Habt ihr vorgesorgt für eure Kinder?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von prisma1234 06.01.11 - 16:39 Uhr

Hallo,

ich mache mir gerade mal Gedanken was mit unserem Kind passieren würde wenn uns was zustösst?

Muss man dafür ein Testament machen? Oder ist das automatisch geregelt?

Danke für Eure Antworten.

LG

Beitrag von zwillinge2005 06.01.11 - 17:30 Uhr

Hallo,

wir machen beim Notar einen Erbvertrag und eine Vorsorgevollmacht. Da geht es auch darum, dass zum einen zunächst der andere Ehepartner erbt und nicht die Kinder und zum anderen die Kinder auch versorgt sind sollten beide Eltern versterben.

LG, Andrea

Beitrag von schullek 06.01.11 - 19:25 Uhr

hallo,

einen vormund per se kannst du nicht bestimmen. aber hinterlegen lassen, wen du gerne als vormund für deine kinder hättest und das wird dann in die entscheidung mit einbezogen. finde ich auch ganz in ordnung so, denn situationen und personen können sich ändern.

ein testament könnt ihr machen, wie oben erwähnt, bei welchem ihr euch ggs. als haupterben einsetzt. den pflichtteil erbt das kind aber immer. und sollte es sich um viel geld handeln, kann es durchaus sein, das ein vormund bestimmt wird, der nicht der hinterbliebene elternteil ist. das ist aber rel. selten. interessant wird das ganze, wenn ihr beide ein haus besitzt etc. dann muss das kind ausgezahlt werden oder eine lösung drumherum gefunden werden. vor diesem problem stand meine mutter damals. sie hat einen weg drumherum gefunden und meine schwester udn ich haben beide mit jeweils 18 eine verzichtserklärung unterschrieben. erstens, weil wir es so wollten und zweitens, da wir eh ihre zwei haupterben sind im fall der fälle.

lg

Beitrag von kisrett 06.01.11 - 21:56 Uhr

Hallo,

ich glaube, du meinst eigentlich nur die Versorgung des Kindes im Falle eines vorzeitgen Todes der Eltern, oder???

Nein, dazu brauchst du kein Testament. In einem Testament geht es hauptsächlich um finanzielle Dinge, Mobilien und Immobilien.

Wenn´s ums Kindeswohl geht, dann brauchst du eine Vorsorgevollmacht. Die muss aber die gleichen Kriterien erfüllen wie ein Testament:
1. Komplett Handschriftlich mit Datum und Unterschrift
oder
2. Maschinell geschrieben, mit handschriftlichen Datum und Unterschrift
oder
3. Notvollmacht, wenn du körperlich nicht mehr in der Lage bist selber zu schreiben, dann kann eine andere Person das für Dich schreiben und zusammen mit einem weitern Zeugen dies unterschreiben.

Für die Vorsorgevollmacht solltest du dir Gedanken machen, zu welcher Person / Familie dein Kind kommt.
In der Regel, falls du das nicht gemacht hast, übernimmt erst mal das Jugendamt die vorläufige Vormundschaft. Das JA sucht dann innerhalb der Familie nach geeigneten Personen. Wenn innerhalb der Familie nichts gefunden werden kann, dann kommt auch jemand aus euerem engsten Freundeskreis in Betracht, zu dem das Kind eine enge Beziehung hat.
Ist beides nicht möglich, dann entscheidet das Familiengericht.

Wenn du jemanden bestimmst, der für dein Kind sorgen soll, dann informiere diesen bitte und redet über alles was du im Falle deines Ablebens von dem Vormund erwartest. Es hat schon Fälle gegeben, da sind die betroffenen aus allen Wolken gefallen und wussten nichts von ihrem "Glück"...
Schreib alles in diese Vorsorgevollmacht rein, z.B. ob sich derjenige sich auch um die finanziellen Dinge sorgen soll, oder ob das jemand anderes machen soll. Erwähne auch, mit wem das Kind weiterhin Kontakt haben soll (z.B. Freundeskreis vom Kind /von Euch), vor wem ihr euer Kind beschützt haben wollt, bzw. wo ihr wollt dass es keinen Kontakt zu hat.

Die Vollmacht kann zu Hause aufbewahrt werden, allerdings solltet ihr dann jemanden informieren, wo diese zu finden ist.
Ihr könnt sie bei der Bank in einem Schliessfach deponieren (macht aber nur sinn, wenn jemand von dem Schliessfach weiss, der ausser eurem Kind erbberechtigt ist, sonst kommt keiner ran an die Sachen)
beim Notar kann man diese gegen Gebühr (hoch!!!) lagern lassen oder ich glaube auch beim Amtsgericht.

