunsystem, Antikörper zu bilden! Dies nennt man boosterung! Da die einmalige MMR-Impfung häufig nicht die gewünschte Immunität erbringt, wurde ja eine zweite Impfung eingeführt. Dies kann man auch als boosterung bezeichnen! Da es jedoch immer weniger Masernerkrankungen gibt, werden auch immer weniger immune Menschen geboostert, was zur Folge hat, dass die Immunität in den nächsten Jahren höchstwahrscheinlich immer mehr sinken wird(unabhängig davon, ob Immunität durch Krankheit oder Impfung entstand!)!

LG

Beitrag von zwillinge2005 06.01.11 - 21:28 Uhr

Hallo,

ich bin durchaus mit Impfungen und auch grundsätzlichen medizinischen Begriffen vertraut. Ein Blick in meine VK gibt Dir einen Tip, warum. Deshalb fragte ich audrücklich, ob die SSPE erkranketen Kinder wirklich zweifach geimpft waren.

"Aus diesem Grund geht man davon aus, dass diese Kinder die Krankheit vorher (stumm) durchlebt haben und danach geimpft wurden! "

Was soll das aussagen? Doch nur, dass die Kinder zu spät geimpft wurden. Die SSPE wurde durch die Wildvirursinfektion ausgelöst. Die zwischenzeitliche Impfung ist also nicht die Erkrankungsursache.

Woher hast Du jetzt bitte den Beleg für zweifach geimpfte SSPE Erkrankte?

Da Du das Behauptest wirst Du den Link doch sicher haben, oder?

LG, Andrea

Beitrag von polarsternchen 06.01.11 - 22:00 Uhr

Also, wenn ich ehrlich bin, interessiert mich Deine VK reichlich wenig! Wo habe ich denn bitte behauptet, dass zweifach Geimpfte an SSPE erkranken? Es ist eine Tatsache, dass Geimpfte daran erkranken und ob die nun einmal oder zweimal geimpft waren, kann ich Dir leider nicht sagen! Woher willst Du vor einer Impfung wissen, ob Dein Kind nicht evt. die Masern stumm durchlebt hat ohne die Immunität zu überprüfen? Selbst wenn der Wildvirus bei den geimpften Kindern die Ursache für SSPE war, wie kannst Du sicher sein, dass Dein Kind nicht TROTZ Impfung auch eine stumme Infektion hatte und somit auch TROTZ Impfung an SSPE erkranken kann? Wenn, wie Du behauptest, die Todesursache die Erkrankung durch den Wildvirus vor der Impfung war, dann wäre es eh egal, ob danach einmal oder zweimal geimpft wurde! Also, was willst Du mit Deiner Frage bezwecken?

Beitrag von zwillinge2005 08.01.11 - 21:44 Uhr

Hallo "polarsternchen",

schade, dass Du auf meine kritischen Rückfragen so agressiv reagierst. Ich versuche nur den Sachverhalt Deiner Äusserungen zu sortieren.

Das Ziel der WHO ist es den Wildvirus zu eliminieren um SSPE Erkrankungen auszuschliessen. Kommt es nicht mehr zu Wildvirusinfektionen - keine SSPE Erkrankungen - keine Todesfälle infolge einer Masererkrankung (auf SSPE bezogen - zusätzlich Pneumonien etc).

Da der empfohlene Impfzeitpunkt zwischen dem 11 und 14. Lebensmonat liegt ist das mögliche "infektionsfenster" glücklicherweise recht klein. Ich hoffe, dass meine Kinmder in den ersten Monaten nicht mit dem Wildvirus in Kontakt gekommen sind. Bei Ihnen habe ich keine Titerbestimmung durchgeführt. Bei mir selber findet diese Titerbestimmung in regelmässigen Abständen statt - vor allem auch seit Kinderwunsch bzw. Schwangerschaft. Ich habe einen nach Stand der Wissenschaft ausreichenden Titer u.a. gegen Masern.

