Was haltet ihr vom FabiMax-Beistellbettchen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von yoya 06.01.11 - 15:46 Uhr

Hat jemand von euch vielleicht eigene Erfahrungen mit einem FabiMax-Beistellbettchen oder es zumindest schon mal gesehen? Mich interessiert speziell das Modell BabyMax pro.

Laut Hersteller soll man es sehr leicht und schnell (ohne Werkzeug) von Elternbett abnehmen und in ein Stubenbett verwandeln können und umgekehrt. Das wäre für mich wichtig, da wir sonst im Schlafzimmer nicht an den Kleiderschrank kommen und es tagsüber auch in anderen Zimmern benutzen möchten. Kennt ihr für diese Anforderungen vielleicht gute Alternativen, die nicht kleiner sind (Liegefläche als Beistellbett 90x55 als Stubenbett 90x40).

Ich habe das FabiMax pro bisher nur online aber noch bei keinem Händler (in München) gesehen und bin mittlerweile leider auch selber ans Bett gefesselt. :-( Also - eure Erfahrungen und Meinungen sind sehr willkommen. Was hat der Hersteller FabiMax selber für einen Ruf? Das Bettchen schaut in Foto und Beschreibung qualitativ gut verarbeitet aus, aber dafür kommt mir der Preis verdächtig gering vor.

Schöne Grüße
Yoya

Beitrag von samafe75 06.01.11 - 17:40 Uhr

Hallo Yoya,

hier gab es zu diesem Bettchen schon die ein oder andere Info.
Such einfach mal nach Babymax oder FabiMax.

Ich habe es vorgestern bestellt und es wurde heute geliefert.
Allerdings haben wir es noch nicht aufgebaut - daher kann ich dazu noch nicht viel sagen.
Die Textilteile sehen soweit sehr schön aus - habe ich eben aus der Waschmaschine geholt. (Model: Emiliy 2) ;)
Aber sobald das Bett steht gebe ich gerne nochmal Feedback. Weitere Bewertungen findest Du dazu bei amazon - am meißten wurde sich dort über die schreckliche Aufbauanleitung beschwert. Ansonsten waren die Bewertungen gut. Bin mal gespannt.

Allerdings waren für mich Deine Argumente ebenfalls wichtig. Ich möchte das Bettchen gerne tagsüber ins Kinderzimmer oder Wohnzimmer stellen können. Die mitgelieferten Rollen sollen wohl nciht so toll sein - aber da kann man ja andere drunter machen. ;)
Auch waren mir die anderen Beistellbettchen einfach ZU klein und das Original (BabyBay) im Verhältnis zu teuer.
Daher fand ich den Preis für das FabiMax ok - 90cm ist ja auch nicht so groß und somit auch nicht sehr lange nutzbar.
Dann kaufen wir in 9-12 Monaten schon direkt ein großes Bett.


In der engeren Auswal hatten wir noch folgende (vielleicht zur Info bzw. Orientierung)

http://www.amazon.de/Roba-16200-3-P93-Room-bed/dp/B00385XX8K/ref=wl_it_dp_o?ie=UTF8&coliid=I2N2JXBKN21LDB&colid=61CLCTIODGNF
Argument dagegen: gab es aber leider nicht in weiß und das war Voraussetzung

http://www.amazon.de/Roba-8943W-P72-Babysitter-Stubenbett/dp/B0025TAQQW/ref=wl_it_dp_o?ie=UTF8&coliid=I2EF6YZMRIQVVA&colid=61CLCTIODGNF
Argument dagegen: Das war wieder kleiner (nur 80cm lang)

und das hier
http://www.amazon.de/Alvi-Beistellbett-wei%C3%9F/dp/B001B4JWM6/ref=sr_1_4?s=baby&ie=UTF8&qid=1294331048&sr=1-4
Hier haben wir am längsten hin und her überlegt und uns schließlich dagegen entschieden, weil es mit Zusatzgitter/-seitenteil, Matratze etc. über 200,- € gekostet hätte und man das Zusatzgitter jedemal wieder anmontieren muss. Das ist beim BabyMax besser gelöst.