Wir haben eine Vorsorgevollmacht gemacht als unser Sohn ein paar Wochen alt war. Wir haben lange überlegt, wer die Vollmacht übernehmen soll und ob sich unser Sohn da auch wohlfühlen könnte.
Zudem haben wir in finanziellen Angelegenheiten zwei Personen, sowie unsere Bank den "Auftrag" erteilt, sich um alles zu kümmern bis unser Sohn 25 ist.
Ja 25, denn er würde dann drei Immobilien erben und mit 18 ist man nicht immer schon in der Lage diesen Überblick zu haben. Auch haben wir es dem Vormund offen gelassen, selber zu entscheiden, ob er mit 25 dafür reif und kompetent genug dazu ist. Sollte er es nicht sein, wird sich weiterhin die Bank darum kümmern (Mieteinnahmen verwalten, etc.). Wir haben uns bewusst für so eine weitreichtende Vollmacht entschieden, denn so kann unser Sohn nicht mit 18, wenn´s ihm in den Sinn kommt alles verhökern.

Wir haben die Vollmacht in drei Ausfertigungen gemacht, eine lagert bei unseren persönlichen Dokumenten, eine bei dem, der die Vormundschaft übernehmen soll und eine bei unserer Bank. Auch haben alle als Zeugen unterschrieben.

Ich will, dass nichts dem Zufall überlassen wird, falls er zu einem Vollwaisen werden sollte.

kisrett#stern

Beitrag von prisma1234 06.01.11 - 22:40 Uhr

Hallo,

danke für deine ausführliche Antwort.

Ja es geht darum was passiert wenn beide Eltern tot sind.

Reicht es wenn man diese Vollmacht oder Testament selbst aufsetzt oder muss dies von einem notar beurkundet sein?

Ich denke in so einem Fall würde unser Kind zu den Großeltern kommen. Oder wie habt ihr es geregelt? So genau habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht.

Beitrag von kisrett 06.01.11 - 23:43 Uhr

Es reicht, wenn ihr es selber aufsetzt. Haben uns beim JA informiert und die haben sich echt Zeit dafür genommen. Klar, es erspart ihnen im Fall der Fälle eine Menge Arbeit.

Wir haben es Handschriftlih gemacht, also ich habe geschrieben (schönere Schrift:-p#verliebt) und wir haben unterschrieben, diejenigen, zu denen mein Kind kommen soll, der weitere Vormund in puncto finanzielles und unser Bankmensch.
Es braucht nicht nortariell beurkundet zu werden, braucht ein Testament ja auch nicht. Theoretisch kannst du deinen letzten Willen auf Klopapier #schockschreiben, oder auf einen Kaffeefilter#schock, ist beides gültig, solange Datum und deine Unterschrift da sind!!!

Unser Sohn soll zu dem Bruder (+Frau) meines Mannes kommen, also mein Schwager und meine Schwägerin. Er kennt sie gut, hat ein sehr sehr gutes Verhältnis zu denen und das ist mir wichtig. Er verbebringt viel Zeit mit denen, dann ist es etwas leichter ....:-(

Meine Mutter (als einzigste von den Grosseltern übrig...#heul) würde zwar meinen Sohn nehmen, doch bin ich oder wir sind der Meinung, dass das eine zu grosse Belastung für sie wäre. Mein Stiefvater ist an Krebs erkrankt und wenn mir was passieren würde, dann wäre sie kaum in der Lage sich um meinen Sohn zu kümmern. Und wir sind der Meinung, wo sowiso schon Kinder sind, wird er es leichter haben, den Fall der Fälle verarbeiten zu können.
Der andere Vormund ist meine andere Schwägerin, die aber auf Grund ihres Alters (zwischen ihr und meinen Mann liegen 16 Jahre....#schein) unseren Sohn nicht nehmen möchte. zudem wohnt sie ganz woanders und so würde unser Sohn aus seinem Sozialen Umfeld herausgerissen werden und das ist genauso fatal, als wenn uns was passiert.
Meine Mutter, bzw. der Rest meiner Familie hat ein Besuchs-/ Umgangsrecht für meinen Sohn, und sie dürfen ihn sehen wann immer sie wollen. Ebenso seine Paten, und Freunde von uns.

Grosseltern sind eine gute Alternative, aber bedenke was ist im Alter??? Überlege den Fall, deine Eltern sind ca 65 bis 70 und müssen sich um sich um eine/n 15 Jährig/n kümmern. Da bekommt das Wort Generationenkonflikt eine ganz neue Bedeutung!!!!:-p
Stell dir mal vor, deine Eltern lieben das Musikantenstadl und freuen sich auf einen TV-Abend mit Marianne & Michael, aber ihr Enkel möchte lieber das Livekonzert von Boshido, Sido, 50cent, etc in Horrorlautstärke live im Wohnzimmer sehen...#schock #schock
Ist net bös gemeint!!!!#schein

Gruß kisrett