"Selbst wenn der Wildvirus bei den geimpften Kindern die Ursache für SSPE war, wie kannst Du sicher sein, dass Dein Kind nicht TROTZ Impfung auch eine stumme Infektion hatte und somit auch TROTZ Impfung an SSPE erkranken kann? Wenn, wie Du behauptest, die Todesursache die Erkrankung durch den Wildvirus vor der Impfung war, dann wäre es eh egal, ob danach einmal oder zweimal geimpft wurde! Also, was willst Du mit Deiner Frage bezwecken?"

Dass eine Impfung erst nachdem geimpft wurde wirken kann sollte auch Dir als "Impfgegener" bekannt sein, oder?

Ein Kind, dass erst die Masern hatte (egal ob stumm oder nicht) und später geimpft wurde - aber dann SSPE entwickelt mit nachgewiesener Wildvirusinfektion - da war entweder die Impfung zu spät, oder das Kind hatte das Pech bereits im ersten Lebensjahr Kontakt mit einer ungeimpften Person(oder nonresponder) und Überträger zu haben.

Aber ich fragte, ob es wirklich Kinder gibt, die zeitgerecht ZWEIMAL geimpft wurden (also z.B. mit 11 und 12 Monaten und die dann anschliessend eine Wildvirusinfektion hatten (also nonresponder in Bezug auf die Masernimpfung sind) und dann auch noch SSPE entwickelt haben.

Deine Schilderung halte ich nämlich für sehr exotisch. Und Du hast zunächst nur geäussert, geimpfte Personen hätten SSPE trotz Impfung entwickelt.

Aber daran ist wohl weniger die Impfung "schuld", als eher ein zu spät gewählter Impfzeitpunkt bzw. Kontakt zu Masernüberträgern, der durch eine hohe Impfrate verhindert werden soll.

LG, Andrea (die es höflich findet seine Diskussionspartner zu begrüssen und zu verabschieden)

Beitrag von mutschki 06.01.11 - 17:28 Uhr

unterschreib ich doch gleich #pro

Beitrag von rubina. 06.01.11 - 21:17 Uhr

Hallo!
Hat der Junge denn Masern oder gehen sie in der Kita um?

Beitrag von rubina. 06.01.11 - 21:18 Uhr

Wenn er sie schon hat, würde ich mit Baby gleich zur Oma ziehen und wenn sie in der Kita sind, den Jungen zu Hause lassen. Wegen dem baby.
ANsonsten keine Soregn machen.

Beitrag von xx77xx 06.01.11 - 21:46 Uhr

Äh hallo Mädels,

ich wollte nicht, dass ihr Euch hier in die Wolle bekommt.

Ich mache mir halt Sorgen um meinen kleinen Zwerg, da ich ihn erst mit 10 Monaten impfen kann und ich in den Nachrichten gehört habe, dass Masern leider wieder aktuell sind ;O(

Wir haben am 27. unseren ersten Impftermin. Hier streiten sich ja immer alle ob ja oder nein aber da ich 2-3 mal den Sohn meines Freundes im Hause habe (lebt bei seiner Mama) und dieser in den Kika geht ist es mir schon wichtig, dass mein kleiner Zwerg (hoffentlich) vor einigen Kinderkrankheiten geschützt ist.

Der Sohn meines Freundes hatte Sie vor ein paar Jahren wohl mal trotz Impfung !

Es ist doch glaube ich so, das man diese nur 1x bekommen kann oder ? Hmm mal sehen was die Kinderärztin sagt. Ich ruf da morgen noch mal an.

Also trotzdem vielen Dank für Eure Beiträge und vertragt Euch. Wir wollen doch alles schließlich nur das Beste für die kleinen Stöpsel und jeder hat nun mal seine eigene Meinung und diese muss man nicht immer für gut heißen aber man muss es akzeptieren #nanana

Fühlt Euch #liebdrueck & gute Nacht #winke