Das BabyMax lohnt sich übringes, entweder über ebay oder amazon zu bestellen. Kommt drauf an welche Ausführung Du möchtest.
Das BabyMax pro weiß mit Vollausstattung Emily 2 (welches ich haben wollte) gibt es nicht bei ebay (nur das Hannah) - aber hier kann man dem Anbieter (FabiMax Onlineshop "babyworld24") nen Preis vorschlagen und so ggf. nochmal Geld sparen.
Bei Babyworld24 direkt, dem Onlineshop von Fabimax, kostet es 149,- € zzgl. Versand und bei amazon 139,- € inkl. Versand - kommt aber auch von FabiMax direkt.

Ich hoffe ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen. ;)

Liebe Grüße
Bine

Beitrag von yoya 06.01.11 - 18:20 Uhr

Hallo Bine!

Danke dir vielmals für das sehr ausführliche Feedback und die vielen guten Tipps. Das hilft mir wirklich schon sehr weiter, weil ich mich erst seit ganz kurzem allgemein für ein Beistellbettchen entschieden habe (quasi eine Eingebung) und mich nun schnell für ein Modell entscheiden muß (mir wurde im Krankenhaus gerade eine Frühgeburt angedroht).

Dass die Textilausstattung gut ausschaut, beruhigt mich ja schon mal, weil das kann man nun wirklich am schlechtesten "sehen". Mein Favorit ist übrigens Patricia 3, weil wir schon einiges an Farbe im Schlafzimmer haben.

Das große Roba-Bettchen kannte ich noch gar nicht, schau ich mich auch gleich noch mal genauer an.

Wie ihr das Bettchen dann aufgebaut beurteilt, interessiert mich natürlich auch brennend, gerne auch per Privatnachricht - wobei ich hier auch die Email-Benachrichtigung aktiviert habe. So richtig vorstellen kann ich mir eben doch nicht, dass der Umbau in Sekundenschnelle klappen soll.
Ich denke mal, wir werden uns dann spätenstens zum Wochenende entscheiden.

Liebe Grüße
Yoya

Beitrag von samafe75 07.01.11 - 10:08 Uhr

Huhu :)

Also mein Mann hat gestern Abend das Bettchen sofort aufgebaut (sogar ganz von allein ;) ) und keine halbe Stunde dafür gebraucht.
Die Anleitung ist in der Tat nicht so doll, aber wenn man Ikea-Erprobt ist, dürfte das kein Problem sein. ;)

Die Höheneinstellung fürs Elternbett klappt einwandfrei und wenn das Bettchen eingehakt ist, ist auch das Umklappgitter super stabil.
Insgesamt wirkt das Bett ebenfalls stabil und die mitgelieferten weißen Rollen tun es meiner Meinung nach auch. Man will damit ja kein Rennen fahren. ;)
Gut ist auch, dass das Überbrückungststück zum Elternbett, jeweils oben und unten eine Blende hat (+ Nestpolster zum drüberstülpen) und nicht offen ist.
Das sah man auf den Bildern immer nicht so genau.

Wie die tägliche Handhabung mit dem Umklappgitter sein wird, wird sich zeigen.
Richtig ist, dass es definitiv nicht in sekundenschnelle gehen wird.
Man muss schon jedesmal dafür die Matratze hochheben und dafür den Wurm natürlich Zwischenparken. Aber das Elternbett ist ja groß genug. ;)
Werkzeug braucht man aber nicht, da man dafür nur zwei "Deko-Flügelschrauben" rausdrehen muss - hochklappen - Schrauben zwecks Stabilität oben rein drehen - Matratze wieder rein - fertig.
Ist halt die Frage ob Du das täglich machst.

Bzgl. des Rausrollens unseres Wurms mach ich mir keine Sorgen, da ich eh immer ein Seitenschläferkissen/ -Stillkissen im Bett habe und das halt davor legen würde und soo lange soll das Bett ja nicht da stehen bleiben.

Bzgl. der Matratze muss ich allerdings sagen, dass ich noch nicht so genau weiß, ob ich die behalte.
Es ist eine Kaltschaummatratze die auf den ersten Blick sehr dünn wirkt!?!?!
Praktisch ist allerdings, dass diese quasi 2-teilig ist. Einmal 40cm breit und das 10m Stück für den Bettübergang ist mit Reißverschluss daran befestigt, so dass es ggf. sogar ganz abgemacht werden kann.
Aber wie gesagt, dass muss ich mir dann im täglichen Gebrauch anschauen und dann sehen ob ich die ausstausche.

