Hund wird immer dünner ...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von maria2012 06.01.11 - 16:24 Uhr

Vorab möchte ich sagen, dass wir gestern vereinbart haben zum TA zu gehen um das abchecken zu lassen ... gleich morgen.

Aaaaber mich würde mal eure Meinung dazu interessieren:

Haben bis vor ca. 1einhalb Jahren die Futtermarke Belcando gefüttert. Unser Hund ist relativ empfindlich, kriegt schnell Durchfall. Er hatte auch einmal Clostridien im Stuhl, welche mit Antibiotika behandelt wurden, aber das ist schon wieder etwas her. Nachdem dann eine Epilepsie aufgetaucht ist, haben wir auf getreidefreies Futter umgestellt .... Luposan Sport sensitiv. Davon hat Mogli 5-6 Haufen täglich gemacht und war auch nicht wirklich der dickste aller Hunde. Also haben wir wieder umgestellt, dieses Mal auf Brit Care. Dieses Futter verträgt der Hund hervorragend, hatte nie wieder Durchfall und Output 1-2 mal täglich. Soviel zum Futter.

Im letzten Frühling haben wir ihn auch noch kastrieren lassen, eben aufgrund der Epilepsie. Seit dem ist er übrigens anfallsfrei! #huepf Es heisst ja immer, dass sich der Stoffwechsel der Hunde durch eine Kastration verändert und sie mehr Hunger haben bzw. einfach gefräßiger werden. Aber das was Mogli abzieht wird echt immer schlimmer. Er fischt Kekse vom Couchtisch, sogar in meiner Anwesenheit. Hätte er früher niemals gemacht, er hat nicht mal was angerührt, wenn keiner in der Nähe war. Jetzt stellt er sich sogar auf die Hinterläufe um an den Esstisch ran zu kommen. Beim Spazieren gehen frisst er einfach alles, was er findet ... und mir kommt vor, er wird dünner. Leicht kann man seine Rippen sehen.

Er war ja noch nie gefährdet, zu dick zu werden. Aber das Verhalten kommt mir schon sehr extrem vor.

Entwurmt wird er übrigens alle 3-6 Monate. Die Fütterungsempfehlung lautet maximal 220g Futter für einen Hund von 25kg. Er hat 23kg und kriegt die vollen 220g.

Was meint ihr??

Klar, endgültigen Aufschluss kann nur ein Tierarzt geben, aber mich würde interessieren, ob jemand das so in der Art auch erlebt hat oder eine Idee hätte ...

Beitrag von germany 06.01.11 - 16:49 Uhr

Hallo,

wie alt ist euer Hund denn und welche Rasse?

Meine Zwei (geboren am 14.02.2008 und am 14.10.2008) brauchten auch nach dem 2. Lebensjahr plötzlich mehr Futter. Wir füttern Köbers und ab und zu Frischfleisch mal so für zwischendurch.

Unsere nehmen auch wahnsinnig schnell ab, vor allem wenn die mal durchfall haben, man dann sehen die aus, als hätten wir sie grad aus Spanien geholt..

Entwurmt werden unsere auch regelmäßig, aber manchmal haben die Phasen, wo die einfach mehr brauchen. Ich merk das dann auch immer wenn di zu klauen anfangen wie die Raben und wirklich ALLES fressen wollen was die finden...



Ich würde einfach mal mehr geben, denn auf dne Packungen stehen nur Richtwerte. Je nach Alter und Aktivität braucht ein Hund mehr und meist löst sich das problem dann auch.



lG germany

Beitrag von maria2012 06.01.11 - 16:51 Uhr

Danke für deine Antwort! #klee

Mogli ist 3 Jahre alt, und ein Labrador-Mischling. Irgendein Windhund ist wohl auch drin, aber ich kenn mich ja mit Windhunden so gar nicht aus.

Ich hab mir immer gedacht, dass die Futtermittelhersteller mit ihren Angaben eh schon im höheren Bereich liegen, natürlich des Geldes wegen.

Aber vielleicht ist das wirklich des Rätsels Lösung. Wär natürlich toll!!!

Beitrag von germany 06.01.11 - 16:57 Uhr

Jede Futtersorte hat verschiedene Mengenangaben. Die guten Sorten haben meist eine geringe Fütterungsmenge pro Tag und eher mittelmäßige Futtersorten sehr hohe Empfehlungen, weild er Hund davon nciht richtig satt wird denke ich. Unsere brauchen auch nur sehr wenig von dem Futter. Allerdings haben wir erhöht, weil sie beide auch sehr aktiv sind. Die Zwei toben ja draußen wie die irren zusammen und da verbrennen die natürlich ordentlich Kalorien.

Probier das einfach mal aus mit merh Futter und wenn das Problem bestehen bleibt, würde ich unbedingt den TA aufsuchen, denn dann könnte es auch ein Stoffewechselproblem sein oder was mit der Schilddrüse usw. Man kann ja nicht in den Hund reingucken leider.;-)

Beitrag von maria2012 06.01.11 - 17:01 Uhr

Ja das machen wir!!

Darf ich dich noch fragen, auf wieviel du erhöht hast? So prozentuell?

