5 Monate und er erbricht einfach sehr viel, hilft zufüttern?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von halloichbins123 06.01.11 - 14:55 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
mein Kleiner ist gerade 5 Monate alt.
Bei ihm wurde als er 1 Monat alt war ein recht starker Reflux festgestellt. Das ist aber viel besser geworden.
Er erbricht sich nicht mehr schwallweise, aber doch sehr, sehr oft.
Er ist dann eben nass, ich muss ihn oft umziehen und er hat einen sehr grausigen Geschmach im Mund.

Nun hat mir eine Kinderkrankenschwester (bereits vor einem Monat) empfohlen, gegen Abend Reisschleim unter seine Milch zu mischen und sie ihm mit dem Löffel zu geben. Dann kommt das Ganze nicht so leicht hoch.

Mir erschien das damals viel zu früh.

Seit einigen Tagen aber, erbricht er sich wieder öfter und er trinkt abends gern alle 1-2 Stunden 150 ml. Er trinkt nie mehr am Stück. Aber bisher war es so alle 3 Stunden.
Ab 22.00 schläft er dann bis um 9.00 durch.

Was denkt ihr? Soll ich mit Brei (zumindest Reisschleim anfangen)

Liebe Grüße

Silke

Beitrag von kathimarie 06.01.11 - 16:17 Uhr

Hallo Silke,

habe auch so einen Spuckelino hier ;-). Allerdings glaube ich nicht ganz so schlimm wie bei Dir. Ich gebe schon seit dem 2. oder 3. Monat Johannisbrotkernmehl (bereits aufgelöst) zum Andicken in die Flasche, seitdem ist das Spucken deutlich zurückgegangen (hängt halt manchmal auch von der Tagesform ab, und das ist natürlich auch nicht die einzige Maßnahme ... aber wem erzähle ich das? :-) ).

Was ich sagen will - im Prinzip ist das doch mit den Reisflocken nichts anderes (Stärke), ich würde dem Ganzen also eine Chance geben. Denn - das weiß ich aus eigener Erfahrung - das Spucken kann schon extrem an die Substanz gehen, und die Kleinen finden es mit Sicherheit auch nicht besonders angenehm, auch wenn sie's noch nicht äußern können und meiner z. B. vor dem / beim Spucken oft lacht.

Viel Erfolg und LG
Steffi