Aber alles im allem würde ich sagen ein schönes Bett und definitv ein gutes Preis-Leistungsverhältis. #pro

LG
Bine

Beitrag von yoya 09.01.11 - 15:41 Uhr

Hallo Bine!

Nachdem ich zwischenzeitlich mal wieder im Krankenhaus ein- und zum Glück nun auch wieder auschecken durfte, habe ich jetzt auch deinen ausführlichen Erfahrungsbericht lesen. Vielen, vielen Dank noch mal, das hat mir wirklich sehr geholfen.

Ich bin jetzt soweit überzeugt, daß ich das Bettchen eben guten Gewissens bestellt habe. Müßte dann in der kommenden Woche eintreffen. Bei babyworld24 gibt es gerade auch Sonderpreise für das Bett+Komplettausstattung (nicht in weiß, aber wir wollten eh die holzfarbene Variante), sodaß man bestimmt nicht viel falsch machen kann. Bei der Matraze werde ich dann schauen, ob ich vielleicht eine oder zwei bessere finde, die passen. Zwei mit verschiedenen Breiten wären dann ja auch praktisch, um sie beim Umbauen einfach auszutauschen.

Und spätestens, wenn das Kind 9 Monate alt ist, werden wir uns wohl auch ein 60x120 Einzelbettchen auf Rollen zulegen.

Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag und alles Gute
LG
Jana

Beitrag von tanteelli 06.01.11 - 17:54 Uhr

Hi,

ich hab das Fabimax Emily 2 schon vor einiger Zeit neu bei Ebay ersteigert. Auch über Babyworld (oder so ähnlich). Hab damals knapp 100 Euro bezahlt. Also wirklich super. Lohnt sich mal zu schauen.

Habs damals auch gleich aufgebaut, ganz allein und es ging wunderbar. Konnte die Beschwerden bzgl. aufbauen bei Amazon nicht nachvollziehen. Vielleicht bin ich aber auch ein Naturtalent ;-)

Ich fand und finde es sehr schön. Ich konnte es jetzt natürlich noch nicht testen. An den Rollen kann ich auch nicht rummeckern. Rollen lustig vor sich hin. Wie das im Praxistest jeden Tag aussieht, kann ich nicht sagen, dafür ist das Bettchen bei uns aber nicht gedacht. Es wird die ganze Zeit an meiner Bettseite stehen bleiben.

Mir hat es optisch einfach am besten gefallen und der Preis war wie erwähnt auch super. Recht stabil scheint es auch zu sein. Zumindest wankt es nicht wenn man dran ruckelt o.ä.

Ich bezweifle, dass man es ohne Werkzeug in einen Stubenwagen umbauen kann. Soweit ich das sehe (meins steht ja mit offener Seite da), braucht man auf jeden Fall die beiden Schrauben + Imboschlüssel. Ob man jetzt jedes Mal die Verlängerung abschrauben muss, kann ich dir gar nicht sagen. Die Seite zum Verschließen steht verpackt im Keller.

LG

Beitrag von yoya 06.01.11 - 21:14 Uhr

Hallo tanteeli!

Danke dir vielmals für deine Eindrücke.

Mit dem Aufbauen würde es bei mir bestimmt auch dann nicht klappen, wenn sich sonst keiner drüber beschwert, aber ich hoffe, mein Mann hat wenigstens genug Talent...

Wegen dem Umbauen überlege ich gerade, ob du vielleicht das Modell BabyMax basic oder das BabyMax classic hast und nicht das BabyMax pro, weil eben nur bei diesem der Umbau ohne Werkzeug möglich sein soll. Optisch sieht das Gestell auch nicht ganz so gut aus wie bei den anderen beiden Modellen, nämlich selber ein wenig wie aus dem Werkzeugkasten.

Bei der Ausstattung überlege ich auch noch, ob ich nicht auch das Emily 2 Set nehme. Eigentlich finde ich, dass es am "edelsten" wirkt, aber vielleicht ist das schon zu viel Farbe für unser Zimmer?