Beitrag von germany 06.01.11 - 17:20 Uhr

Meine Zwei haben so knapp 100g mehr bekommen und das hat denen gereicht. Das musst du mal ausprobieren, wobei labbis doch eh total verfressen sein sollen;-)

Meine Zwei würden auch noch mehr fressen... Die haben mal einen 20kg Sack Futter erwischt, irgendwie war die Futterkammer wohl nicht ganz zu.. Man die sahen aus als wir heim kamen... Zum Glück haben sie nicht alles gefressen, weil das Futter mit Wasser angerührt wurde, konnten die wohl nicht soo viel davon fressen...#schwitz


Wenn ich mal so überlege das meine Spitzhündin den ganzen Tag ihren Knochen irgendwo gebunkert hat bevor sie den mal gefressen hat.. Das ist bei meinen zwei großen überhaupt nciht denkbar.

Beitrag von maria2012 06.01.11 - 17:54 Uhr

#rofl Das würde es bei Mogli auch nicht geben!

Danke nochmal! #klee#winke

Beitrag von dore1977 06.01.11 - 18:13 Uhr

Hallo,

wahrscheinlich schlägt der Windhund doch etwas mehr durch. Die sind doch sehr schlank.
Meine Hunde sind auch immer schlank unsre Bullodgge ist allerdings die Krönung, in die "Schaufel" ich das Futter in rauen Mengen damit überhaupt was hängen bleibt.
Sie bekommt bestimmt 150g mehr als der Hersteller angibt für ihre Gewichtsklasse.
Das blödeste bei ihr da füttert man ihr mühselig 1-2 Kilos drauf, dann wird der Hund krank und schwupp sind 5Kilos einfach so von dem Hund verschwunden.
Das Spiel hatten wir jetzt in 1 Jahr schon 3 mal. Jedesmal wen es ihr schlecht geht nimmt sie ab ohne Ende.

LG dore

Beitrag von maria2012 06.01.11 - 18:48 Uhr

Danke für die Antwort! Na ja wie gesagt, er war ja nie dick ... aber dieses Verhalten was er jetzt an den Tag legt ist halt einfach nicht normal. Zumindest nicht für ihn!

Beitrag von maryalex 06.01.11 - 18:42 Uhr

Hallo!
Ich würde sagen, dass das am Windhundanteil liegt. Meiner ist ein Schäfer-Windhund-Mix (ebenfalls mit Epilepsie) und wiegt bei 65 cm Schulterhöhe 28-30 kg, hat einfach den filigranen Körperbau vom Windhund und bewegt sich auch so, nur von der Fellfarbe ist er Schäferhund. Er bekommt 400 Gramm getreidefreies TroFu am Tag. Geb ich weniger sinds 28-30 kg, geb ich mehr, dann sinds ebenfalls 28-30 kg*g* Wenn ich ihm mehr gebe, rennt er sich das sofort wieder runter.
LG Mary

Beitrag von maria2012 06.01.11 - 18:49 Uhr

Ja also viel liegt bestimmt daran, dass da ein Windhund mit drin is. Aber das Verhalten, dass er Essen vom Tisch klaut, das find ich schon etwas seltsam.

Beitrag von -0815- 06.01.11 - 21:17 Uhr

Ich weiß von einer Bekannten dass ihr Hund manche Futtersorten nicht verwerten konnte und Unmengen brauchte um satt zu werden.

Versuch doch mal (nach dem Check beim Tierarzt inkl Blutbild und Wurmkur) das Futter zu wechseln bzw mehr zu füttern.

Die ANgaben sind nur Richtwerte. Da kannst du beliebig mit spielen.

Beitrag von hebigabi 06.01.11 - 21:53 Uhr

Vielleicht mal die Schilddrüse untersuchen lassen!

LG

Gabi

Beitrag von ach-menno 06.01.11 - 23:04 Uhr

Hallöchen,

ich spreche aus eigener Erfahrung mit meinem Podenco ( Jagdhund-Windhund-Mix)
Erstmal sind große Haufen ein Zeichen dafür, dass Futter schlecht verwertet wird. Da tippe ich eher bei denem Hund drauf. Er war auch ewig zu dünn und hatte schlecht gefressen und wenn riesige Mengen. Ich wechselte den TA, ließ ein Blutbild machen. Egebnis Vitamin B12 Mangel. B12 hat viele Wirkungen auf den Körper, auch die Futterverwertung.
Ich barfe meine Hunde. Seit der Zugabe von hochdosiertem B12 ins Futter (beim Podenco) nahm er zu und ist total verfressen. Aber richtig dick würde er trotzem nie werden.
Versuche mal BARF (aber auch getreidefrei) ! Die Kotmenge wird deutlich weniger werden. 0-1x am Tag, und das Gewicht wird bestimmt auch mehr werden. Einen kurzen Besuch beim TA würde ich trotzdem empfehelen.


LG

Beitrag von maria2012 07.01.11 - 17:48 Uhr

Danke für eure Antworten! War heute beim TA. Er wird nun nochmal ordentlich entwurmt. Wenn das nix hilft, wird weiter geschaut ... Ich hoffe, es bleibt dabei!

Die Waage beim TA heute hat mir Recht gegeben. Er ist von 25kg auf 21,4kg runter! Der arme Kerl! #schock#heul