Krankenhaus-&Hebammensuche (Rhein-Sieg) - warum ist das nur so schwer?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annar876 06.01.11 - 14:23 Uhr

Hallo Mädels,

ich bin ein bißchen verzweifelt und dachte, vielleicht kann mir ja einer von euch ein paar Tipps geben.

Ich bin zum ersten Mal schwanger und hatte mich eigentlich gedanklich schon früh für das Vinzenz-Palotti-Hospital in Bensberg entschieden. War zwar noch nicht da, habe aber viel gutes darüber gehört & gelesen. Da ich gerne eine Beleghebamme wollte, habe ich also schon in der 7. Woche die Hebammen-Liste des KH abtelefoniert, und von über 15 waren in der Tat bis auf EINE (!) alle schon ausgebucht oder haben an meinem ET Urlaub. Mit der einen habe ich mich jetzt getroffen, sie hat mich aber leider nicht so richtig überzeugen können.
Denn leider habe ich das Gefühl, egal mit wem man als Schwangere spricht (Hebammen, Ärzte), alle wollen einem nur von ihrer "einzig richtigen und wahren" Einstellungen überzeugen. Wenn die Hebamme mir schon im Gespräch sagt "aber das und das ist die BESTE Gebärposition, so ist es nun mal" oder "Männer gehen nun mal mit in die Kurse, das ist sehr sehr wichtig" obwohl ich ihr sage, dass ich es mir anders wünsche.. ist das dann das richtige? Ich glaube nicht!

Finde das alles so schwierig, woher soll man denn wissen, welches KH & welche Hebamme richtig für einen ist? Habe leider auch keine Schwangeren oder frischgebackenen Mütter in meinem Umfeld, die berichten könnten.

Ich will doch nur jemanden, der mich weder wie ne Legehenne auf m Fließband, noch wie ein Globuli-Plänzchen behandelt. Yoga und Homöpathie und ganzheitlich und alles ist ja alles schön und gut, aber muss man darüber denn komplett seinen Menschenverstand verlieren? Ich bin schwanger, nicht traumatisiert! Und möchte doch nur in einem halben Jahr mein Kind auf die Welt bringen und dabei jemand um mich haben, den ich respektiere und der mich respektiert, und zwar ehrlich als "Individuum", und nicht nur so daher gesagt..

Also dachte ich jetzt, gut, suche ich eben eine Hebamme nur für Vor-, Nachsorge & GVK, da ist die Auswahl größer.

Habe außerdem nochmal ein bißchen übers VPH recherchiert, und lese plötzlich nur noch negative Bewertungen über dieses Krankenhaus. Jetzt bin ich doch wieder stark verunsichert und überlege, ob ich mich da doch noch umentscheide, und evtl. auch dementsprechend nochmal neu nach Beleghebammen suche.
Vielleicht hat ja jemand aus der Gegend Overath/Much/Bergisch Gladbach ein paar Tipps für mich, wo und mit wem ich es am besten versuchen könnte..

Vielen Dank im Voraus und beste Grüße
Anna, 12+6 #winke

Beitrag von es-sind-zwei 06.01.11 - 14:31 Uhr

Hallo.

Ich komme aus Hennef. Also auch Rhein-Sieg-Kreis.

Meine Hebamme habe ich hier im Ort. Es gab ein Kennenlern-Gespräch und es hat gepasst.

Entbinden werde ich in St Augustin in der Asklepios-Klinik. Mit war wichtig, das es eine Prenatal-Klinik ist, da ich Zwillinge bekomme.

Falls Du noch Fragen hast, einfach her damit :-)


LG

Sharon + #ei + #ei beides Mädchen 22 SSW

Beitrag von annar876 06.01.11 - 16:47 Uhr

Hey Sharon,
hab mir deren Seite gerade mal angeschaut - entbinden die denn auch "normale" Schwangerschaften? Oder wäre das eher ungewöhnlich?
Liebe Grüße
Anna