Bauchweh von Milchwechsel

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von annacover 06.01.11 - 15:40 Uhr

Hallo!
Meine kleine ist jetzt 9Wochen alt und bekam immer Alete Pre. Diese hat sie gut vertragen, wir hatten selten Probleme mit Blähungen.
Silvester haben wir angefangen, auf Bebivita Pre umzustellen.
Bis gestern war auch alles gut.
Sie hat zweimal am Tag Stuhlgang, nur seit heut hat sie mit Bauchweh, Blähungen und Durchfall zu kämpfen. Kann das jetzt noch von der Umstellung sein, oder ist eher etwas anderes.
Sie hat auch ein Probleme mit der Nase (schweres Atmen) und einen warmen Kopf (kein Fieber!!!). Brütet sie evtl. etwas aus????

Ich geh ungern bei solch "Kleinigkeiten" gleich zum Doc., oder sollte man es tun???
Fragen, über Fragen;-)

..achja, zu erwähnen sei noch, dass sie schon recht viel trinkt. Manchmal ganze 200ml!!! Nach dieser menge folgen oft Bauchweh:-(
Heut morgen waren es mal wieder 200ml!!!

Freu mich über jeden Ratschlag
LG Anja mit Greta

Beitrag von 19jasmin80 06.01.11 - 16:00 Uhr

Hi Anja

Darf ich fragen wieso Du gewechselt hast wenn sie die vorherige gut vertrug?

Egal wie...

Ich denke es wird vielleicht an der Menge liegen die sie trinkt. Wie trinkt sie die 200ml? In einem Schwung? Wie sind die Abstände zwischen den Fläschchen?

Wir geben auch Bebivita aber beide Jungs (2006 und Heute) haben die PRE nicht vertragen und hatten viel Bauchweh, aber komischerweise mochten sie die 1er.

Liebe Grüße
Jasmin aus dem verregneten Kaiserslautern

Beitrag von annacover 06.01.11 - 17:47 Uhr

Hi...
Die Alete war leider in drei!!! Märkten bei uns alle und über die Feiertage wollt ich lieber was da haben....deshalb! Dumm, ich weiß :-(

Ich mache eigentlich immer 1-2 Pausen beim Trinken fürs bäuern....klappt auch meistens.
Sie hat manchmal nur 2Stunden Abstände, aber nicht nach 200ml. Die Menge ist auch sehr selten, wenn 1x am Tag. Beim kurze Abständen schafft sie dann die 200ml in "Raten".
Ich werde morgen nochmal abwarten und dann wohl wieder wechseln...Mist. ärgert mich total.

Danke für Deine Antwort.

Anja

Beitrag von berry26 06.01.11 - 16:31 Uhr

Hi,

man sieht erst nach ca. 1 Woche ob ein Baby eine Nahrung verträgt. Solange dauert es bis sich die Verdauung umstellt. Also kann es gut sein das sich erst jetzt Unverträglichkeitszeichen zeigen.

Bauchweh und Blähungen haben normalerweise nichts mit einem Infekt zu tun, deshalb würde ich doch schwer auf die Nahrung tippen. Am besten du stellst einfach wieder auf Alete um! Die Probleme sollten dann nach spät. einer Woche wieder vorbei sein.

Versteh nicht ganz warum du überhaupt gewechselt hast, wenn sie die Alete gut vertragen hat.

LG

Judith

Beitrag von ellenhirth 06.01.11 - 16:36 Uhr

Also ich würde zum Arzt gehen sie abhören lassen.Wir hatten nach einer Umstellung die gleichen Probleme:durchfall, bauchkrämpfe und nase lief und warmer kopf aber kein fieber. wir mussten eine woche ins KH weil sie RS-Broncheolitis und Rotavirus hatte. Das geht momentan rum.

Lg Ellen

Beitrag von annacover 06.01.11 - 17:52 Uhr

Danke Dir...werde ich wohl machen.
Obwohl sie einen wamen Kopf ständi hat und die Nase nicht läuft, sie kann nur nicht richtig atmen 8merkt man trinken).
Der Arzt wird es wissen....DANKE!!!!!!!!