noch kein monat nach fg wieder ss (angst vor neuer fg)

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von danielanicole 06.01.11 - 14:28 Uhr

hallo ihr lieben,

ich hatte ja am 9.12. leider mein sternchen in der 6ssw ziehen lassen müssen ohne as und am 21. war dann die hsk wg. polyp in der gm.

da ich zuerst nicht geblutet hatte, haben mein mann und ich am 24.12. ganz vorsichtig geherzelt. seit dem habe ich schmierblutungen...

nun habe ich mehrere meinungen gehört wann mein 1 zyklustag wäre, einige sagen bei der fg andere am tag der hsk. so wie es jetzt aussieht war es wohl der tag der fg, denn laut rechnerisch hätte dann am 26. mein es sein müssen.

nun habe ich heute (da ich seit 3 tagen ziehen im bauch hab) einen clearblue frühtest gemacht der ja schon 4 tage vor fälligkeit anzeigen soll ob man schwanger ist. normalerweise ist mein zyklus 31 tage und ich würde die mens dann erst am 9.1. bekommen.

und der test zeigte nach ein paar minuten leicht positiv an

hatte im kinderwunschzentrum angerufen wie weit mein hcg runter ist, hätte ja noch rest sein können. aber da sagte man mir das der wert unter 10 ist und ein sst eigentlich nicht positiv sein könnte.

soll morgen direkt zum blutabnehmen kommen.

jetzt hab ich natürlich angst das ich es dann (wenns tatsächlich so ist) wieder verlieren könnte, da ich immer noch diese bräunliche schmierblutung hab

als ich eben auf toilette war, war es sogar etwas mehr blut und dunkelrot. hab tierisch angst.

was meint ihr?
hat jemand ähnliche erfahrungen?

daniela

Beitrag von lieke 06.01.11 - 14:41 Uhr

Hallo,

ich weiss jetzt gerade nicht was du mit "hsk" meinst? Hysteroskopie? Du schreibst was von Polyp, hattest du einen Eingriff an der GM? Dann ist es eher ungünstig direkt schwanger zu werden und kommen die Blutungen wohl daher. Ich kann mir jetzt gar nicht vorstellen, dass du dann nicht einen Zyklus verhütest? Vielleicht verstehe ich da ja was falsch.

Dann wäre es sicherlich besser gewesen, einen Zyklus abzuwarten. Der erste Tag der Blutung einer FG ist der erste neue Zyklustag, von daher habt ihr es ja echt drauf angelegt.

Kannst jetzt nur abwarten. MACHEN kann man jetzt nichts mehr, wenn du ss bist, um die Chancen zu verbessern, dass es gut geht. Evtl kannst du nach Utrogest fragen, aber wenn die Blutungen durch einen Eingriff kommen nützt das nichts. Dann hat sich einfach die GM noch nicht wieder erholt.

Normalerweise gibt es aber auch SSen die gut gehen, trotz Blutungen.

LG

Beitrag von danielanicole 06.01.11 - 14:50 Uhr

ja ich hatte eine hysteroskopie, da mir der polyp aus der gebärmutter entfernt wurde.

eigentlich war es mehr dummheit als drauf anlegen, da eigentlich keiner damit gerechnet hat das ich nach der op überhaupt schon nen eisprung habe.

deswegen hab ich ja jetzt so angst das was schiefgeht.

lg

Beitrag von lieke 06.01.11 - 19:49 Uhr

Achso, du Arme, ich verstehe!
Tja, die Eierstöcke funktionieren, auch wenn jemand an der GM herumschnippelt, zum Glück, in deinem Falle aber leider!

Hm, was nützliches kann ich dir nicht sagen. Soll ich jetzt die Daumen drücken, dass du nicht schwanger bist, oder dass du es doch bist?

Ich habe selber eine SS hinter mir mit total vielen Blutungen bis in die 16.SSW hinein. Es ist gut gegangen, aber die ständige Angst ist echt nicht schön.

Ich hoffe, du kommst ein bisschen zur Ruhe und bekommst morgen beim FA etwas Klarheit.

LG

Beitrag von danielanicole 06.01.11 - 19:53 Uhr

ich danke euch erstmal für eure antworten und halte euch auf dem laufendem was morgen beim bluttest rauskommt.

sollte ich ss sein, hoffe ich wirklich das daraus nicht noch ein 2. sternchen wird. #zitter

aber ihr wisst ja, hoffnung stirbt zuletzt.

Beitrag von jua805 06.01.11 - 15:18 Uhr

Hallöchen erst einmal,

ich hatte eine Auschabung am 07.12. und gehe auch davon aus, das dann der 07./8. 12 mein erster Zyklustag ist.
Und wir hatten auch kurz vor Weihnachten den ersten Verkehr, jetzt stehe ich genau da wie du, und frage mich, ob ich wieder schwanger sein könnte. Habe nämlich ähnliche Symptome wie bei der ersten Schwangerschaft. Vor allem Ziehen in der Leistengegend und im ein Druck im Unterbauch.
Mein Zyklus war vorher ca. 26-28 Tage, müsste also meine Mens haben.
Jetzt muss man, denk ich einfach abwarten.
Zu deinen Blutungen meine ich, sie wirken nach außen berohlich, müssen aber nicht dem Baby zur Gefahr werden.
Meine Schwester hat 3 Kinder und alles waren Schwangerschaften mit Blutungen, mal stärker und mal weniger.
Ich hatte auch Schmierblutungen am Anfang und meine Fehlgeburt hatte rein gar nichts mit den Blutungen zu tun.
Du musst dich einfach nur gut schonen, dann pendelt sich das wieder ein.
Die Gebärmutter ist einfach stark durchblutet. Und erst wenn die Blutungen frisch, also hellrot sind, dann könnte es berdohlich werden für das Baby. Aber dunkelrot, beudetet Altblut, also nichts direkt akutes.

Und ich habe gehört, das eine schwangerschaft nach Fehlgeburt, meistens problemlos ist.
Drücke dir ganz fest die Daumen!


Zwei #kerze für unsere #sternchen

Jeanette mit #sternchen im #herzlich

Beitrag von any8719 07.01.11 - 08:01 Uhr

damals hatte ich in der 8 ssw einen natürlichen abgang mit starken blutungen , musste damals zum kh um zu kontollieren ob alles bei abgegangen ist ..nur kurze zeit danach war ich direkt wieder schwanger .. mein fa fand es nicht gut das ich die wartezeit nicht eingehalten habe ( er hatte mir das ja nicht einmal erzählt das ich warten muss ! ) und heute ist das ergebnis 5 jahre alt und mega gesund !!!
was ich damit sagen will ist das es nicht schief gehen muss .. ein risiko kann es geben wenn nicht alles rauskam bei der fg.
bei mir hat es damals also geklappt und ich war mega glücklich

Beitrag von danielanicole 07.01.11 - 12:32 Uhr

so, bin nun zurück aus dem kinderwunsch-zentrum und hier das ergebnis:

bluttest negativ #kratz

ich hatte extra heute morgen noch einen anderen test gemacht (facelle 25er von rossmann) und auch der war schwach positiv.

die ärztin meinte mein progesteron ist sehr niedrig und kein hcg, es könnte nach der fg noch rest hcg im urin sein.

ist sowas überhaupt möglich?????????

jetzt bin ich komplett verwirrt

soll wohl meine tage bekommen...