Schöne Grüße
Yoya

Beitrag von zwillinge2005 06.01.11 - 18:17 Uhr

Hallo,

ich selber habe ein Babybay Maxi mit Gitter und Rollen.

Meine Freundin hat ein Fabimax.

Nachteile des Fabimax: Kleiner - Ihre Tochter leigt schon seit einiger Zeit nicht mehr darin, das Gitter kann man nicht öffnen oder schliessen wenn das Kind im Bettchen liegt. Das ist ein echter Nachteil. Ich lege unsere Tochter abends ins Bett mit Gitter. Wenn ich mich dazulege mache ich das Gitter ab, ohne dass sie das merkt. Ohne Gitter könnte sie aber aus dem Betttchen über unser Bett krabbeln und herausfallen.....

Vorteile des Fabimax: Billig.....

LG, Andrea

Beitrag von yoya 06.01.11 - 20:57 Uhr

Hallo Andrea!

Vielen Dank für deine Antwort, die ich erst jetzt gesehen habe. Vielleicht liest du ja dies auch noch - ich hätte nämlich noch ein paar Fragen ;-):

1. Wie aufwändig ist es denn, das Babybay-Gitter zu entfernen oder anzubringen? Braucht man dafür Werkzeug, ich müßte es ja dann täglich machen?

2. Wie lange hat denn die Tochter deiner Freundin ungefähr in ihr Bettchen reingepaßt? Kleiner als das Babybay Maxi ist das FabiMax doch nur in der Breite, wenn man das Gitter anbringt (40 statt 50 cm)?

3. Könnte man das FabiMax (am Elternbett angebracht) nicht auch mit der vierten Seite vom Nestchen absichern, also "dichtmachen", damit das Baby nicht übers große Bett krabbelt?

Danke dir im Voraus und schöne Grüße
Yoya


Beitrag von zwillinge2005 06.01.11 - 21:19 Uhr

Hallo,

das Babybay Gitter lässt sich sehr schnell anbringen/abmachen. Es wird nur "geklemmt" - ist dann richtig fest. Also kein Werkzeug. Kann man auch im dunkeln machen etc.

Du hast Recht, das Fabimax ist nicht viel kleiner als das Babybay. Aber da sie das Gitter nicht davormachen konnte, konnte sie das herauusrobben des Kindes nicht vermeiden. Und geschlossen ist das Fabimax recht eng. Mit ca. 6 Monaten hat sie ins Kinderzimmer ins 70x140cm Bett gewechselt, aber auch, weil sie dringend abends/nachts abstillen wollte und nachts durchschalfen/Mann zum füttern schicken wollte etc.....

Ich bin ein absoluter Nestchengegner und ein Nestchen wäre zumindest für unsere Tochter kein Hinderniss #rofl

LG, Andrea

Beitrag von katrinchen85 06.01.11 - 21:53 Uhr

Hallo,

wir haben auch das Fabimax Babymax pro.
Bei unserem anderen Sohn hatten wir das normale. Ich dachte auch das sei praktisch umzubauen. Ist es aber nicht. Klar, das geht ohne Werkzeug, ABER wie schon erwähnt muss man das Baby dann solange woanders parken. Das nervt etwas. Leicht vom Elternbett abnehmen gheht allerdings wirklich. Ist nur "eingehakt" und verrutscht trotzdem nicht. Stabil ist es auch, das Holz ist auch sehr schön finde ich. Und die Textilien gefallen uns eben auch gut.
Wir wollten das übrigens auch nie länger nutzen als 4 Monate, dann wurden unsere Kinder unruhig im Schlafzimmer, wenn wir später ins Bett kamen und sind ins ruhigere eigene Zimmer gewechselt. Dafür reichen die 90cm natürlich dicke.
Unser Sohn, jetzt 3 Monate und ziemlich groß, passt z.B. noch locker in den 75cm KiWa, da ist noch massig Platz.
Wir haben übrigens gegens Rausrollen immer Deckenberge davor gemacht. Und wenns ans Hochziehn geht ist jedes Bett außer dem normalen Gitterbett zu unsicher find ich#schwitz Und bis zum Hochziehalter reichen die 90cm schon denk ich.

LG,Kati mit 3 Kids, die alle in Fabimax geschlafen haben:-)