Ich halts zu Hause nicht mehr aus...Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von filine76 06.01.11 - 15:18 Uhr

Hallo Mädels,

ich bin in der 18.ssw, voll berufstätig, hab 2 Kinder u. natürlich einen Mann.
Die Große ist aus erster Ehe und in der Pupertät. Mein Mann und sie sind ständig am Streiten. Er sucht nur das Schlechte in ihr und meckert den ganzen Tag rum, tu dies, tu das und sie hat das Gefühl er hasst sie. Misch ich mich ein, dann ist immer einer von beiden beleidigt und wenn ich nix sage, dann krieg ich auch wieder die voll Bandbreite an den Kopf geknallt, weil ich ja Partei ergreifen soll. Bin immer für alle da gewesen und hab versucht, sie irgendwie zusammen zu bringen. In letzter Zeit bin ich nur noch am Heulen, weil ich immer dazwischen stehe und einfach nimmer kann. Bin mittlerweile lieber in der Arbeit. Hab heute Beiden gesagt, dass es so nicht mehr weitergehen kann und dass ich zur Kur fahre oder sonst was, wenn sie sich nicht zusammenreissen. Mein Mann ist gleich wieder an die Decke gegangen, so nach dem Motto, dann macht doch was ihr wollt und dann geht sie eben zu ihrem Vater...und die Kleine hat geweint. Gebracht hat es im Endenffekt gar nichts.
Ich merke, dass es nach den Streitereien dem Baby nicht wirklich gut geht, und auch ich werde immer verzweifelter und würde am Liebsten abhauen, so extrem läuft das hier ab. Die Schwangerschaft kann ich gar nicht genießen. Ich hab Angst um mein Baby und weiss auch nicht, wie es nach der Geburt so weitergehen soll. Hat eine von euch Rat für mich???
Ich weiß nicht mehr weiter.

Danke fürs Zuhören.

Filine

Beitrag von hasi1977 06.01.11 - 15:23 Uhr

Hey, ich bin zwar zum ersten mal ss und habe daher keine Kinder, aber dafür eine kleine Schwester, die auch mitten in der Pubertät ist.

Ich kann mich noch genau daran erinnern wie es in meiner Pubertät war. Meine Mutter und ich waren wie dein Mann und deine Tochter.

Jetzt bei meiner Schwester ist meine Mutter einfach ausgeglichener und brüllt nicht gleich zurück wenn sie mal laut ist.

Also mein Tipp ist, dass Du mit Deinem Mann reden solltest und ihn animieren solltest erwachsener zu sein, denn das wirkt sich dann auch positiv auf Deine Tochter aus.

Ansonsten drück ich Dir die Daumen und wünsch Dir alles Gute!!!

Beitrag von filine76 06.01.11 - 15:27 Uhr

Das hab ich versucht, glaub mir. Aber er reagiert gleich beleidigt und lässt mich einfach stehen. Hab gesagt, er soll es mal anders versuchen, vielleicht
mal in Ruhe mit ihr reden oder statt zu streiten eine angedrohte Konsequenz durchziehen. Er hat mir gar nicht zugehört. Hat nur bockig reagiert und ist abgezogen.

Beitrag von hasi1977 06.01.11 - 15:31 Uhr

Männer... Ich sag ja, eigentlich brauch man sich gar keine Kinder anschaffen, wenn man einen Mann hat!!!

Das muss er doch verstehen, er ist doch erwachsen und das muss ihm doch denn selber peinlich sein sich ständig mit einem kleinen Mädchen anzulegen. Oder Du versuchst es bei Ihr nochmal, vielleicht ist sie erwachsener als dein Mann und versteht, dass es Dir und dem Baby dabei nicht gut geht!!!

Beitrag von filine76 06.01.11 - 15:36 Uhr

:-p da hast du recht, ich empfinde das teilweise auch so, dass er ähnlich
pupertär reagiert.

Danke fürs Zuhören Hasi :-)

Beitrag von hasi1977 06.01.11 - 15:41 Uhr

Nix zu danken und alles alles Gute!!!

Beitrag von lalelu-86 06.01.11 - 15:36 Uhr

hey
wenn dein mann dermassen kindisch ist und nicht mit sich reden lässt würde ich wirklich mal mit deiner tochter reden.
vllt. ist sie bereits so erwachsen, dass sie das kindische verhalten deines mannes ignorieren kann...

lg

Beitrag von julie1108 06.01.11 - 15:38 Uhr

Hi,

erstmal ist es schon eine schwierige Situation in der du da steckst. Findest du denn die Erziehung deines Partners in Ordnung? Wenn ja, würde ich das so weiterlaufen lassen, auch wenn deine Tochter dann sauer ist. außerdem würde ich deinem Partner aber auch sagen, dass er deiner Tochter nicht drohen soll, dass sie zu ihrem Vater kommt. Ich finde so etwas macht man nicht. Ein Kind soll sich geborgen fühlen. Auch wenn er dann sauer ist, so etwas geht gar nicht. Andersrum würde ich deiner Tochter auch sagen, wenn du meinst, dass sie einen Fehler gemacht hat.

Kopf hoch, es kommen auch wieder andere Zeiten.

Ganz lieben Gruß


Jenny

Beitrag von flotte-socke 06.01.11 - 16:05 Uhr

Hallo,

Ein wenig kann ich Deine Situation verstehen. Mein großer ist 11 Jahre alt und scheinbar geht er mit großen Schritten auf die Pupertät zu. Die Situation ist teilweise echt schwierig und Mädels sollen ja noch viel heftiger sein, wenn ich da so an mich zurück denke #zitter.
Mein Mann ist der Vater meiner Kinder, aber die beiden streiten sich auch wie die Kesselflicker. Mir tut es dann immer Leid für meinen Sohn, denn schließlich sind wir die Erwachsenen und die Kids machen halt eine schwere Phase durch. Mein Mann sieht auch nur das schlechte und das wird natürlich immer hervorgehoben, die guten Dinge werden nur abgetan. Ich versuche dann immer an den Verstand meines Mannes zu appelieren, was dann im Nachhinein auch oft gelingt und er dann doch ein schlechtes Gewissen bekommt.
Das hilft Dir jetzt nicht wirklich weiter, aber vielleicht beruhigt es Dich, das es nicht unbeding etwas damit zu tun hat, dass es nicht die leibliche Tochter Deines Partners ist, sondern scheinbar vieles an den Hormonen der Teenies liegt.

Wünsche Dir auf jeden Fall viel Kraft, dass alles auszustehen. Denk in erster Linie an Dein ungeborenes, denn das braucht Dich....

Fühl Dich #liebdrueck

LG flotte-socke